Herzprobleme, Atmung verändert sich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey,

"ich lebe ja noch, also kann es nicht so schlimm sein" ist, sagen wir mal vorsichtig, naiv ausgedrückt, da es ja noch deutlich mehr Zwischenstufen zwischen lebendig und tot gibt. ;)

Wenn jemand 17 Jahre alt ist, vermutet man erstmal keine gravierenden Herzerkrankungen. Nun wissen wir allerdings auch nicht, an welcher Herzerkrankung deine Mutter leidet. Allgemein gesprochen, hätte deine Mutter einen Herzinfarkt erlitten, nachdem sie sich Zeit ihres Lebens ungesund ernährt und durchgehend Kette geraucht hat, liegt die Vermutung fern, dass du grad ebenfalls einen Infarkt erleidest, nur weil deine Mutter einen hatte. Eine gewisse vererbliche Komponente spielt als Risikofaktor zwar schon eine Rolle, dennoch ist der persönliche Lebensstil maßgeblich für die Auftrittswahrscheinlichkeit einer koronaren Herzerkrankung verantwortlich. Sollte sie jedoch an einem genetisch bedingtem Herzdefekt leiden, ist die Wahrscheinlichkeit, dass du den gleichen Defekt mit dir trägst, nicht gering.

Letztendlich kann nur eine Untersuchung, i.d.R. eine körperliche Untersuchung mit Auskultation (Abhorchen) von Herz- und Lungentönen, ein EKG sowie ein Echo Aufschluss über die Vorgänge in deinem Brustkorb geben.

Ohne dieses Bild bei dir zu vermuten: Eine häufige Ursache für plötzliche Atembeschwerden, welche durch das Herz ausgelöst sind, sind schnelle Herzrhythmusstörungen (Tachycardien). Auch Schwächeanfälle in den Beinen (sogenannter Drop Attack) und Ohnmachtsanfälle (Synkopen) können Hinweis darauf sein. Dies ist allerdings nur eine von vielen zahlreichen möglichen Ursachen und Symptomen. Am besten besprichst du dein Anliegen zunächst mit deinem Hausarzt/derzeit ja noch Kinderarzt, da du für eine Vorstellung bei einem Kardiologen ohnehin eine Überweisung von ihm benötigst. ;)

Ich hoffe, dass ich deine Fragen beantworten konnte. Wenn nicht, frag gerne weiter. Alles Gute!

Lieben Gruß :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall zum Arzt gehen! Ich musste im Verwandtenkreis erleben, dass Probleme als Eigenarten abgetan wurden und es irgendwann zu spät war. Da kamen zwar ein paar Probleme zusammen, die die Beschwerden verursachten, aber besser einmal zu oft als zu selten zum Arzt gehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kann dir glaube ich der arzt viel besser sagen als wir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pinki2
07.12.2015, 22:03

Danke für nichts

0
Kommentar von Pinki2
08.12.2015, 05:46

Anscheinend waren alle anderen nicht behindert und konnten Antworten aber naja wenn man schon das Wort benutzen muss dann solltest du dir mal Gedanken machen an dir selbst und deiner Persönlichkeit:)

0