Frage von eronsyla1, 61

herzneurose herzstechen normal?

Hallo,leide seit einer Woche an Herneurose,jedoch hatte ich bisher nur Probleme mit Bluthochdruck,Schwindel und Taubheit der Arme und Hyperventilation.Seit ich jedoch aus dem Kh entlassen wurde,tretet edoch Herzstechen auf,nicht permanent,aber auch wenn ich lache .Ist dies eines der Symptome von Herzneurose oder stimmt etwas nicht?Mit den anderen Symptomen komme ich mittlerweile schließlich gut zurecht. EKGs und eine Untraschalluntersuchung des Herzen zeigten auch perfekte Werte...

Antwort
von user8787, 27

Warum arbeitest du nicht zusammen mit einem Psychotherapeuten an deinem Problem ? 

Bist du körperlich gesund würde eine entsprechende Therapie deine Lebensqualität enorm verbessern.

Der 1. Schritt eine Angst in den Griff zu bekommen ist sich mit ihr auseinander zu setzen. Dazu aber bedarf es Hilfe von einem Spezialisten. 

Alles Gute dir. 

Kommentar von eronsyla1 ,

Wir schreiben in 2 Wochen Prüfungen,daher kann das eine Stressursache sein,gepaart mit den Studiumsbewerbungen. Eine Verhaltenstherapie wollte der Psychloge daher erst danach anwenden

Kommentar von user8787 ,

Dann hast du die Diagnose " Herzneurose " also selber gestellt ?

Da sei bitte zurückhaltend, weil wenn du so eine Neurose hättest wären dir die Prüfungen egal. Die Todesangst würde dich in Therapie treiben. ^^

Antwort
von jule1502, 31

Organisch wurde bei dir also alles schon im KH abgeklärt ? 

Unter Herzneurose versteht man folgendes: Unter Cardiophobie (syn. Herzangst, Herzphobie, Herzneurose, Da-Costa-Syndrom[1], auch Effort-Syndrom) versteht man die Angst, an einer bedrohlichen Herzerkrankung zu leiden oder einen Herzinfarkt zu erleiden. Diese Angst wird begleitet von vielfältigen funktionellen Störungen des Herz-Kreislauf- und Atemsystems.[2] ---> Quelle Wikipedia

Wenn tatsächlich bei dir eine herzneurose vorliegt sind deine Beschwerden eher psychischer Natur und nicht organischer !!

Versuch einfach ruhiger zu werden und mache dir klar das du körperlich gesund bist und verlasse dich darauf das die Ärzte im Krankenhaus etwas gefunden hätten  wenn mit deinem Herzen etwas nicht stimmen würde ..... 

LG

Kommentar von eronsyla1 ,

Ja klar, Herzstechen kam bei mir aber erst gestern noch hinzu,die anderen Probleme waren mir eigentlich relativ egal bis dahin :)

Antwort
von kayo1548, 36

Was vermutet denn der behandelnde Arzt als Ursache?

Prinzipiell kann Herzstechen auch psychosomatisch bedingt sein; das kommt relativ häufig vor.

Aber auch andere Ursachen (z.b. muskuläre Beschwerden bzw Beschwerden an der Wirbelsäule) können die Ursache sein, ebenso kann das Problem an der Schilddrüse liegen.

Mehr als vermuten kann man da aus der Ferne nicht, daher solltest du mit deinem behandelnden Arzt absprechen welche weitere Diagnostik und Therapie notwendig bzw sinnvoll ist.

Antwort
von Zuhzu, 27

Ich würde dir Raten noch einmal zu einem Arzt zu gehen und es abklären lassen.Es kann auch völlig normal sein aber las es besser abklären lieber einmal zu viel zum Arzt als zu wenig.

Antwort
von wobfighter, 22

Du konzentrierst dich zu sehr auf deine Ängste und dessen Symptome.. Durch weiteres kleinste beobachten, googeln und nicht bekämpfen der Angst wird es immer schlimmer..

Diese Art der Neurose hatte ich ebenfalls nach einer Herzop und kenne es bis zum tiefsten Punkt.. Ich habe mir selbst geholfen und anstatt ständiges kontrollieren, zu fragen und in mich quasi rein zu hören, habe ich immer mehr das Symptom ein Symptom sein lassen... Ich habe losgelassen.

Umso mehr man jedem neuen oder klitzekleinen Symptom welches psychosomatisch ist immer mehr Aufmerksamkeit schenkt wird die Angst ein neues Kapitel aufschlagen um dich unter Kontrolle zu halten...

Kommentar von eronsyla1 ,

Klar,die anderen Symptome sind mir mitlerweile auch vollkommen relativ geworden,Herzstechen ist jedoch jetzt neu dazu gekommen,daher wird man ja auch zu Anfang erst skeptisch.Mittlerweile komme ich aber auch halbwegs gut damit zurecht :)

Kommentar von wobfighter ,

Angst und dessen Symptome sind immer nur Zeit begrenzt, bis man merkt eigentlich passiert einem nichts und lebt.. Im Punkt wo das alles Auftritt muss man es einfach begreifen, fühlen und direkt überstehen dann geht es langsam zurück.

Antwort
von Kuppelwieser, 19

Zu mir sagte mal ein Arzt: "Dass man ein Herz hat, darf man gar nicht merken!" Seit über einem halben Jahrhundert habe ich hin und wieder ein Stechen in der Herzgegend, was wahrscheinlich von meinem, vielleicht bei einer schweren Grippe erworbenen Rechtsschenkelblock, oder der undichten Herzklappe herrührt. Praktisch jeden Tag fahre ich trotzdem mindestens 12 km Fahrrad und suche mir vorwiegend bergige Strecken aus! Also nimm es Dir nicht zu sehr "zu Herzen".

Kommentar von eronsyla1 ,

Danke,gebe seit ich das habe auch mein bestes, es zu ignorieren :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community