Frage von Laraik, 114

Herz zerreißt bei dem Gendanken das Eltern mal sterben. ?

Vor Kurzem bin ich darauf gekommen, dass ich (18 Jahre) langsam in das Leben der Erwachsenen einsteige und in einigen Jahren wahrscheinlich selber eine Familie haben werde. Das ist ja schön und gut, aber das heißt auch, dass irgendwann der Zeitpunkt kommt, in dem es meine Eltern nicht mehr geben wird. Meine Geschwister auch nicht. Aber trotzdem sterben wir alle einmal. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen. Meine Eltern haben das schlimme Erlebnis, ihre Eltern zu verlieren, schon hinter sich. Aber was ist, wenn ich dran bin? MEINE Eltern sind nicht mehr da. Ich kann sie nicht mehr um Rat bitten oder einfach mit ihnen reden. In so einer Zukunft will ich nicht leben. Die Kindheit, in der man sich keine Sorgen mehr machen muss, ist vorbei. Ich weiß, diese Gedanken sind unnötig, aber ich kann sie nicht einfach abschalten. Es zerreißt mir mein Herz...

Antwort
von JTKirk2000, 22

Der Tod gehört zum Leben dazu. Damit muss man sich abfinden, egal ob bewusst oder unbewusst. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass es danach nichts mehr gibt, ja nicht einmal, dass es kein Wiedersehen in einem ewigen Dasein mehr geben kann. Ich glaube an beides und glaubte dies schon, bevor ich eine Kirche kennenlernte, die dies ebenso vertritt.

Kommentar von Xpomul ,

Du hast recht, aber nicht, was den Tod betrifft. Er gehört nicht zum Leben, sondern ist das Ende desselben. Das ist ein blöder Spruch, der immer wiederholt wird. Dadurch aber wird er nicht wahr.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Zu allem was einen Anfang und ein Ende hat, gehören din entsprechender Amfang und ein entsprechendes Ende, egal ob Du das akzeptierst oder nicht.

Kommentar von Xpomul ,

Egal ob ich es akzeptiere oder nicht, ja, aber zum Leben gehört der Tod nicht. Das ist völliger Quatsch, einfach nur Nachgeplappere.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Egal ob ich es akzeptiere oder nicht, ja, aber zum Leben gehört der Tod nicht. Das ist völliger Quatsch, einfach nur Nachgeplappere.

Das gilt ebenso für das, was Du hier schreibst.

Antwort
von eXquiisiTe, 53

So geht es fast jeden, der seine Eltern noch nicht verloren hat! Ich habe z. B. nur noch meine Mutter. Ist aber auch egal, weil wenn es wirklich darauf ankommt, lernst du die Zeit mit deinen Eltern zu schätzen! Denk nicht daran wann sie weg sein werden, sonder was du noch tolles mit deinen Eltern machen kannst! Nutze die Zeit weise :) 

Antwort
von Blacky04, 20

Es hat mal jemand gesagt: Im Leben gibt es nur 2 wichtige Themen: den Tod und die Liebe... Alles andere liegt irgendwo dazwischen. Es ist schon immer wieder ein präsenter Gedanke - lassen wir uns die Zeit miteinander nutzen! LG Blacky04

Kommentar von Blacky04 ,

Sorry das Bild ist wohl zu groß,oder?

Kommentar von Blacky04 ,

Gib bei Google ein Charly Brown Sterben dann kannst du es finden

Antwort
von Jutz53, 6

Ich habe meine Eltern schon verloren. Vermiss beide sehr. Es war eine wunderschöne Zeit .Ich möchte noch lange Leben aber wenn ich sterbe werde ich sie wieder sehen 

Antwort
von NunaaaEpzylon, 52

Ich habe auch öfters daran gedacht ald ich 12 war. Aber das ist mir ca. in 2 Wochen vergangen. Such dir eine Ablenkung damit du weniger darüber denken musst.

Antwort
von eXquiisiTe, 17

Und wenn du irgendeinen Rat etc. Hast, kannst mich gerne anschreiben :) ich helfe gerne Leuten

Kommentar von Laraik ,

Vielen lieben Dank. Ich bin mit dem Forum nicht sehr bekannt also weis nicht wirklich wie ich Nachrichten verschicke...

Antwort
von 1Selfm8, 12

Sei froh, dass du diesen Gedanken jetzt hast wo sie noch leben. Viele fangen ihre Eltern erst an zu schätzen, wenn es schon zu spät ist und Bereuen es dann ihr ganzes Leben. Aber dann kann man nix mehr ändern. Wenn du sie jetzt schon schätzt, weißt du irgendwann mal wenn es soweit ist, dass du nix falsch gemacht hast.

Antwort
von Arrmann104, 56

Life is Life . Daran kannst du nix ändern

Antwort
von Xpomul, 10

Nein, der Tod gehört NICHT zum Leben dazu. Dein Gefühl ist echt und recht. Woher soll Dir Trost kommen?

Trost kommt allein von Gott –– er ist der einzige, der Deinen Eltern Leben schenken kann, und auch Dir! Bitte ihn, denn er ist ein gnädiger und barmherziger Gott.

Ja, wir müssen sterben, und danach auch das Gericht, aber es ist einer, der den grausamen Tod erlitten hat für alle, die auf ihn trauen: Jesus Christus, der Messias und Erlöser; zu ihm müssen wir gehen und flehen. Er kann unsere Existenz erhalten und uns Leben schenken, ewiges Leben bei ihm! Auf diese Weise wirst Du Deine Eltern eine Zeitlang nicht mehr sehen, um sie dermaleinst wiederzutreffen.

Diesen kindlichen Glauben will Jesus von Nazaret haben!

Kommentar von Laraik ,

Vielen Dank für die Antwort. Sehr wahre Worte, auch wenn ich dem islam angehöre.
Schönen Tag noch

Kommentar von Xpomul ,

Du magst dem Islam angehören. Dennoch ists genau so, wie ich es beschrieben hab. Nur Jesus von Nazaret kann helfen, er ist der einzige Weg zu Gott. Niemand kommt zu Gott außer durch ihn.

Antwort
von marina2903, 27

so ist der lauf des lebens,man muss auch mal loslassen. der schmerz wird auch mal vergehen

Antwort
von ihatert, 21

Gib deinen Eltern das Gefühl, dass sie alles richtig gemacht haben und kümmer dich gut um sie.

Irgendwann kommt halt DEINE ZEIT.

Es wäre ja auch blöd wenn man ewig leben würde... dann hätte das Leben nämlich keinen Sinn.

Antwort
von ToLateCoffee, 19

Man muss lernen loszulassen ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten