Frage von snaaks, 77

Ist bei einer Herz-OP eine biologische oder künstliche Herzklappe besser?

Hallo ihr lieben, mein vater wurde gerade in die MHH (krankenhaus) gebracht weil er einen angina pectoris anfall bekommen hat und sie haben sofort eine katheteruntersuchung durchgeführt und morgen entscheiden sie, ob er operiert wird oder nicht, aber sie denken schon. jetzt gibt es aber noch eine andere tolle klinik in bad oyenhausen, aber ich kenne meinen vater und er kümmert sich nicht darum, also würde er sich dann wohl in der mhh operieren lassen. was meint ihr? habt ihr erfahrungen mit der herzklinik in der mhh? ich habe total angst :( sie würden ihm eine neue herzklappe einsetzten. da kann er sich überlegen ob biologisch oder künstlich. habt ihr vllt erfahrungen damit und könnt mir sagen, was besser ist? vielen dank ach ja, mein vater ist 57 jahre alt.

Antwort
von dadamat, 20

Ich kenne die MHH gut und würde mich auch dort operieren lassen. Aber auch das Herzzentrum in Oyenhausen hat einen guten Ruf, aber dort gibt es keine umfassende Infrastruktur (andere Diszipline). Beide Klappenarten erfordern eine dauerhafte Medikamentenzugabe. 

Kommentar von snaaks ,

Echt? Ich dachte man muss für die biologische keine nehmen, und wenn dann vllt nur ASS und bei der künstlichen marcumar. Das ist ja noch etwas aggressiver und da muss man ja seinen INR wert messen. 

Kommentar von dadamat ,

Bei biologischen Klappen muss eventuell das Immunsystem mit Medikamenten beeinflusst werden, um eine Abstoßung des Fremdgewebes zu unterdrücken.

Antwort
von Nordseefan, 34

Biologische Herzklappen halten "nur" so um die 15 Jahre. Da dein Vater doch noch recht jung ist wird man ihm vermutlich eher zu einer künstlichen raten. Aber das werden euch die Ärzte alles erklären.

MHH oder Bad Oyenhausen? Sollen wohl beide "gut" sein, wobei ich von Oyenhausen mehr positives gehört habe, aber das kann durchaus eine Momentaufnahme gewesen sein.

Ich wünsche dir und deiner Familie auf jeden Fall alles gute. So eine Diagnose ist immer hart. Und dann noch so kurz vor Weihnachten. Aber keine Angst, das wird schon.

Wichtig ist auch die Reha Klinik, in die er danach geht. Und DA gibt es in der tat große Unterschiede.

Kommentar von snaaks ,

vielen dank :) kennst du zufällig gute reha kliniken? 

Kommentar von Nordseefan ,

Ich kenne nur die Timmendorfer Strand ( Curschmannkliknik) direkt an der Ostsee gelegen. Die Läge - noch in euerer "Reichweite"

Da waren auch einige aus der Umgebung Hannover/Bad oyenahusen. Also welche die in diesen Kliniken operiert wurden. Bad Oyenhausen hat auch einen eigene mehr oder weniger angeschlossene Klinik. Aber die Leute - genauer gesagt waren es nur 3 von denen ich es wusste sind bewusst an die Ostsee gefahren.

Nur das essen ist sagen wir mal gewöhnungsbedürftig. Lecker zwar, aber doch schon sehr auf Diabetiker ausgelegt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community