Herstellung von Eisenoxidnanopartikeln durch Hochtemperaturdegradation?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hattet ihr Komplexchemie?
Bei Eisenacetylacetonat (Abkürzung in der Regel Fe(acac)3) hast du 3 acac-Liganden (als Chelat-Liganden mit 2 Bindungsstellen (die beiden carbonyle mit delok. negativer Ladung) in Oktaeder-Struktur um das zentrale Fe3+ Ion angeordnet. Das ist so schon recht stabil, so stabil, dass du das als reinen Feststoff abtrennen kannst bei der Herstellung.

Fe(acac)3 lässt sich als Komplex sublimieren, wenn du dann noch weiter erhitzt, bis auf 200°C zersetzt sich das sublimierte Fe(acac)3 zu Eisen-Ionen, die sofort mit Sauerstoff abreagieren, das Acetylacetonat wird vermutlich decarboxylieren.  Fertig ist deine Eisenoxid-Nanobeschichtung...

Dieser Vorgang nennt sich CVD (Chemical Vapor Deposition - Chemische Gasphasenabscheidung). Falls du nähere Infos dazu suchst, recherchier mal unter dem Kürzel ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gedankenkuesse
24.01.2016, 14:44

Komplexchemie wird bei uns im Unterricht leider gar nicht behandelt. Aber danke für deine Antwort, ich werde mich jetzt mal zur CVD belesen!

1