Frage von Jammelee, 26

Hersteller von Laptop`s?

Habe mit meiner Freundin, die sich zu einem Telefon Vertrag plus Surf-Flat einen Laptop von Apple aufs Auge drücken hat lassen (meiner Meinung nach viel zu Teuer im ganzem Paket) eine hitzige Diskussion darüber gehabt ob es richtig war. Sie ist der Meinung (ist totaler Neuling in Sachen PC) das die Verkäuferin im Telekom Laden ja recht haben muss. Das Apple das beste wäre. Ich bin eher der Meinung, das man zumindest was Laptops angeht, bei Apple sehr viel nur für den Namen bezahlt und für das selbe Geld von anderen Herstellern viel bessere Geräte was deren Leistung und auch Zuverlässigkeit betrifft bekommt. Was haltet ihr denn davon, ist Apple nicht oder schon überteuert. Früher hat man ja auch MCM Taschen gekauft und hat für Plastik mehr bezahlt als andere für Leder nur weil das Logo drauf war.Über eine Ehrliche Antwort von euch würd ich mich freuen, was ja nicht heißen soll, das Apple schlecht wäre ich mein halt nur das man halt auch für den Namen und nicht nur für das Produkt als eigentliches bezahlt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von abakus13, Community-Experte für Laptop, 19

Der Markenwert von Apple liegt derzeit bei knapp 250 Mrd. Dollar.

"(...) Demgegenüber bezieht sich der Markenwert aus verhaltenswissenschaftlicher Perspektive auf das Ergebnis des, im Vergleich zu den Marketingaktivitäten eines objektiv-funktional identischen Produktes, vorteilhaften Verhaltens der Konsumenten gegenüber den Marketingaktivitäten des markenführenden Unternehmens aufgrund positiver Markenassoziationen. (...)"  - gabler.de

Apple hat demnach positive Assoziationen im Wer von 250 Mrd. Euro. Da die Produktpalette von Apple begrenzt ist und jeder "Fan" bereits ein iMac, MacBook und iPhone besitzt, macht ein Aufpreis der Produkte nur Sinn, um die Kuh "Apple" ordentlich zu melken. Dies gelingt den Verantwortlichen auch recht gut.

Um deine Frage zu beantworten: Natürlich zahlst du für den Namen drauf. Apple hat es zu einer Kult- und Prestige-Marke geschafft. Im Gegensatz zu Louis Vuitton etc. hast du aber zumindest auch einen materiellen bzw. technologischen Mehrwert, sodass sich der Aufschlag für Apple-Produkte nicht nur auf die Marke beschränkt.

Gruß 

Kommentar von Jammelee ,

der vergleich zu Luis Vuiton war schon Gegenüber dem eigentlichem Materialwert  dessen hergestellten Taschen usw. und dem Verkaufspreis dieser Marke gegenüber anderen Qualitativ wesentlich höher einzustufenden Marken, schon ziemlich Krass. Mir ging`s halt nur dadrum das meine Freundin halt der Meinung ist, das die im Telekom Shop das besser als ich wüssten (sicher ich bin kein PC Profi) und sie ihnen deshalb auch alles glauben könne. Ich wollte ihr halt mit euren Antworten (weil ihr euch ja auch besser damit auskennt und ja auch nicht mit ihr befreundet seit, also dessen gegenüber neutral seit) mal zeigen das, das nicht der Fall ist und denen am Verdienst gelegen ist (was ja auch normal ist) als eher an sozialem Engagement. Danke dir und allen anderen für eure Antworten.  

Kommentar von abakus13 ,

Dass Apple den Gewinn vor soziales Engangement stellt, würde ich dir so unterschreiben. Das machen Acer, Lenovo etc. natürlich auch, Apple macht es halt ein bisschen besser.

Antwort
von Sariashd, 20

Überteuert ist es schon. Allerdings ist das Betriebssystem nicht so kompliziert wie zum Beispiel Windows. Einen Mac oder ein Notebook kaufen würde ich mir persönlich nicht. Mit einem Windows Laptop kommst du deutlich günstiger davon.

Liebe Grüsse

Antwort
von SteveDaPro, 21

Klar, teurer als andere Computer sind die von Apple schon, aber es gibt kein Notebook, das zusammen mit dem Betriebssystem so stabil läuft, wie z.B. ein MacBook. Und Leistung haben die auch jede Menge :)

lass dich von den bloßen technischen Daten nicht täuschen. Leistung kommt auch vom Betriebssystem. Und da ist Mac OSX einfach super

Antwort
von DerDieDasDash, 26

Also.. Das MacBook ist natürlich überteuert. Allerdings halten die Dinger und gehen nicht kaputt. Viele Laptops ruckeln nach dem ersten Jahr. Mein MacBook läuft seit drei Jahren komplett ohne Probleme. Das Betriebssystem ist auch super.

Kommentar von Jammelee ,

Danke für deine Antwort. Aber nun lach nicht es gibt`nen Laptop der ist besser (hi,hi) meiner, der ist von warte muss mal schauen- Toshiba, muss glaub ich die erste Baureihe gewesen sein ups... also Mr. Flinstone (so hab ich ihn genannt weil er uralt ist) der ruckelt bis Heute noch nicht (weil er weiß, sonst gibt`s haue) den hab ich ausversehen schon in`ner Tüte auf`m Heimweg in`ner Kneipe auf`m Boden in`ner Wasser Pfütze abgestellt. Kaputt war nur das Netzteil. Runtergefallen ist er schon öfters vom Stuhl auf dem ich ihn vor`m Bett geparkt hatte. Nen Kurzschluss hat er auch entgegen aller Meinungen überlebt, nur das Netzteil wie immer nicht. Alle meine Versuche auch der ist echt unkaputtbar, selbst die im Handy Laden grinsen schon wenn ich komme und sagen-na was hat der arme Mr. Flinstone denn schon wieder für`ne Krankheit. Selbst der Chef sagte schon beim ersten mal, man schmeiss den weg der ist hin- ich sagte ne der ist noch nicht tot, wir versuchens nochmal mit`nem neuen Netzteil und siehe da er lebte wieder. Noch mal und nochmal obwohl er jedesmal sagte- man Flinstone ist tot, aber nein ich konnte ihn jedesmal wiederbeleben. Er sagte das letzte mal als ich dann`nen Haedset (billig Version Knopf im Ohr was eigentlich für alte Handy`s ist 5 Euro) brauchte, weil der Ton nicht mehr geht. Ok meine Schuld hab einmal zuviel drauf gehauen, weil ich sauer war. Wenn`de dir mal endlich`nen neuen kaufst, kannste mir dann Mr. Flinstone (ja sie kennen schon seinen Namen) für meine Kinder geben, da bräucht ich nicht dauernd neue zu kaufen. Aber ne den geb ich nicht her. Kamera hat er keine eingebaute aber ich hab eine Angeschlossen und alles dafür runtergeladen. Mikro ja da hab ich zum sprechen ein zweites Knopf Kabel (das selbe wie weiter oben) Ich hab zwar jetzt`nen neuen, aber der liegt immer noch im Eck. Irgendwas fehlt mir bei dem, es ist halt nicht Mr. Flinstone und das obwohl er inzwischen Karies hat. Weil die B Taste sich halt unwiederbringlich aus Altersgründen verabschiedet hat. Also lacht ruhig, ich tu`s ja auch aber Apple kann da nicht besser sein ups... Spaß muss sein aber Flinstone gibt`s wirklich und den geb ich nicht her, im Gegensatz zu meinem ersten Auto.      

Kommentar von DerDieDasDash ,

Also Stürtze und Wutanfälle nimmt mein MacBook auch gut hin^^

Eine Pfütze probiere ich mal lieber nicht aus :P

Kommentar von Jammelee ,

Jo war ja auch keine Absicht, würd`s aber an deiner stelle auch lieber nicht ausprobieren (lach) aber was das angeht kann Apple auch nicht besser sein oder? 

Kommentar von DerDieDasDash ,

Bestimmt nicht. Du müsstest ein MacBook aber eher mit neuen Laptops vergleichen. Dass früher mehr Wert auf Beständigkeit gelegt wurde, ist ja nichts neues.. Eigentlich traurig..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community