Frage von xXSchuelerXx, 58

Hersteller verkauft Produkt unter falscher Angabe, was kann ich machen?

Moin,

eigentlich handelt es sich hierbei, aus moralischer Sicht, um einen verdammt simplen Sachverhalt, trotzdem, hier mal ein fiktionaler Beispiel:

Was tun, wenn man z.B ein Smartphone vom Hersteller XY kauft, der behauptet, dass sein Smartphone Full HD hätte, aber am Ende stellt sich heraus, dass das Smartphone kein Full HD hat...

Man hat also ein Produkt unter einer Angabe verkauft, die im Nachhinein gar nicht stimmt: Welche Rechte habe ich dann als Konsument? Kann ich das Gerät zurückgeben und habe ich einen Anspruch auf voller Kostenrückerstattung?

Danke im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WissensWisserDe, 20

Wenn er ein fullhd Handy verkauft. Man aber nur ein hd handy bekommt kann man Nachbesserung verlangen. Falls er dies nicht will kann man vom Kaufvertrag zurücktreten. Deine Rechte bei einem Sachmangel: 437 BGB

Zudem verhält sich der Käufer Vertragswidrig da er nicht die erbrachte Leistung liefert. Er liefert nur ein hd handy obwohl ein fullhd Handy gekauft wurde. 323 BGB

Falls der Händler die Handys mit falschen Daten verkauft und er dies auch absichtlich tut handelt er Wettbewerbswidrig. 3. Uwg

Wenn er irreführende Angaben angibt um den Verbraucher zu täuschen handelt er ebenfalls Wettbewerbswidrig. Sprich wenn der Verkäufer wüsste das es nur ein hd handy ist hätte er das Handy auch nicht gekauft. 5. Uwg.

Antwort
von Cengo385, 31

Natürlich hast du ein Recht auf Kostenrückerstattung.

Wenn ein Autohändler behauptet das Auto hätte 100 PS, hat aber in wirklichkeit nur 90, ist es ja das gleiche...

Antwort
von FlyRic, 30

Grundsätzlich hast du Anrecht auf Kostenrückerstattung.

Allerdings haben einige Händler bei den Specs ein "Angaben ohne Gewähr" o.ä., das solltest du nachprüfen.

Antwort
von Smexah, 28

Dann ist der Kaufvertrag nicht mehr gültig, da ein Produkt mit Features angeboten wurde, welches das gekaufte nicht hat. Wenn er das weiß, ist es Betrug.

Antwort
von Ralfinator1990, 18

Ja, man hat das Recht auf Rückerstattung, da es Betrug ist. VG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community