Frage von Bolaking99, 47

Herrscht um Maschinenbauingenieure wirklich keine Konkurrenz?

Man liest und hört ja sehr oft das Deutschland eine sehr große Nachfrage an Maschinenbauingenieuren hat und stimmt zurzeit überhaupt, weil das ja sau viele studieren. Und hat man da wirklich einen sicheren Platz und ein hohes Gehalt? Ich habe da auch ein paar Artikel dazu gelesen und wollte deswegen mal fragen. Hier ein etwas älteres Beispiel: http://m.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/a-690572.html

Antwort
von vionr, 38

Es ist an allem etwas dran und wie immer gibt es hier keine eindeutige "Wahrheit".

Das Gehalt eines Maschinenbauingenieurs hängt ganz davon ab, wo er sich in welchem Unternehmen befindet, natürlich sind hoch bezahlte Stellen nicht einfach so nach dem Studium zu haben.

Ein "guter" Maschinenbauingenieur wird gut bezahlt und hat auch in der Regel einen sicheren Job. Nur was ist eigentlich "gut"?

Firmen, ich übrigens auch, klagen oft, dass es unter den Absolventen wenige Studenten gibt, die wirklich nach dem Studium schon ins Berufsleben einsteigen können. Es fehlt vielen an berufspraktischer Erfahrung, die eine Hochschule oder Universität nur schwer vermitteln kann (Verhalten in fachlich orientierten Meetings, Umgang und Verständnis bei internen Prozessen). Dem entgegen steht der völlig bescheuerte Wunsch, die Leute früher aus den Unis zu holen, dann fehlt das Theoretische am Ende auch noch. Dass nicht jeder fertige Student 2 Auslandssemester und 5 Praktika abgeschlossen hat, ist klar, jedoch kann man eine zweite Fremdsprache durchaus schon voraussetzen und es ist kein Fehler, sich schon während des Studiums Gedanken über die spätere Fachrichtung zu machen. Mit einem 0815-Student, der die leichtesten Fächer wählt, nur Englisch spricht und der sonst keine Besonderheiten aufweist, können viele Unternehmen nicht viel anfangen.

Das Angebot an Maschinenbauern ist für Unternehmen vorhanden, es gibt durchaus Konkurrenz, nur ist es sehr leicht, sich von der Masse abzuheben. Eine zweite oder dritte Fremdsprache lernt man locker neben dem Studium, wer technisches Interesse zeigt, findet auch interessante Tätigkeiten und macht sich selbst interessanter.

Kommentar von Bolaking99 ,

erstmal danke für die antwort :) , ich bin zurzeit in der 11. klasse und hab seit der 6. latein als 2. fremdfach indem ich aber ziemlich schlecht bin. Ich möchte entweder maschinenbau oder automobilbau studieren um nach dem Studium bei einem Autobauer anzufangen. Können sie mir da noch paar Tipps geben? Wäre für mich sehr hilfreich

Kommentar von vionr ,

Ach, was in der 11ten Klasse läuft interessiert am Ende niemanden. Im Studium erwartet dich Mathematik, viele Fächer bauen darauf auf. Man muss z.B. verstehen, was so ein Integral eigentlich bedeutet, dann kommt man wunderbar durch.

Ich würde mich frühzeitig, also zum ersten Pflichtpraktikum, das während des Studiums zu absolvieren ist, bei einem Unternehmen bewerben, für welches du dich interessierst und auch für Tätigkeiten, die dich interessieren. Der Markt in Fernost ist für manche Unternehmen interessant, also sind Chinesisch-Kenntnisse extrem gut angesehen. Ich konnte bei meiner letzten Bewerbung überraschend viel mit Portugiesisch punkten, was aber eher daran liegt, dass meine Verlobte Brasilianerin ist und nicht, dass ich das für das Studium gelernt habe. Das war aber das erste, was mir positiv im Bewerbungsgespräch angemerkt wurde. Im Nachhinein würde ich jedem empfehlen, eine weitere Sprache zu lernen. Da gibts an den Unis Kurse und man lernt auch neue Leute kennen (bei Maschinenbauern ist die Frauenquote so niedrig, da ist so ein Sprachkurs eine nette Abwechslung).

Antwort
von GrandFlash, 2

Ja, es gibt zu viele in D, besonder Uni- Diplom/ Master- Maschinenbau Ingenieure. Übrigens fragen die Amerlikaner sich das auch, ob es einen Ingenieurmangel gibt. Es ist jetzt angenehmer, weil dank dem TV, und dem DIW, ein Forschungsinstitut in Berlin, letztes Jahr rauskam, dass Ingenieure nicht alle zu dumm oder faul sind, sondern schlicht für den deutschen Arbeitsmarkt überflüssig. Zum Glück hatte ich eine Verwandte, die mich in dem Jahrzehnt stützte, seit der VDI den Ingenieurmangel propagierte. Es gibt seit September 2003 plötzlich weniger Einstellungen.

Antwort
von KuarThePirat, 47

Man hat nie einen sicheren Platz und auch nicht zwangsläufig ein hohes Gehalt.

Antwort
von grubenschmalz, 37

Wird haben gerade keine Wirtschaftskrise. Vor 5 Jahren sah das noch anders aus.

Kommentar von Bolaking99 ,

kannst bissel mehr dazu sagen ^^

Antwort
von BurkeUndCo, 33

Es ist das Problem der Marktwirtschaft.

Die Firmen jammern, dass es zu wenig Nachwuchs gibt. Deshalb sollen viele Leute diese Fächer studieren. Und aus dem so entstehenden Überangebot können sich die Firmen ihre Mitarbeiter aussuchen und das für deutlich geringere Gehälter als bisher.

Kommentar von Bolaking99 ,

ja das war meine frage, also stimmt das nun?

Kommentar von BurkeUndCo ,

Wenn es wirklich Mangel an Ingenieuren gäbe, dann würden sich die Firmen ernsthaft darum reißen.Dem ist aber nicht so. Bei vielen Firmen werden Jungingenieure nur mit befristeten Zeitverträgen eingestellt. Oder gar erst für eine gewisse Zeit als Praktikum.

Und in vielen Firmen beschäftigt man lieber Zeitarbeiter (auch da gibt es viele Ingenieure) als dass man selbst welche einstellt.

Die Chance einen Arbeitsplatz zu finden ist sicher deutlich besser als bei Geisteswissenschaftlern, aber gute Stellen, mit unbefristeten Verträgen und relativ guter Bezahlung sind heute eher Mangelware. Denn da es eben durchaus genügend Ingenieure gibt, gibt es keinen Grund den Jobsuchenden ein höheres Gehalt anzubieten.

Aus Sicht der typischen Personalabteilungen gibt es natürlich einen Mangel an Arbeitssuchenden. Denn in Zeiten der Wirtschaftskrise waren es meist über 100 Bewerber pro freier Stelle und heute liegt die Bewerberzahl eher zwischen 10 und 20. Trotzdem gibt es bei praktisch allen Firmen mehr Bewerber als freie Stellen.

Ich  - als nicht Personalabteilungsmittglied - würde diese Situation dann nicht als Ingenieurmangel bezeichnen.

Antwort
von loewenherz2, 38

vielleicht werden auch viele Maschinenbauingenieure gesucht/gebraucht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten