Herpes infizierte Hündin liegt im sterben IMPFSTOFF?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

hier kannst Du Dich informieren:

http://www.vetmed.fu-berlin.de/einrichtungen/kliniken/we19/arbeitsschwerpunkte/kleintiere/hunde/herpesimpfung/index.html

und der Name des Mittels wird Dir nichts nützen, weil nur Tierärzte es bekommen und verabreichen dürfen! 

die Hündin muß zum Tierarzt, dort wirst Du dann auch alles weitere erfahren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Majaly
29.07.2016, 23:22

Wie gesagt es geht um eine Hündin in Ungarn und dort können sie aus irgendeinem Grund den Impfstoff nicht liefern, ich habe versprochen mich darum zu kümmern den Namen kennen sie selber nicht. Bestellen möchte ich ihn bei meinem Tierarzt und den Impfstoff dann gut gekühlt nach Ungarn bringen, wo sie einen Tierarzt haben der ihn verabreichen kann. Danke für die Antwort

0

Das ist ein Zwei-Komponenten-Impfstoff... Eurican Herpes 205 Lyophilisat + Lösungsmittel...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Majaly
29.07.2016, 23:14

DANKE und die Hündin kann geimpft werden auch wenn sie Infiziert ist?

0

Ich habe heir was gefunden, das wird Dir aber nicht gefallen...

Behandlung:

Gegenwärtig gibt es keine virusspezifische Therapie gegen eine CHV-1-Infektion. Jede Behandlung der Welpen kann nur eine Unterstützung der körpereigenen Abwehrkräfte zum Ziel haben, etwa in Form von Sonden-Ernährung oder der Gabe von Medikamenten gegen Durchfall. Die Todesrate bei Welpen unter 3 Wochen ist hoch, erkrankte Welpen sterben rasch. Die anderen Welpen sollten so warm wie möglich gehalten werden, allerdings nicht so warm, dass die Mutter ihre Welpen verlässt. Da das Herpesvirus wie alle Viren gegen Antibiotika unempfindlich ist, gibt es keinen Grund für deren Verabreichung, es sei denn, dass bakterielle Sekundär-Infektionen hinzukommen oder dass Zweifel bestehen, ob es sich wirklich um eine CHV-1- oder eher eine bakterielle Infektion handelt. Die Gabe von Paramunitäts-Inducern zur Hebung der unspezifischen Abwehr-Lage ist sinnvoll, kommt aber bei schwerkranken Welpen meist zu spät.

http://www.neufi-ela.de/herpesvirusinfektion_beim_Hund.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Majaly
29.07.2016, 23:30

ja den Bericht habe ich schon gelesen, nur laut dem Tierarzt von dem ich meine Informationen habe gibt es eine Nachträgliche Impfung, ich hoffe er irrt sich nicht. Dass die Welpen es wahrscheinlich nicht schaffen ist mir klar, die Hündin ist aber angeblich erst seit zwei Wochen (wahrscheinlich) trächtig. Es geht jetzt in erster Linie darum die Mutterhündin zu retten welche angeblich sehr starke Syntome zeigt was bei älteren Tieren normalerweise untypisch ist.

0

Was möchtest Du wissen?