Frage von dasboesebrot, 75

heroin sucht durchschnitt?

hallo,hat jemand einen ungefähren durchschnitt wieviele von 100 heroinkonsumenten abhängig werden?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von aahzos1337, 44

Wieso müssen menschen immer mehr und mehr versuchen, belass es doch einfach bei dem wo du jz schon dabei bist... Ich schätze etwa 80-90% aller die es je probiert haben werden süchtig. Der rest kommt nur sehr sehr schwer davon weg.

Kommentar von dasboesebrot ,

wobei soll ich es belassen?

Kommentar von aahzos1337 ,

Ich gehe mal davon aus dass du mit der überlegung spielst, sonst würds dich ja nicht interessieren

Antwort
von BigQually, 29

Ich kann nur für mich sprechen, habe auch keine Statistiken dazu (Prohibition sei dank!).

Ich kenne diverse Abhängige, dafür umso mehr nicht-abhängige. Alles ist abhängig wie man die Substanz benutzt. Es gibt Leute die versuchen Probleme mit Heroin zu lösen, diese werden dementsprechend schneller abhängig. Solche die es nur zb. 1x im Monat machen um einfach nur Spaß zu haben werden kaum abhängig. Jedoch die die Sucht schleichend, die meisten bemerken es gar nicht bis es zu spät ist.

Und an alle anderen Kommentare: Das sind lächerliche Behauptungen, hört auf dinge zu behaupten von denen ihr 0 Ahnung habt.

Daraus schließen wir: Wer versucht Probleme mit Drogen zu lösen und dazu noch genetisch veranlagt ist wird eher schnell abhängig (Kein muss, aber die Chance dazu ist erheblich höher). Wer Heroin einfach nur zum Spaß konsumiert wird eher weniger abhängig, was aber nicht heißt das es unmöglich ist. Die Chance dazu ist einfach nur geringer.

Kommentar von B3rl1n3r1n ,

Wer Drogen braucht, um Spaß zu haben, ist genauso süchtig, wie jemand, der sie braucht, um Probleme zu verdrängen. Lösen kann man sie damit nicht. Sie sind ja immernoch da, wenn man wieder "wach" wird.

Wer sie - wenn auch nur 1 x im Monat konsumiert - ist genauso abhängig, wie jemand, der sie täglich konsumiert. Sonst könnte er es ja auch ganz lassen und merken, dass man auch ohne das Zeug Spaß haben kann ;)

Kommentar von BigQually ,

Süchtig != Konsument. Ich kann Drogen konsumieren und nicht von ihnen abhängig sein, großer Anfängerfehler den du hier begehst. Ansonsten wäre ja jeder der Alkohol 1x im Monat konsumiert auch automatisch abhängig, macht also wenig Sinn.

Ich  meinte ich habe nicht geschrieben das die Gelegenheitskonsumenten Heroin BRAUCHEN, sondern nur dass sie ab und zu es wollen und es trotzdem auch nach hinten schieben können. Ohne Drogen auskommen kann keiner, fast alles ist eine Droge, wer das verneint hat einfach 0 Plan von dem was er schreibt. Schonmal ohne Zucker, Koffein, Alkohol, Medikamenten, Nikotin usw. gelebt? Glaube kaum. Der Mensch berauscht sich schon seit Jahrtausenden, warum ist das plötzlich so schlecht? 

Kommentar von B3rl1n3r1n ,

Anfänger? Ich war selbst abhängig. Hab vor 19 Jahren aufgehört und erst dann festgestellt, wie sehr einen das pure Leben "berauschen" kann. Dazu brauche ich keine Rauschmittel, die mit Rattengift, Waschmittel & Co gestreckt sind. Ich hatte in meinem damaligen Freundeskreis auch Abhängige und Gelegenheitskonsumenten. Die Abhängigen gibt es heute nicht mehr. Deren Plätze haben die Gelegenheitskonsumenten eingenommen. Nur falls es Dich interessiert: Für jede Droge gibt es einen Ersatz, der keine Nebenwirkungen hat. Wenn Du weißt, wovon ich rede, haste gewonnen ;)

Kommentar von BigQually ,

Ich kaufs dir nicht ab, aus dem einfachen Grund weil Rattengift nur 1x benutzt wurde und nachgewiesen werden konnte.. Alles andere sind nur Mythen. Es wurde leider beim Weissen Heroin bentutz, aber ich glaube kaum das du von dem was hattest. 

Frag dich doch mal selber, warum wurdest du abhängig? Du wirst schnell merken das du versucht hast etwas zu verdrängen, ist bei nahezu jedem abhängigen so. 

"Nur falls es Dich interessiert: Für jede Droge gibt es einen Ersatz, der keine Nebenwirkungen hat." Viele Drogen haben beim richtigen Konsum keine Nebenwirkungen, aber es ist schwierig das ganze zu Generalisieren, es gibt jedes Jahr neue Drogen, einige die schädlich sind, andere sind es nicht. Außerdem ist das Wirkspektrum von fast jeder Droge anders als deren Derivat oder Analog. Somit finde ich die Aussage zwar einigermaßen richtig, aber nicht komplett korrekt.

Also sagst du das jeder der 1x Alkohol (in egal welchen Mengen) im Monat konsumiert abhängig ist? Das finde ich jetzt aber sehr, sehr schwach.

Wenn Rauschmittel legal wären, dann wären sie auch nicht gestreckt. Wenn ich von Drogen rede, rede ich immer von den ungestreckten Drogen die auch korrekt hergestellt werden, wenn ich das nicht tue, dann weise ich ausdrücklich darauf hin.

Kommentar von B3rl1n3r1n ,

Gut, dann kauf's mir nicht ab. Ich werde bestimmt keinen Rückfall bekommen, nur weil mich jemand nicht so akzeptiert, wie ich bin. Ich habe übrigens nicht nur Heroin konsumiert. Das war neben allem anderen, nur eine Droge von vielen, mit denen ich "Spaß" haben wollte, um den Frust und die Probleme, die ich hatte, zu verdrängen. Merkste was? Ich "wollte" künstlichen "Spaß" und machte mich damit "abhängig". Soviel zum Thema "0 Ahnung".

Weißt Du, was mich an Deinen Aussagen stört? Dass Du Dinge wahrnimmst, die gar nicht passieren und dass Du Dich weigerst, der Realität eine Chance zu geben. Du redest Schlechtes gut und Gutes schlecht. Ein Indiz dafür, dass Du nicht Herr Deiner Sinne bist... Du versuchst schlau zu wirken und den Konsum von Drogen zu verherrlichen. Schlau bist Du aber demnach nicht, denn sonst würdest Du weiterdenken, als bis zu Deinem eigenen Bildschirm.

Du weißt doch gar nicht, wer Deinen geistigen Unrat schweigend mitliest und was Du in den Köpfen labiler Menschen damit anrichtest?! Hier lesen auch Minderjährige mit!!!

Zitat: "Wenn ich von Drogen rede, rede ich immer von den ungestreckten Drogen die auch korrekt hergestellt werden, wenn ich das nicht tue, dann weise ich ausdrücklich darauf hin."
Woher sollen die Leute wissen, was Du angeblich "immer" tust, wenn Du es hier in diesem Beitrag erst am Ende erwähnst? Hm?

Jeder soll ja eine eigene Meinung haben. Aber man sollte sie nicht öffentlich verbreiten, wenn sie anderen schaden könnte, indem die sich davon negativ beeinflussen lassen.

PS: Rattengift wurde nicht nur zum Strecken von H verwendet. Davon mal abgesehen, findest Du Industrieabfälle in Medikamenten, Nahrung, Kosmetikartikeln, in der Luft, im Trinkwasser usw..

Aber mecker ruhig weiter. Ich geh schonmal schlafen. Hatte ne erfüllte Woche und brauche jetzt einfach nur ne Mütze Schlaf, um Morgen wieder glücklich aufstehen zu können :P

Kommentar von BigQually ,

Dann dir noch einen schönen Abend, ich stütze meine Behauptungen halt auf Fakten, anders als du der seine Erfahrungen dazu gemacht hat. 

Verdreh ruhig weiter den Sinn meines Textes, bist nämlich voll und ganz daran vorbeigeschossen. :)

"Gut, dann kauf's mir nicht ab. Ich werde bestimmt keinen Rückfall bekommen, nur weil mich jemand nicht so akzeptiert, wie ich bin. 
"
Habe nie gesagt dass du einen Rückfall bekommen sollst, habe nur gesagt das ich es dir nicht abkaufe.

"Du versuchst schlau zu wirken und den Konsum von Drogen zu verherrlichen."
Ich verherrliche keinen Konsum, ich habe nur gesagt das im Leben mal Drogen konsumiert.

"Du weißt doch gar nicht, wer Deinen geistigen Unrat schweigend mitliest und was Du in den Köpfen labiler Menschen damit anrichtest?! Hier lesen auch Minderjährige mit!!!"
Das ist mir bewusst, aber ich habe ja auch nie gesagt das man Drogen konsumieren soll wenn man nicht dazu bereit ist.

"Woher sollen die Leute wissen, was Du angeblich "immer" tust, wenn Du es hier in diesem Beitrag erst am Ende erwähnst? Hm?"

Kein Bock das immer zu erwähnen, man darf ja auch noch ein bisschen Köpfchen von den Leuten erwarten? Dachte hier hat man common-sense.

"PS: Rattengift wurde nicht nur zum Strecken von H verwendet."
Hast du dazu Quellen? Kein Dealer versucht seine Konsumenten zu  töten, macht nur unnötige Aufmerksamkeit der Polizei und das Geschäft geht nebenbei auch noch kaputt.

"Davon mal abgesehen, findest Du Industrieabfälle in Medikamenten, Nahrung, Kosmetikartikeln, in der Luft, im Trinkwasser usw.."
Habe ich nie schöngeredet, noch behauptet das es so ist.

Krass, du verdrehst echt alle Worte von mir, naja bin raus. Habe besseres zu tun als mir dir zu diskutieren, schon mal gemerkt das ich eigentlich nur von der Sucht geschrieben habe? Du hast das ganze Thema erst in den Raum geworfen und regst dich jetzt darüber auf das wir darüber reden.

Antwort
von EmtBayern, 29

Es macht Abhänig und früher oder später schießen sich alle die den Absprung nicht kriegen ins jenseits

Antwort
von ThommyHilfiger, 31

Ich glaub nur 99,9% !

Die Hoffnung stirbt zuletzt, der Süchtige etwas früher....

Antwort
von B3rl1n3r1n, 22

Ich hoffe, Du fragst das nicht, weil Du Heroin testen willst?!

Aber zu Deiner Frage: Wer diese Droge probieren will, obwohl er weiß, wo der Konsum enden kann, ist definitiv ein Suchtpatient. Im Grunde also alle 100, die Heroin spritzen, rauchen, schniefen, was auch immer... - Nicht "Nein!" zu Drogen sagen zu können, spricht für einen schwachen Charakter.

Antwort
von thiesyy, 42

Hier: Hamburg hat 12 k Abhängige, Es gibt (Stand 2013) 1.734.000 Einwohner

12.000 Durch 1.734.000 = 0,006920415 Prozent

Das ist Jetzt der Durchschnitt der einwohner, Du weißt ja nicht wieviele es probieren.

Antwort
von Herb3472, 32

Sicher 99,99%

Antwort
von he1lan2, 37

Praktisch alle!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten