Frage von michelroger, 127

Hermle uhr- was für ein modell ist es und wie hoch ist der Wert?

Antwort
von Redessur, 125

Hallo, 

ja, eine mechanische Jahresuhr ist immer was nettes, auch wenn der Hersteller Hermle und die Blattvergoldung nichts besonderes sind. Gerade der Aufzug von unten macht die Uhr interessant, sodass ich sie, trotz der gräßlichen Apliken auf 100-150€ im funktionstüchtigen Zustand schätzen würde, unverbindlich versteht sich.

Lg

Red

Antwort
von Biberchen, 127

wo wird sie denn aufgezogen? Oder sind Batterien drin?

Kommentar von michelroger ,

Sie wird unten aufgezogen also keine Batterie:)

Kommentar von Biberchen ,

ich denke mal höchstens so 80,-€, wenn sie noch läuft.

Kommentar von michelroger ,

sicher? Denn Gold ist auch mit eingearbeitet :O

Kommentar von Biberchen ,

aber sicher nur Blattgold zur Verzierung, dass kann man unberücksichtigt lassen.

Expertenantwort
von darkhouse, Community-Experte für Uhr, 113

Diese Hermle Uhr ist mechanisch? Wage ich zu bezweifeln. Diese Uhr mit den Messingteilen (nix Gold oder Blattgold) und den mit Rosen verzierten Kunststoffbeplankungen liegt bei 40-50 Euro, wenn man sie überhaupt los wird. Und diese hat bestimmt eine Batterie und ein Einstellrad unten.

Kommentar von michelroger ,

naja wie gesagt sie ist mechanisch und diesen fakt muss man hier garnicht diskutieren.

Kommentar von darkhouse ,

Dann diskutiere ich auch nicht weiter. Nur "unten aufgezogen" wird sie bestimmt nicht. Eine mechanische Uhr dieser Art hat einen Schlüssel-Federaufzug parallel zu den Räderwellen in Höhe des Uhrwerks.

Kommentar von Redessur ,

Leider muss ich dir diesmal widersprechen. Sie ist mechanisch.

Lg

Red

Kommentar von darkhouse ,

Okay. Lasse mich gern eines besseren belehren. Aber das baugleiche Modell mit den Rosenbildern, nur auf schwarzem Untergrund, was ich im Netz finden konnte, war mit Batterie und Einstellschraube am Boden. Ich weiß aber, dass die Firma auch mechanische Werke anbietet, aber dann nicht mit Aufzug "unten" am Boden, sondern mittels Schlüssel am Werk oben.

Kommentar von darkhouse ,

Man sieht ja das Zahnrad in der Bildvergrößerung, was oben am Pendel sitzt, was für die mechanische Uhr spricht. Die Quarzer haben da kein solches Zahnrad. Aber wieso zieht man sie "unten" auf?

Kommentar von Redessur ,

Auch logisch:

Federkern und Haus sitzen bei der Uhr unten im Werk. Statt nun aber den Aufzugsvierkant französisch, durchs Ziffernblatt zu legen, entschied man sich ihn englisch, nämlich von der hinteren Unterseite des Werks zu machen. Dies hat drei Vorteile: Das Ziffernblatt ist ununterbrochen, es wird nicht so schnell beschädigt und man spart Kosten. Aber auch einen Nachteil gibts: Das Aufziehen ist unbequem.

Lg

Red

Kommentar von darkhouse ,

Aaah... Quasi unten am oberen Uhren(Werk-)teil, nicht im Sockel. Ja, so ergibt "unten" einen Sinn. Aber trotzdem bleibe ich ungefähr bei meiner Einschätzung, dass es hier im Wert auf alle Fälle im zweistelligen Eurobereich abspielen würde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten