Frage von DEVILO, 82

Herkunftsforschung wie?

Hey,

Mich würde interessieren ob es hier jemanden giebt, der sich mit der Erforschung und Erkundung von Familien Generationen auskennt. Aufgrund dessen, dass in meiner Familie wegen Streitigkeiten, unliebsamen Beziehungen usw nur sehr wenig über meine Vorfahren bekannt ist (nicht mehr als 3 Generationen zurück), interessiere ich mich zurzeit sehr dafür mehr über meine Herkunft zu erfahren. Ich suche hier jetzt nicht nach direkten Antworten bezüglich dessen, sondern vielmehr nach Ideen zu Vorgehensweisen, Strategien oder Internetseiten/ Bücher usw die mir dabei behilflich sein könnten. Wenn jemand was weiß bin ich dankbar :)

Antwort
von bobby68, 37

https://familysearch.org/ 
>

ist gratis und komplett in Deutsch. Damit kann man seine Familie und Vorfahren sehr einfach abspeichern und grafisch darstellen. 

Beginne am Besten mit dem Abfragen Deiner Eltern und Grosseltern. Wann und wo sind sie geboren ? Was haben sie für Geschwister ? Wie hiessen ihre Eltern, wann sind diese geboren und wo ? Mit dieser Strategie kommst Du sehr schnell weiter, das wichtigste ist die grafische Darstellung, damit Du den Überblick nicht verlierst. In einem zweiten Schritt kannst Du Anekdoten Deiner Vorfahren von Deinen Verwandten abfragen und in Familysearch eintragen. 

Ich würde keine Ahnungsforschungsprogramme verwenden, welche Geld kosten. Warum ? Das kommt Dir auf lange Frist zu teuer, denn die Ahnenforschung ist ein Lebensprojekt und nicht nur etwas für ein paar wenige Jahre oder gar Monate. Was ist, wenn die Webseite irgendwann mal dicht macht, WO sind dann Deine Daten ? Ist die ganze Arbeit verloren ? 

Familysearch.org ist ein amerikanisches Non-Profit Unternehmen, welches der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage gehört und niemals etwas kosten wird. Auch der Webspace zur Speicherung der Daten ist kostenlos. Es ist so eine Art Facebook für Ahnenforschung. Familysearch.org verfilmt zudem die Ahnenregister der ganzen Welt und bietet die Daten ebenfalls auf ihrer Webseite gratis an. Das Register von Familysearch ist mit grossem Abstand das umfangreichste auf der ganzen Welt. 

Kostenpflichtige Ahnenforschungswebseiten empfehle ich nur für das Vernetzen mit anderen Ahnenforscher. Du kannst, wenn Du etwas Glück hast, sehr viel von ihnen profitieren: Wenn die Daten (Namen) bereits erhoben sind, kannst Du einen passenden Stammbaum in deinen Stammbaum kopieren und Du musst diese Namen nicht selber in einem Archiv erheben. Ancestry.de bietet nur wenige Daten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wenn schon solltest Du besser myheritage.de verwenden, welches im deutschprachigen Raum umfangreich benutzt wird. Auf dieser Seite haben verhältnismässig viele Ahnenforscher ihren Stammbaum darauf abgespeichert und die Chance ist deutlich höher, dass diese sich möglicherweise mit Deinem Stammbaum berühren könnten. 

Antwort
von Harald2000, 46

Man fängt in der Familie an, Daten zu sammeln (Geburtsdatum und - Ort/ Heiratsdatum und -Ort( Sterbedatum und Ort / Religion) - so weit im Stammbaum zurück, wie es geht (möglichst mit Originalbelegen). Dann steigt man in die Archive (meist inzwischen online) ein und kann stufenweise die Ahnen zurückvefolgen (bei Geburtseinträgen stehen die Namen der Eltern und deren Alter, bei Heiratsregistern díe Namen der Eltern, ihre Berufe, ihre Herkunftsorte, Patenetc.). Man kann Standesämter und Kirchenarchive sowie sonstige mehr oder weniger gratis in Anspruch nehmen (z.B. www.familysearch.org).

Kommentar von Ael1212 ,

Das ist auch noch eine schöne Adresse für solche Ahnenforschung: http://wiki-de.genealogy.net/Hauptseite

http://www.ancestry.de/ die hier auch, da musst du aber idr Geld für bezahlen. War aber in meiner Stadt auch mal im Stadtarchiv und da durfte ich kostenlos mit der Seite arbeiten

Antwort
von rockylady, 44

http://ahnenforschung.net/

schau mal hier ...man muss ein Bisschen investieren, aber der Preis liegt meine ich unter 100€ ...und ich denke, das ist es auch wert :)

Kommentar von Harald2000 ,

Nee, ganz unnötig !

Kommentar von rockylady ,

is mir egal, is mir egal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community