Frage von rina97, 91

Herders Theorie zum Sprachursprung - kann mir jemand diese darin enthaltene Begriffe erklären?

In seiner Theorie zum Sprachursprung weist Herder "dem Gehör die Mittelstellung zwischen den Sinnen des Gesichts und Gefühls zu als dem der Seele und der Sprache zugeordneten Sinn."

Soweit ich diesen Satz verstehe, stellt das Gehör sozusagen eine Art Vermittlungsinstanz oder den Mittelpunkt zwischen/von diesen drei Komponenten dar.

Was ist aber mit den Sinnen des Gesichts und Gefühls gemeint?

Und dem Sinn der Seele?

Ist der Sinn der Sprache einfach mit der Bedeutung der Wörter gleichzusetzen?

Ich hoffe, irgendjemand kann mir helfen, brauche das für meine Vorabiklausur im Deutsch-LK nächste Woche!

Antwort
von MarioXXX, 67

Meine Meinung:

Sinn der Seele ist das Gefühl und die Intuition gemeint und stammt aus der unsterbliche, göttliche Seele. Instinkt ist in unserem DNA gespeichert und daher körperlich. Sinn des Gesichts??? weiß nicht was da genau gemeint ist. Vielleicht: Sprachursprung durch Sehen und Hören z.B. unerklärliche Bewegung oder plötzliche Geräusche sind ebenfalls Instinkte. 

Meiner Meinung ist der Gedanke göttlich, dann Gefühle und schließlich die Wörter, denn Wörter stammen aus Gefühlen und Gefühle aus Gedanken. Will damit sagen, wenn wir ein Wort hören(Gehörlose durch Bilder) gelangen sie ins Gehirn, wo wir fragen was ist das? Das sind Gedanken ohne Information. Wenn wir endlich kapieren, was da damit gemeint ist kommt ein Gefühl.(Ich weiß wie das anfühlt, ein Aha Effekt. Schließlich haben wir das Wort vollkommen verstanden und setzen es in der Tat um. Wir sprechen ein Wort,Wörter oder Sätze in der Tat um. Der Kreis schließt sich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community