Frage von obstistgesund, 72

Hepatits, HIV. Kann man sich bei der Blutabnhame mit Krankheiten anstecken?

Moin Leute,

ich habe manchmal meine hypochonder Anfälle wo ich mir wegen jedem Mist Angst machen. Heute wahr wieder so ein Morgen :). Also mir wurde heute Blut abgenommen, mit so einer "dopperlseitigen" Nadel. Die eine Seite kommt in die Vene und auf die andere setzt man die Ampulle. Doch als die Krankenpflegerin die Spritze aus der Packung rausholte wahr sie nicht luftdicht verpackt(Nadel). Auf beiden Seiten wahren einfach nur Kappen aus Plastik. Sie machte die Kappe ab und nahm mir blut an.

Ist es normal das die Nadeln nicht individeull verpackt sind?

Ich weiß es hört sich blöd an aber so was habe ich manchmal :) Mir wurde eig. oft Blut abgenommen und ich machte mir nie sorgen. Ich Spendete auch mehrmals Blut. Also weiß ich nicht warum ich auf einmal so was habe. Naja vllt. verstehen mich manche hier :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Exitussi, 52

Es ist nichts zu befürchten, da nur durch direkten Kontakt mit fremdem infiziertem Blut in deine Blutbahn eine Übertragung möglich ist. Als Hypochonder müsstest du doch den genauen Ansteckungsweg schon zig mal gegoogelt oder erfragt haben.

Kommentar von obstistgesund ,

Haha, ja, sie haben recht. Weiß auch nicht was mit mir los ist :)

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 11

Das kommt nur bei benutzten und "verunreinigten" Spritzen vor. Wenn neue, steril verpackte Spritzen und Kanülen verwendet werden, besteht keine Gefahr.

Antwort
von Dea2010, 27

Das sind Einmal-Nadeln, die werden nach Gebrauch entsorgt.

Also KANNST du dich gar nicht infiziert haben.

Antwort
von Chrissibaer, 31

Die Nadel war luftdicht verpackt. Sie hat sie nur vorher aus der Packung herausgeholt! (Auch wenn du das nicht gesehen hast) Die Schutzhüllen dienen zusätzlich als Schutz.
ALLE Nadeln, Viggos, Butterflys etc. sind Luftdicht verpackt - da gibt es keine Ausnahmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community