Frage von SunaTiger,

Hepatitis A und B - Combi-Impfung

Ich überlege mich gegen Hepatitis A und B impfen zu lassen. Nun habe ich gehört, dass es eine Kombi-Impfung gibt. Ist diese zu empfehlen? Was spricht dafür, was dagegen? Danke!

Hilfreichste Antwort von DerTroll,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja, der Impfstoff heißt Twinrix.Der enthält die Impfung gegen Hepatitis A und B in einer Spritze und verträgt sich auch und ist genauso wirksam wie bei getrennten spritzen. Bei anderen Impfungen soll die erste Impfung ja getrennt durchgeführt werden. Also z.B. sollte man die erste Impung mit Tetanus, Diphterie und Polio nicht mit einem Kombiimpfstoff durchführen, sondern nur die Auffrischungsimpfungen. Bei Hepatitis A und B kannst du aber bedenkenlos die Twinrix-Imfung verwenden. So hast du nur drei Imfungen ansttatt fünf. (einmal 4Wochen nach der ersten Impfung und noch einmal ein halbes Jahr später, danach hast du 10 Jahre lang Ruhe). Es spricht als nichts gegen diese Kombiimpfung.

Kommentar von Tigerkater,

Im Grunde hast Du völlig Recht ( auch ich habe für mich und meine Familie mit Twinrix geimpft). Mich stört nur der vorletzte Satz mit 10 Jahre Ruhe . Das ist mir einfach zu optimistisch. Insbesondere bei der Hepatitis B sollte man nach der Impfung eine Titerbestimmung machen (Anti-HBs). Es gibt eben viele "Non-Responder", und die sollten sich nicht in trügerischer Sicherheit wähnen !

Kommentar von DerTroll,

kommt ein bißchen darauf an, ob man jetzt einem speziellen Risiko ausgesetzt ist oder nicht. In der Regel kannst du nach der Grundimunisierung oder jeder Auffrischung schon guten Gewissens von 10 Jahren Impfschutz ausgehen. Bei Personen die eine erhöhte Inkfektionsgefahr haben z.B. medizinisches Personal sollte einige Zeit nach der der Impfung der Anti-HBs-Titer bestimmt werden. Wenn der ausreichend ist, kannst du aber trotzdem von 10 Jahren Impfschutz ausgehen und mußt den nicht zwischendurch immer wieder überprüfen.

Kommentar von Tigerkater,

Hier kann ich Dir nicht Recht geben ! Es ist völlig egal, ob Du einem speziellen Risiko ausgesetzt bist oder nicht. Wenn ich jemanden gegen Hep.B impfe, muss ich ihm sagen, ob er nun geschützt ist oder nicht. Dazu benötige ich den Anti-HbBs-Titer. Und mein Impfling hat nur dann 10 Jahre Impfschutz, wenn dieser Titer über 10000 IU/l ist. Ist ihm dies egal, brauche ich ihn gar nicht erst zu impfen.

Kommentar von DerTroll,

so gesehen müßte man ja nach jeder Impfung den Titer bestimmen, um sicher zu gehen, daß die Impfung ausreichend Impfschutz hervorgebracht hat. Aber das macht man kaum, weil man sich da auf lange Erfahrungswerte verläßt. Selbst bei unklarem Impfstatus impft man in zweifel lieber einmal mehr, weil die Titerbestimmung kostspielieger ist als eine erneute Impfung. Nur, wenn es wirklich indiziert ist, ganz sicher zu gehen, ist eine Titerbestimmung sinnvoll. Und Leuten die einer hohen Expositionsgefahr ausgesetzt sind, macht es Sinn. Also ich habe darmals bei meiner Impfung (die nun aber auch schon fast 10 Jahre her ist und ich demnächst mal aufrischen lassen müßte) den Titer bestimmen lassen. Aber wenn jetzt bei jemanden keine spezielle Indikation vorliegt und er die 3. Spritze der Grundimunisierung oder einen Booster erhalten hat, würde ich guten Gewissens durchaus Vollschutz für 10 Jahre mitteilen. Zumal man ja weiß, daß es immer ein Risiko gibt, daß eine Impfung nicht anschlägt und das ist meiner Meinung nach auch Hep. B nicht anders zu werten.

Antwort von ReteMirabile,

Also eigentlich sind solche Kombiimpfungen meist zu empfehlen, da man schneller gegen beide Krankheiten geimpft ist (weil du ja sonst zwischen jeder Impfung 4 Wochen warten musst), man weniger Nebenwirkungen erwarten kann (weil jeder Stich zu einer Nebenwirkung wie Rötung der Einstichstelle und sowas wie Muskelkater führen kann) und auch diese berühmte "Impflast" in den neueren Impfungen klein gehalten wird (häufig haben die Leute Angst, dass sie ihrem Körper mit so einer Impfung zu viel gleichzeitig zumuten, tatsächlich sind aber in den alten Einzelimpfstoffen viel mehr "anstrengende" Erreger als in der Kombispritze zusammen). Hier sind nochmal die Empfehlungen, wann man sich impfen lassen sollte (z.B. auch wenn man nach Spanien fährt, wo die Krankheit verbreiteter ist): http://gesundheit.kioskea.net/contents/pathologies/hepatite-aigue-a-invs#impfung...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community