Frage von GoodFrageHD, 28

Hemmschwelle beim Frauen Berühren?

Ich hatte früher schlechte Erfahrungen mit Frauen. Auch glaube ich nicht wirklich, dass irgend eine Frau wirkliches Sexuelles Interesse etc hätte.

Jedoch mag ich zurzeit ein Mädchen und versuche Körperkontakt zu halten und zu erweitern um eine kleine Anziehung zu erschaffen.

Das einzige bis jetzt war wo ich ihren Arm packte und ihr sagte sie soll mal anspannen (spielerisch etc).

Zum lachen bringe ich sie auch, aber das anfassen ist einfach ein Problem... da bekomme ich echt nervösität, Angst und schweiß etc.

Ich sehe oft wie andere Männer schon quasi nahe der Brust sind etc, aber ich würde mich halt sowas einfach nicht trauen, da ich zu sehr angst hätte, dass ein "fass mich nicht an du perverser" oder so kommen würde. Selbst vor einem kurzen antippen auf die Schulter habe ich extreme Angst.

Gibt ja verschiedene Reaktionen und auffassungen... keine Ahnung.

Antwort
von freezyderfrosch, 28

Mit den Berührungen ist es heute so eine Sache. Im Gegensatz zu den Italienern und Spaniern, fließen hier in Deutschland deutlich weniger Berührungen als Kommunikationsmittel mit ein. Schnell wird hier auch unter dem Stern feministischer Hysterie von einer Unsitte gesprochen. Schnell ist hier vom Grabschen und Antatschen die Rede.Viele Männer scheuen sich z.B. auch oft davor. Sie wollten nicht übergriffig werden und in die persönliche Schutzzone eindringen.Das hat ja auch etwas mit Anstand und Respekt zu tun. Allerdings unterschätzen viele Männer damit aber auch die Intensität der Berührung. Das Problem an der ganzen Sache ist, dass einerseits die Wirkung von gezielten leichten Berührungen effektiv sein können,sie können Vertrauen auslösend sein und für ein Wohlfühlgefühl sorgen und können für den gesamten Verlauf zwischen eurer Beziehung entscheidend sein und vor allen Dingen ist die Wirkung und Intensität wissenschaftlich untersucht worden. Auch im richtigen Kontext eingesetzt kann eine leichte unauffällige Berührung völlig problematisch ihren „Zweck“ erfüllen. Passen sie allerdings nicht in einen bestimmten Kontext oder drängt man körperliche Nähe einer Frau auf, dann kann das durchaus zu negativen Reaktionen führen. Verständlich. Jeder Mensch hat eine Intimsphäre und einen Schutzraum (von hier zu Lande) zumindest einem Meter.
Nichtsdestotrotz: 

Warum sind Berührungen wichtig? Wer als „potentieller Partner“angesehen werden möchte, der muss Körperkontakt herstellen, da dies in der späteren Beziehung einfach mehr als üblich sein wird.Die Keuschheitsgürtelnummer, die Frau immer nur auf Abstand 100 mal auszuführen, ihr Geschenke am laufenden Band zu machen und einfach nur auserwählt zu werden weil man ja so nett ist, funktioniert nicht! Die Wahrheit ist: Jede Frau sehnt sich nach den Armen eines Mannes, die ihr Geborgenheit schenken. Von der Suche nach Nähe und Geborgenheit kann sich also niemand frei sprechen. Also: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. 

Antwort
von harleyman, 22

Zu einen musst du einfach mehr an deinem Selbstvertrauen arbeiten, und andererseits kommt es doch immer darauf wenn du "anfassen" willst. es spielt doch hauptsächlich eine Rolle, wie gut du jemanden kennst, und wie gern dich diese Person hat. Natürlich braucht man dazu immer etwas Fingerspitzengefühl, aber grundsätzlich sollte man eher etwas zurückhaltender mit Berührungen sein. Ich denke, dass so etwas immer dauf das einzelene Verhältnis zu der Person ankommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten