Frage von kurokurotenshi,

Helixpiercing: Wildfleisch? Pickel?

Hallo zusammen

wie oben erwähnt stimmt etwas mit meinem Helix nicht. Und bevor ich nachher einen Termin bei der Piercerin für Freitag mache, wollte ich erst mal hier nachfragen.

Also ich hab mein Helix seit dem 28. Februar. Also schon 7 Monate. Am Anfang heilte es relativ schnell ab und brachte mir nicht wirklich viele Probleme. Jetzt ist aber seit 1 Monat fast so eine Eiterblase oder was auch immer das (auf jeden Fall kommt Eiter beim bewegen da raus) ist da. Das Piercing tut nicht weh es sei denn ich beweg den Ring, nachdem ich ihn nach vorne drehte um die Eiterkruste abzumachen, nach hinten. Dann ist das ein richtiges Stechen und tut dann weh. Habe gelesen das man Teebaumöl drauf machen soll. Bin mir da irgendwie nicht so sicher.

Reinige das Helix jeden MOrgen nach dem aufstehen und abends vor dem schlafen. über nacht mache ich tyrosur drauf. und pronto lid wirkt bei mir mehr als octenisept.

über antworten von euch wäre ich dankbar

Hilfreichste Antwort von Nekomone,

Wahrscheinlich eine normale Entzündung... Trotzdem ab zur Piercerin.

3 mal am Tag desinfizieren dann müsste die Eiterblase nach ner Woche circa weg sein.

Warum haste eigentlich nen Ring drinnen? Gewechselt oder von Anfang an?

lg

Kommentar von kurokurotenshi,

Ja aber die Entzündung ist ja schon 1 Monat wenn nicht noch länger... 3 Mal am Tag wird schwer. Bin nur morgens und abends daheim. Und auf der Arbeit hab ich nicht viel Zeit.

Vorher hatte ich einen Labretstab drinne. Sozusagen Erstschmuck. Dann irgendwann hab ich auf einen Ring gewechselt mit 16mm durchmesser den man biegen konnte. weiß jetzt nicht wie das heißt. dann mal ein barbell mit 10 mm länge. dann wieder den ring weil es weh tat. als das dann vorbei war habe ich wieder den großen Ring reingetan. Und letze woche habe ich auf einen kleineren mit 12 mm oder so gewechselt. Dachte erst das der nicht geht weil die wunde hinter dem ohr am piercing so nach unten sich beugt. aber hat doch geklappt.

Kommentar von Nekomone,

Wenn du das schon so lang hast ist es keine normale Entzündung sondern ne schwere... Wenn dir dein Ohr das net wert ist dann lass das desinfizieren bleiben. Verstehe nur nicht warum du dafür keine Zeit hast... oder verbieten sie euch aufs Klo zu gehen?

Wechseln sollte man erst wenn das Piercing schon abgeheilt ist also mindestens 6 Monate warten. Durch die Entzündung fängst du quasi bei null an, also wieder warten. Wechsel zurück auf den Ersteinsatz. Der Ring ist bei einem noch nicht abgeheilten Helix das schlechteste überhaupt.

lg

Antwort von shan01,

Gehe bitte zu einem Arzt.

Antwort von Joghurtbrot,

Ich hatte genau sowas auch, war weil sich die haare ständig zwischen labretstab und Ohr verhängt haben... ich war beim Arzt, hat mir zwei salben verschrieben die heißen diprogenta (jeden tag drauftun) und betaisodona (nicht zu oft verwenden.) vielleicht helfen die dir ja auch? es ist dann ziemlich schnell weggegangen, vor allem nachdem ich auf ein hufeisen gewechselt hab (:

Kommentar von kurokurotenshi,

Naja meine Haare sind nicht das Problem. DIe bleiben eigentlich immer da weg. Mh ich würd auch wechseln aber da brauch ich schon ein Stab mit 12 mm oder mehr. o.O

Antwort von Moneypenny83,

Was für eine Frage hast du denn?

Teebaumöl würde ich nicht auf ein Piercing machen, schon garnicht auf eins was scheinbar entzündet ist. Auch wenn es für Akne, Pickel oder Warzen geeignet sein soll würde ich bei einem entzündeten Piercing nicht dazu raten. Habe auch noch nie einen Piercer gesehen der das empfohlen hat.

Kommentar von kurokurotenshi,

damit meinte ich eig ob mir jemand helfen kann. ^^ also was ich jetzt erst mal am besten machen könnte.

Also empfohlen vom Piercer wurde es nicht. Habe es im Internet gesehen und war halt bisschen unsicher deswegen. und octenisept, tyrosur usw. helfen irgendwie nicht mehr. kann den ring auch nicht nach oben drehen. also die kugeln zeigen nur nach unten.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community