Frage von Romy1902, 78

Helix Ohrring - was ist zu beachten?

Jaa... Da oben steht alles. Habe ihn am 14.12.15 stechen lassen. Wie lange dauert es, bis ich ihn das erste Mal zum Sport rausnehmen kann? (Alternativen? Abkleben an meiner Schule nicht erlaubt) Wie lange tut es weh? Wann kann ich einen anderen Stecker verwenden? Wann ist es ungefähr verheilt (habe es schießen lassen) ?

Antwort
von Schocileo, 43

Oje.

Bei gestochenen Piercings dauert die Abheilzeit circa 6-12 Monate, man sollte vorm ersten Wechsel das Piercing vom Piercer kontrollieren und den neuen Schmuck am besten auch von ihm einsetzen lassen. Nicht wechseln bevor es abgeheilt ist, das verlängert die Abheilzeit und wenn du Pech hast ist das Piercing stark gereizt dann oder entzündet sich sogar.

Wie lange es noch weh tut ist bei jedem unterschiedlich. Hab meine jetzt seit 2 Monaten aber draufliegen mag ich noch nicht. Dauert bei manchen ein Jahr bis sie ohne Schmerzen wieder auf der gepiercten Seite schlafen können.

Bei geschossenen ist das anders. Dort wird meistens der Knorpel zerstört, was dazu führt dass es nur sehr schlecht bis gar nicht abheilt. Die meisten müssen es rausnehmen, weil sie die Schmerzen nicht mehr aushalten.

Antwort
von HelftMir123, 54

Da du ihn hast schießen lassen, würde ich dir zu aller erst raten, schnellstmöglich einen erfahrenen Piercer aufzusuchen. In dein Ohr gehört umgehen passender und geeigneter Schmuck  - die Teile vom Schießen sind das jedenfalls nicht. Zudem sollten Platzierung und Pflegehinweise überprüft werden. All deine obigen Fragen hätte dir ein anständiger Piercer im übrigen schon vor dem Stechen ausführlich erläutert....

Schießen kann /wird deinen Knorpel zerquetschen und unnötig beschädigen(splittern möglich), dazu mangelnde Hygiene, falscher Schmuck und mangelndes Wissen seitens des "Schützen" (vermutlich irgend ein Juwelier o.ä.). Aus diesem Grunde kann es zu einer verzögernden Verheilung kommen - und Knorpel braucht auch gestochen schon seine 6 bis hin zu 12 Monate bis zur vollständigen Verheilung...

Entfernen darfst du den Schmuck in den ersten Wochen bis Monaten gar nicht, vor allem auch ein regelmäßiges Entfernen und wieder Einsetzen solltest du bis zum vollständigen Abheilen sein lassen. Wie lange es weh tut hängt von deinem Körper und dem Schaden, den dein Knorpel erlitten hat, ab. Die meisten Knorpelpiercings tun in den ersten Tagen bis Wochen bei versehentlicher Berührung etwas weh oder sind Druckempfindlich - geschossen kann sich das auch länger hinziehen (in meinem Fall ca. 2-3 Jahre immer mal wieder zeitweise empfindlich, bis ich dann endlich geeigneten Schmuck einsetze und das arme Helix abheilen konnte), letztendlich ist das bei jedem unterschiedlich. Auch für den Sportunterricht kannst du es nicht mal eben rausnehmen, auch dazu sollte es verheilt sein. 

Kommentar von Romy1902 ,

Also mein Piecer ist mehr als erfahren. Da ich aber nicht viel Zeit hatte, musste es halt schnell gehen. Schießen ist mir persönlich angenehmer und Schmerzen habe ich jetzt nicht mal wirklich beim anfassen. Und es ist grade mal 24h her. Das einzig unangenehme ist die Spitze vom Stecker wenn ich mich auf die Seite lege. 

Geschossen wurde mit einem normalen gesundheitsstecker, mit dem ich persönlich gut klar komme. 

Kommentar von HelftMir123 ,

Ein erfahrener und guter Piercer würde dir niemals ein Helix schießen! Es geht nicht darum, was dir irgendwie angenehmer ist / erscheint, sondern darum, was der Heilung deines Piercings sowie deiner Gesundheit am zuträglichsten ist! Nicht umsonst fordern / befürworten einige ein Verbot dieser Pistolen und nicht umsonst verzichten (a) viele und b) die seriösen) Piercer auf das Schießen...

Wenn es "schnell schnell" gehen muss, dann lass die Finger von Piercings  - das ist nunmal keine Nebensache wie mal kurz einen neuen Ring kaufen. Es geht hier um deine Gesundheit, da sollte weder die Zeit noch die Kosten eine Rolle spielen! Außerdem dauert das Stechen mindestens ebenso kurz wie das Schießen - Zeit hast du also schon mal nicht gespart...

Diese normalen "Gesundheitsstecker" haben ihren Namen leider nicht verdient - sie sind alles andere als gesund, vor allem nicht in einem frischen Piercing. Diese komische Spitze wäre dir bei anständigem Schmuck übrigens erspart geblieben ;) 

Ja, noch geht es deinem Helix gut. Das muss so aber nicht bleiben. Bsp: meinem Helix ging es zunächst auch super, dennoch hatte ich jahrelang Probleme, die bei einem seriösen Piercer, der es anständig gestochen hätte, nicht passiert wären...Den anderen, natürlich gestochenen, Knorpelpiercings geht es hingegen super ;) 

Antwort
von SeseSixx, 40

Meine 3 Helixe habe ich seid März und sie sind immer noch nicht abgeheilt :D mein piercer meinte ich liege zum bsp sehr viel darauf das kann die Heilung verlangsamern und wenn sie verheilt sind werden die erst gekürzt und wenn sie dann gut sind dann kannst du sie wechseln und rausnehmen. Ich würde sie nicht rausnehmen. Hätte zu viel ansgt das ich sie nicht wieder reinbekomme.. Immer schön desinfizieren das hilft :)

LG Sese

Antwort
von blvcck, 38

Nach sechs Wochen müssten die Schmerzen langsam nachlassen und einen anderen Stecker kannst du auch erst nach sechs Wochen reintun. Ich habe zwei Helix' und habe mir erst nach knapp zehn Wochen andere Stecker reingetan, da nach diesen zehn Wochen nichts mehr wehtat. Am besten jeden Tag einmal desinfizieren und immer drehen.

Kommentar von blvcck ,

Vermeide Berührungen am und in der Nähe vom Helix. Ich konnte zehn Wochen nicht wirklich auf der rechten Seite schlafen, da es dann wehtat, jedoch habe ich mir das weicheste Kissen rausgesucht, mit meiner Hand eine Schale gebildet und mein Ohr sogesagt in die Schale gelegt, dass meine Hand mein Ohr nicht berührt hat. Sag auch deinen Freunden, dass du einen Helix hast und Berührungen sehr schmerzen. Ich saß mal im Bus und da hat mir ein Freund von hinten auf mein Ohr geklatscht. Ich dachte wirklich, mein Ohr fällt gleich ab - das war so ein Schmerz und ja, ein paar Tränen konnte ich mir nicht verkneifen.

Kommentar von KleinToastchen ,

1. Ein Knorpelpiercing braucht ca. 6 Monate bis es komplett abgeheilt ist, geschossene heilen oftmals gar nicht ab. Den Stecker nach gerade Mal 6-10 Wochen zu wechseln, kann ganz schön nach hinten los gehen. 

2. Ein frisches Piercing sollte man nie drehen! Damit reisst man nur immer wieder den Stichkanal auf und es kann zu heftigen Entzündungen kommen. 

Kommentar von blvcck ,

Also ich habe zwei Helix' und habe bei jedem von Anfang an jeden Tag ein wenig gedreht, jeden Tag desinfiziert und nach zehn Wochen neue Stecker reingetan und mir ist auch nichts passiert. Es ist bei jedem anders, bei einem klappt's, beim anderen nicht.

Antwort
von CelineS1998, 29

Hallo :)

Das Problem kenne ich. Habe mir schon 11 Ohrringe machen lassen und einen Helix. Einen Ohrring musste ich leider hergeben, da er zu sehr entzündet war. Aber bei meinem Helix ist alles gut. Das dauert bei jedem unterschiedlich lange. Und es kommt ja auch an die Stelle am Ohr an. Helix ist ja nun mal genau da, wo es weh tut. In der Regel dauert es so sechs bis acht Wochen. Bis ich den Helix aber gewechselt habe. habe ich noch läänger gewartet. Warte so zwei bis drei Monate dann dürfte alles verheilt sein. Und wenn nicht gehe dort hin, wo du es stechen lassen hast.

Liebe Grüße! :)

Kommentar von CelineS1998 ,

Und ich habe ihn auch schießen gelassen. Das macht gar keinen Unterschied ob schießen oder stechen. Schießen ist mir persönlich lieber.

Kommentar von HelftMir123 ,

es macht sehr wohl einen Unterschied, und zwar keinen kleinen!! Kein seriöser Piercer würde dir jemals ein Helix oder sonst irgend ein Piercing schießen...Was an schießen so toll sein soll versteh ich nicht, außer man steht auf aids/hepatitis, gesplitterte Knorpel oder möchte schön extra lange Abheilzeiten...

wieso nicht stechen, wo es doch einige Vorteile, aber keinen einzigen Nachteil hat?

Kommentar von CelineS1998 ,

Das war ja nicht böse gemeint. Aber mein Helix wurde nun mal geschossen und wie ein Ohrring behandelt. Und mir persönlich war das lieber. Einen Tragus würde ich mir auch nicht schießen lassen.

Kommentar von HelftMir123 ,

hab ich auch nicht böse aufgefasst  - Entschuldigung, wenn das den Anschein erweckte. Allerdings sind diese Ohrlochpistolen weder für "normale" Ohrringe (auch das sind im Übrigen Piercings wie jedes andere auch und sollten auch so behandelt werden ^^) noch für ein Helix geeignet. Die Teile gehören verboten, egal an welcher Stelle. 

Dass du dein Helix wie ein Lobe (Piercing im Ohrlläppchen) behandelst ist ja nicht schlimm, im Gegenteil, da auch "normale" Ohrlöcher, also sog. Lobes, Piercings sind. Meine Lobes behandel ich wie jedes andere meiner Piercings auch. Das "schlimme" ist das Schießen. 

rein aus Interesse, weil ich es selbst einfach nicht nachvollziehen kann: wieso ist dir das Schießen (an dieser Stelle /allgemein) lieber? Und wieso würdest du dir ein Helix, aber kein Tragus schießen lassen? Was erhoffst du dir vom Schießen, was das Stechen deiner Meinung nach an dieser Stelle nicht "leisten" kann?

Kommentar von CelineS1998 ,

Ich fande es jetzt beim Helix nicht so schlimm beim schießen wenn ich ehrlich bin. Ich fünf da halt besser dranne, das der Stecker und alles direkt drinne sind und nicht nochmal dran rumgefummelt wird und der Stecker noch dranne und und und. Dann ist alles mit einem "Knall" vorbei. Aber bei einem Tragus stelle ich mir das schmerzhafter voll weil es ja wirklich rein schießt und da denke ich das mehr nerven vorhanden sind. Auch wenn es vielleicht nicht so ist aber mein persönliches Empfinden ist so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten