Frage von Nagisachan16, 32

Helfen oder an mich denken?

Hallo, ihr Lieben... Um es kurz zu fassen... Eine Bekannte muss aus ihrer Wohnung und kann ihre zwei Katzen nur bei uns abgeben. Wir haben uns jetzt vor kurzen eine dritte Katze zugelegt. Auch, wenn es nur vorübergehend wäre, möchte mein Vater keine fünf Katzen haben. Er müsste sich zwar nicht um die zwei von meiner Bekannten kümmern, da sie für alles selbst aufkommen würde, doch mein Vater sagt fünf Katzen seien zu viel im Haus. Er meinte, entweder unsere dritte muss weg oder wur nehmen die zwei Katzen nicht auf. Meine Katze ist mir jedoch sehr ans Herz gewachsen und ich will sie wirklich nicht abgeben. Aber ich kann doch auch nicht so egoistisch sein und meine Bedürfnisse über ddie von meiner Bekannten stellen, oder? Und ist es falsch auch mal egoistisch zu sein? Oder kennt ihr Möglichkeiten, meinen Vater vielleicht doch zu überreden? Ich bin für jede Antwort dankbar ;3

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 11

Weshalb kann die Bekannte die Katzen "nur bei Euch" abgeben? Und wie lange soll das dauern? Dieses "sich kümmern und zahlen"?

Erst mal ist es für die Katzen der reinste Streß, für alle 5, nicht nur für Eure oder die Deiner Freundin, zum anderen bringt es gar nichts, wenn ein einziger in der Familie gegen das Ganze ist. Ich habe schon immer viele Katzen zusammen gehabt, kann aber nichts Gutes daran finden, so eine zweifelhafte "Übergangs"-lösung zu finden, die dann irgendwann doch zur Dauereinrichtung wird.

Wenn Deiner Freundin an ihren Katzen gelegen ist, wird sie eine andere Lösung finden. Nur mit von Euch angedachten Situation wird es sicher nicht gut gehen. Auch wenn ich die Einstellung Deines Vaters nicht teile, verstehen kann ich ihn. Und wenn es seine Wohnung (oder die Deiner Eltern) ist, dann wirst Du Dich wohl oder übel nach ihm richten müssen.

Kommentar von Nagisachan16 ,

Sie lebt ja eigentlich schon seit drei Wochen auf der Straße. Ihre Vermieter haben sie nur noch etwas in der Wohnung gelassen. Sie kann die Katze nur beei uns lassen, da sie keinen anderen kennt, der sie nehmen kann. Sie muss jetzt endgültig aus er Wohnung raus und hat nich keine Neue gefunden. Wie lange das ganze andauern soll, kann ich leider auch nicht sagen... Wahrscheinlich solange, bis sie eine Wohnung gefunden hat... Das mit dem Stress kann ich auch verstehen, aber wenn sie ihre katzen nichht behalten darf, geht sie daran kaputt... Sie hat einige Psychische Probleme und ihre Katzen sind das einzige, was sie wirklich liebt. Müsste sie die Katzen abgeben, würde sie daran kaputt gehen... Also, was soll ich jetzt tun? An mich denken, oder ihr helfen? 😫

Kommentar von Negreira ,

Um es ganz kurz zu sagen: In erster Linie solltet Ihr alle an die Katzen denken!

Ich verstehe, wenn ein Mensch psychische Probleme hat, in Nöten ist und sich keinesfalls von seinen Tieren trennen will. Und, auch wenn Du jetzt sauer reagierst, was hat das ernsthaft mit Dir und "Deinem Denken an Dich" zu tun? Deine Freundin braucht Hilfe, nicht Du.

Versuch es doch einmal bei einer Katzenhilfe, die sind meistens flexibler als ein Tierheim. Vielleicht hat man dort eine Pflegestelle. Wenn Deine Freundin dafür zahlen kann, umso besser, dann macht das Vieles einfacher, Katzenleute kennen sich untereinander, womöglich kennen die jemanden, der eine Wohnung vermietet?!

Wenn das gar nicht funktioniert, sollte Deine Freundin wirklich überlegen, die Katzen in gute Hände abzugeben. Die beiden Mäuse wissen doch gar nicht, was los ist, und haben ein Recht auf ein gutes Zuhause. Als Mensch kann man seinen Verstand in solchen Dingen einsetzen, Tiere verstehen die Welt nicht mehr.

Antwort
von Suboptimierer, 27

Dein Vater soll sich mal nicht so anstellen. Fünf Katzen sind doch drollig.

Kommentar von Nagisachan16 ,

Der Meinung bin ich auch, vorallem, da er sie ja nur in unserer Wohnung haben müsste. Um die Pflege würde sich meine Bekannte selbst kümmern... Er ist nur leider der Meinung, fünf Katzen im Haus seien zu viel und die Leute, die das sehen, würden uns für Wahnsinnug halten.. :( Als würde ich direkt eine crazy Katzen-Oma werden, die demnächst mit zwölf Katzen ankommt :/

Kommentar von maxi6 ,

Also ich hab 8 Freigänger, weil ich auch nie nein sagen kann, aber als verrückte Katzen-Oma hat mich hier noch niemand bezeichnet, auch wenn schon "ein paar Tage älter als 20" bin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten