Frage von AnDidi1, 15

Helfen homöopathische Mittel gegen Asthma Bronchiale?

Wenn ja, gibt's die auch rezeptfrei bei der Apotheke?

Ich hatte vor zwei Jahren (2014) im Winter eine schlimme Grippe. Ich hab dann Antibiotika geschluckt. Dummerweise am 3 oder 4 Tag abgebrochen zu nehmen. Dann hab ich eine Pilzinfektion bekommen und nochmal welche genommen. Neulich hab ich wieder welche bekommen wegen einer Harnwegsinfektion. Ich rede mir immer ein, dass es von den Antibiotika kommt. Ich war heute am 02.10 joggen und kann gerade mal 2 min. Joggen danach Atemnot, Kreislauf sackt zsm und Hals- und Bronchienschmerzen. Ich war diesen Jahres im Januar oder Februar beim Lungenfacharzt , Lungenfunktionstest gemacht alles war in Ordnung. Dann hab ich ein Asthmaspray und Peakflow -Meter mit einem Asthmaheftechen bekommen. Obwohl es nicht bestätigt wurde das ich das auch tatsächlich habe. Ich hatte vor der Grippe nie solche Beschwerden. Weil nach der Grippe kamen dann noch hinzu: Verlangen nach tiefen Einatmen, gähnen usw. Ich kann nicht mehr. Ich kann doch nicht von Arzt zu Arzt rennen. Das hat alles kein Ende. Was soll ich bloß tun? Bin erst 20 und kein Bock auf so ne Scheis se. Ich bin doch keine Raucherin das es so brutal sein kann. Die Hausärztin sagt, dass hätte keinen Zusammenhang mit den Antibiotika. Aber das glaube ich nicht.

Antwort
von DreiBesen, 11

Ich selber halte nichts von Homöopathie, bin aber davon überzeugt, dass sie hilft, wenn man daran glaubt. Stell dich doch mal bei einem Naturheilkundler vor und lass dich beraten, welche Mittel geeignet für dich wären. Oder frage in der Apotheke nach, Diese Mittel sind alle rezeptfrei.

Ansonsten empfehle ich dir, dich erstmal zu schonen (lass den Sport 'ne Weile sein), bis du auskuriert bist, denn Überforderung schlägt irgendwann aufs Herz. Und bleibe zusätzlich auch bei der Schulmedizin, alles andere wäre fahrlässig deiner Gesundheit gegenüber.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community