Helfen Antidepressiva wirklich?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Frage ist, wobei sie helfen. Manchen "helfen" sie, ihren geplanten Selbstmord oder gar Amoklauf durchzuführen.

Antidepressiva wirken gegen Depressivität, gegen Antriebsschwäche und
Energielosigkeit. Depressivität ist ein natürlicher Zustand, den es auch
bei Tieren gibt, der aber normalerweise nicht lange anhält.

Eine Depression als Krankheit ist aber weit mehr, es ist eine höchst
individuelle psychische Krise, bei der die Depressivität nur eins der
Symptome ist.

Gegen die ganze Depression helfen Antidepressiva dann, wenn
Depressivität das einzige oder größte seelische Problem ist. In vielen Fällen ist Depression ein Teufelskreis der Unfähigkeit, mit Depressivität
umzugehen. Sie passt nicht in unsere Leistungsgesellschaft mit ihren
Forderungen nach ständiger Einsatzbereitschaft.

Das Nicht-tun-können, was man soll oder will, löst ein Gefühl der
Wertlosigkeit aus, das sich zu einer schweren seelischen Krise
entwickeln kann. Die Krise wiederum macht depressiv, wie alle
ungünstigen Lebensumstände. 

In solchen einfachen Fällen können Antidepressiva oft aus dem Teufelskreis heraushelfen. Man kann wieder, das Selbstwertgefühl steigt, und die Show kann weitergehen.

Eine wirkliche Lösung ist es aber noch nicht. Erst wenn man ein
Selbstwertgefühl entwickelt hat, das nicht von der Tagesform und der
Bestätigung durch andere abhängig ist, wenn man depressive Stimmungen
akzeptieren kann, ohne in ein tiefes Loch zu fallen oder zur Pille zu
greifen, könnte man von Heilung sprechen. Am besten wäre natürlich eine
Änderung der Lebenseinstellung und Lebenweise, die zur Depression
geführt hat. Das setzt aber eine tiefe Auseinandersetzung mit der
eigenen Psyche voraus, sei es mit oder ohne Therapeut. 

Gefährlich können Antidepressiva werden, wenn auch Hass und Aggression gegen sich selbst oder andere vorliegen. Denn sie helfen nicht gegen schlimme Gedanken, wohl aber gegen die Antrieblosigkeit, die verhindert, dass daraus Taten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gebe dir jetzt mal eine relativ medizinische und weniger sozialtechnische Antwort:

- rund 30% der Personen reagieren ausreichend auf ihre Erstmedikation (das erste Medikament, welches ihnen verabreicht wird) mittels Antidepressiva.

- 40 weitere Prozent reagieren erst nach diversen Umstellungen (Wechsel von Antidepressiva), teilweise auch erst nach der Einnahme ganzer Medikamenten-Kombinationen.

- 30% reagieren gar nicht auf Antidepressiva oder nur stark unzureichend.

Antidepressiva wirken nachweislich am besten bei schweren Depressionen. Bei denen, wo sie wirken erleben fast ein Wunder. Nach 3-6 Wochen haben sie (fast) keine Symptome mehr. Andere machen eine Karriere als Labormaus durch bis man ein Medikament findet das hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Depression ist eine ernsthafte Erkrankung. Depression kommt dann zum Ausbruch, wenn es eine psychische Überbelastung gibt und man diese Überbelastung nicht durch andere förderliche Umstände kompensieren kann. Die wichtigsten Infos über therapeutische Möglichkeiten sind in den sogenannten Leitlinien zusammengefasst. Diese Leitlinien gibt es als Ärzte- und Patientenversion. Googel mal "Patientenleitlinie Depression". Diese Leitlinen gibt es übrigens für die meisten psychischen Erkrankungen.

Grüße, DerAllons

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein freund von mir hatte schom heftige depressionen hat sich des öfteren den arm aufgeschnitten und einmal dann fast irgendeine sehne erwischt naja nicht wichtig aufjedenfall hat er dann antidepressiva genommen also depressiv ist er noch immer das merkt man ihm auch an er spaziert nicht mit einem lächeln durch die gegend er schläft sehr viel und ist immer müde aber wenigstens hat er nicht mehr dieses bedürfnis sich weh zu tun. Also falls du wirklich auch schon an heftigeren selbstmord gedanken leidest bzw es versucht hast wären sie vielleicht nicht so schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Darkknight27
28.07.2016, 11:38

Und deshalb bringt es auch nichts, Antidepressiva ohne Behandlung zu nehmen. Dann wirkt es nur als Stimulanz.
dDas hat dann den Selben Effekt, wie das Ritzen.

0

Auf keinen Fall nehmen, ohne eine Empfehlung bekommen zu haben.
Ich weiß es klingt schwer, aber du musst dich jetzt noch gedulden.
Antidepressiva können unter Umständen auch alles schlimmer machen.
Dein Psychiater bzw. Arzt verschreibt in unterschiedlichen Situationen auch unterschiedliche Medikamente.
LG und Bleib Stark!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja sie wirken tatsächlich, wenn man die richtigen erwischt. Das ist leider etwas Glückssache, bis man die richtigen findet, aber wenn, dann sind deine Depressionen erstmals unterdrückt und du kannst wieder ein normaleres leben führen.

Problem: bis man die richtigen findet, kann man schon mal gerne 5-10 versch. Medikamente ausprobieren, bei etwas Glück klappt's beim ersten mal.

Problem 2: es dauert mindestens 2-4 Wochen bis sie wirken und in der Zeit können sich die Symptome verschlechtern.

Da heisst es nicht aufgeben und abwarten.

Es ist ein Geduldsspiel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ich kann dir aus Erfahrung sagen das Antidepressiva nicht hilft. Es ist lediglich ein Mittel, eine Droge..die dich ausschalten wird. Du wirst nicht mehr klar denken können. Meistens müde sein und stundenlang schlafen. Wenn du Pech hast wirst du einiges an Gewicht zulegen.
Ich weiss es ist schwer, aber mach es nicht. Es tut im Endeffekt nicht gut.
Du kannst dich ablenken mit Dingen die du gerne tust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerAllons
20.04.2017, 09:40

Hallo Miumi, das scheint Deine eigene subjektive Erfahrung zu sein. Schade, aber nicht auf andere Fälle übertragbar. Grüße

0

Laut vielen Erfahrungsberichten sollen sie wirklich helfen. Ich selber, kann dazu keine Aussage machen, da ich noch nie welche nehmen sollte. Aber viele meinten, dass sie dank Antidepressiva ihren Alltag wieder normal meistern konnten :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eher nein!

Wie schon ein derzeit angesagter song darlegt:

Geh spazieren. Lese. Esse gut und rede ausschließlich mit befreundeten Menschen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die Antidepressiva helfen wirklich.

Es ist gut, dass Du im September eine Therapie beginnst.

Für die Zwischenzeit bis dahin ist es wichtig, dass Du die Tabletten nimmst, aber Du musst ein wenig Geduld haben.

Es braucht eine gewisse Zeit, bis sie im Körper wirken.

Es ist nicht so wie bei Schmerztabletten, die innerhalb von 30 - 60 Minuten wirken.

Die volle Wirkung von Antidepressiva setzt erst nach wenigen Wochen ein.

Also halte durch, und Du wirst eine Besserung Deines Befindens bemerken.

PS: hör nicht auf die negativen Antworten hier. Es gibt nicht umsonst Antidepressiva. Und natürlich helfen die.

Die negativen Nebenwirkungen betreffen eher Medikamente gegen Psychosen und/oder Schizophrenie etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Machtnix53
28.07.2016, 17:08

Es gibt nicht umsonst Antidepressiva.

Genau deshalb gibt es ein Interesse der Pharmaindustrie an massenhaftem Gebrauch.

1