Frage von Ahorn1804, 56

Heizungsthermostat mit Fernfühler; bringt das was?

Es geht um einen Rippenheizkörper aus den zwanziger Jahren. Er heizt gut, trotzdem komme ich nur auf knapp 20 Grad (ich weiß, von Gesetz wegen muß das reichen). Der Vermieter hat deswegen einen Thermostaten mit Fernfühler am Boden einbauen lassen. Nun frage ich mich, ob das überhaupt eine Auswirkung auf die Heizintensität hat, denn ich lass die Heizung ja nach wie vor auf Maximum laufen, also Dosierstift (wie heisst das?) ganz draussen. Es handelt sich um Fernwärme. Ist der Fernfühler am Boden nur Kosmetik? Ich merk nämlich keinen Unterschied zu früher. Über Antworten freu ich mich

Antwort
von BigLittle, 22

Wie, was meinst Du mit Dosierstift ganz draußen? Wenn Du den Stift am Ventil siehst, dann hast Du den Thermostatkopf demontiert und dann kann derselbe den Heizkörper nicht regulieren. Dann nützt Dir weder ein Fernfühler noch ein Festfühler im Thermostatkopf! Der Fernfühler bringt insofern etwas, wenn das Heizkörperventil ungünstig angebracht ist und der Heizkörper die Temperaturfühlung der Thermostatkopfes beeinflußt. Wenn der Fernfühler unterhalb der Heizkörper montiert wurde, dann fühlt er die Temperatur am Boden des Zimmers und die Heizung kann besser das Zimmer heizen.

Kommentar von Ahorn1804 ,

Hallo BigLittle, wenn ich die Heizung voll aufdreh, müßte sie doch die Maximalleistung bringen, also Stift draussen; oder würde es nach Entfernung des Thermostaten wärmer werden als mit?

Kommentar von BigLittle ,

Du hast vielleicht die Funktion eines Thermostatventils verstanden. Einfach gesagt, der Thermostatkopf fühlt die aktuelle  Raumtemperatur und stellt nach der eingestellten Wunschtemperatur das Ventil auf oder zu. Wenn Du den Thermostatkopf kompett entfernst, dann ist das Heizkörperventil voll geöffnet und er heizt und heizt und heizt, bis die Vorlauftemperatur mit der Raumtemperatur gleich ist. Es ist also schon mal aus Komfortgründen nicht zu empfehlen den Thermostatkopf zu entfernen. Auch aus Kostengründen ist es nicht zu empfehlen den Thermostatkopf weg zu lassen. Weil der Thermostatkopf die Raumtemperatur selbstständig regelt, mußt Du nicht ständig dran rum drehen. Du mußt nur die gewünschte Temperatur einstellen und alles Andere macht der Thermostatkopf allein.

Antwort
von TDome, 28

Ein Fernfühler macht im Grunde nur Sinn, wenn vor dem Thermostatverntil durch z.B. eine Gardine die Wärme gestaut wird oder ähnliches. Deswegen ist dein Fernfühler wohl nur ein Plazebo.

Ich gehe mal davon aus, dass für höhere Raumtemperaturen der Heizkörper entweder zu klein ist, oder zu niedrige Vorlauftemperaturen fährt.

Sprich, wenn du es im Raum wärmer haben willst, solltest du mit deinem Vermieter sprechen, ob das Problem auch wirklich gelöst werden kann.

Er sollte sich dann einen Heizungsbauer zur Hand nehmen, der ihn berät. Aber Im Grunde kommt ihr dann nicht drum herum, dass du entweder einwilligst mit den 20°C klar zu kommen oder dass der Vermieter vermutlich auf Mieterhöhung die Heizmitteltemperatur etwas höher schraubt.

Antwort
von porki678, 30

Es würde nur etwas bringen, wenn das Festthermostat abgeregelt hätte weil der Heizkörper z.B. in einer Nische verbaut ist. Wenn aber, wie du sagst ohnehin immer volle Öffnung gefahren wurde ist das Unsinn. Ich denke, der Fernfühler erfüllt für den Vermieter eine Alibifunktion. Richtig wäre eher eine Wärmedämmung, oder, falls nicht möglich, ein größerer Heizkörper.


Antwort
von peterobm, 28

sorry, eine solch idiotische Vorgehensweise! Was soll ein Thermostat am Bodenbereich erfassen, dort ist die abgekühlte Luft. Aussenwand und in der Höhe von etwa 1,30m würde es mehr Sinn machen.

Kommentar von porki678 ,

Das ist nicht idiotisch. Fernfühler sollen im Abstand von 30 cm vom Boden montiert werden.

Kommentar von BigLittle ,

Solche Äußerungen sind weder hilfreich und zeugen sie vom fehlenden Verständnis der Materie. Das Bestreben ist, den Wohnraum nicht in einer Höhe von 1,30m zu beheizen, sondern in seiner Gesamtheit. Der Außenfühler liegt nicht direkt auf der Wand an, sondern ist in einer Halterung fixiert, die ihn von der Wand weghält. Durch die Luftströmung die unter und über dem Heizkörper durch die Erwärmung der Luft am Heizkörper entsteht, wird der Fernfühler ständig von der kühlen Raumluft umströmt und kann so den Heizkörper regeln, ohne.von störenden Einflüssen wie Sonneneinstrahlung und Zugluft oder Erwärmung durch den Heizkörper selbst beeinträchtigt zu werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten