Heizungskosten mit Eltern gerecht aufteilen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo MonaCo,

da die wohnung z.T. mit Holzofen geheizt wird halte ich eine Abrechnung nach beheizten Quadratmetern am sinnvollsten.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonaCo123
30.11.2016, 15:58

Ja, ich glaube so werden wir es machen ...

1

Das kann man so nicht abrechnen.. Da würde ich wirklich die Zähler empfehlen. Alles andere endet nur im Streit, denn bei Geld hört die Freundschaft/Familie leider oft auf.

Tut euch den gefallen, spart euch den Stress und Ärger und gebt Geld für die Wärmemengenzähler aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BenBehrendt
30.11.2016, 15:58

Wenn in der Familie dadurch ein Streit entsteht sollten sie sich überlegen, ob sie zusammen unter einem Dach wohnen wollen :) Geld sollte da nicht die große Rolle spielen.

0
Kommentar von MonaCo123
30.11.2016, 16:00

Ehrlich gesagt, wären mir Zähler wirklich auch lieber gewesen, einfach auch um vergleichen zu können, wie viel jeder braucht ... aber der Installateur hat gar nicht gefragt, sondern einfach selber für sich entschieden. Und jetzt im Nachhinein möchten wir das Geld nicht unbedingt ausgeben, versuchen es jetzt mal mit einer Aufteilung nach Quadratmetern oder so ähnlich ...

Du hast recht, dass bei Geld leider oft (oder sogar immer?) die Freundschaft aufhört ... mit meinen Eltern sind wir bisher aber immer gut ausgekommen und sie sind auf jeden Fall gewillt eher mehr zu bezahlen als zu wenig ... deshalb habe ich diesbezüglich mal noch keine Angst, dass es zu Streit kommt.

0

Also ich benötige für meine Warmwasserbereitung etwa 10% des gesamten Gasverbrauchs.

Wie hoch euer Warmwasseranteil vom Gas ist könnt ihr am besten im Hochsommer ermitteln, wenn die Heizung nur Warmwasser bereit stellt.

Den Warmwasser-Anteil, würde ich durch die Personen teilen und den Heizungsanteil auf die m² umlegen.

Das sollte mit einer einfachen Tabellenkalkulation eigentlich kein Problem darstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Abrechnung nach anteilig genutzter Wohnfläche wäre denkbar,

Eine Nachrüstung der Heizkörper mit Verbrauchszählern ideal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo MonaCo,

Warmwasser:

Die Energie für Warmwasser könnte man durch die Anzahl der Bewohner aufteilen - dazu ein Wärmemengenzähler in die Ladeleidung des Warmwasserbereiters. 

Heizung:

Sofern es die HeizungsInstallation hergibt,  je ein Wärmemengenzähler für die beiden Wohneinheiten. Wärmemengenzähler kosten nicht die Welt zumal sie in eurem Fall noch nicht mal geeicht sein müssten. 

Betriebskosten:

Wartung, Schornsteinfeger etc. anteilig pro Kopf abrechnen. 

Ich hoffe ich konnte helfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass deinen Mann abrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonaCo123
30.11.2016, 16:07

Es sind meine Eltern und ich rechne mit ihnen ab ;-)

0