Frage von monna381, 155

Heizung rauscht in Mietwohnung - was tun?

Hallo,

Ich muss gleich dazu sagen, ich habe absolut keine Ahnung von so etwas. In meiner Wohnung, Altbau aus den 60ern/70ern, rauscht momentan die Heizung. Ob das tagsüber auch so ist, weiß ich nicht, da ich nicht mit dem Ohr neben der Heizung sitze, aber jetzt vergangene Nacht z.B. konnte ich kaum schlafen. :( Es ist eine 1 Zimmer Wohnung, deswegen steht das Bett auch in einem Raum mit der Heizung, nicht weit entfernt...

Ich selbst habe die Heizung aus, also sie steht auf Null. Ich höre dann nur so ein Rauschen und manchmal...als tropft es in der Heizung? Ich habe auch keine Ahnung, was das für eine Art von Heizung ist. Es stört mich nur total. :( Wobei ich sagen muss, dass das Geräusch irgendwann von alleine weggeht.

Woran liegt das? Kann ich da irgendwas machen? Hängen die Heizungen eigentlich irgendwie zusammen? Also... Hat das Auswirkungen, wenn z.B. die Heizung im Bad die ganze Zeit an ist und die im anderen Zimmer ist auf Null...?

Und dann wollte ich noch fragen, wie man richtig heizt? Ich muss doch im Sommer nicht die Heizung an haben... oder? Wenn draußen 20 Grad und mehr sind, erscheint mir das sinnlos.

Danke!

Antwort
von BigLittle, 89

Das Rauschen ist wahrscheinlich auch am Tag vorhanden, nur ist es da durch die vielen Nebengeräusche nicht zu hören. Es kommt vor allem dann zum Vorschein, wenn alle oder fast alle Heizkörper keine Leistung abnehmen und die Pumpe gegen die geschlossenen Ventile drückt. Wenn nun ein Ventil nicht ganz so kräftig schliesst wie die Anderen, so kann es zu Geräuschen kommen, die sich sogar bis zum Pfeifen und Rattern steigern kann. Das passiert vor allem in Anlagen ohne elektronisch geregelter Umwälzpumpe, weil diese ohne Leistungsanpassung arbeiten. Die elektronischen Pumpen passen die Leistung an die Abnahme an und verhindern so übermäßige Geräusche. Diese Geräusche können sich durch das ganze Heizungssystem verbreiten, weil alle Heizkörper über die Rohrleitungen und dem darin zirkulierenden Wasser miteinander verbunden sind.

Es kann auch durch unsachgemässes Entlüften durch die Mieter zu einem Wassermangel und dem Eintritt von Luft in die Anlage kommen, was dann auch zu Geräuschen führen kann. Aus diesem Grunde sollten solche Ratschläge, daß man Entlüften soll, tunlichst nicht befolgt werden, weil man damit sogar die Anlage beschädigen kann! Das Entlüften sollte nur von Fachleuten oder unter ihrer Anleitung vorgenommen werden!

Du kannst das Geräusch mindern, indem Du die Heizung im Bad einmal versuchsweise anstellst. Wenn dann die Geräusche verschwinden, ist die Pumpe die Ursache für die Geräusche. Auf alle Fälle mußt Du mit dem Vermieter in Kontakt treten und ihm die Situation erklären, damit eine Heizungsfachfirma sich die Anlage einmal vornehmen und optimieren kann. Sämtliche modernen Heizungsanlagen und dazu gehört Deine auch, ist mit automatischen Außentemperaturgeführten Regelungen ausgestattet, die bei höheren Außentemperaturen die Heizung abschaltet und dann nur noch die Warmwasserbereitung zur Verfügung stellt, sofern diese nicht durch Andere Anlagenteile sichergestellt wird. Du mußt im Sommer also nicht unnötig heizen, weil dies auch von der Heizungsanlage ermöglicht wird. Es sei denn sie ist nicht ordnungsgemäß eingestellt und heizt das ganze Jahr über auf voller Leistung. Was ich aber nicht für wahrscheinlich halte.

Wenn die Außentemperaturen über 18°C liegen sind die Heizungsanlagen meist eh abgeschalten, so daß Deine Heizkörper nicht warm werden dürften. Du mußt also auch nicht heizen. Sollten die Heizkörper bei sommerlichen Temperaturen dennoch warm werden, dann solltest Du dies dem Vermieter mitteilen, damit die Einstellung der Heizungsanlage überprüft wird.

Wenn Du Deine Thermostatventile am Heizkörper auf einer Dir genehmen Temperatur einstellst, regeln diese die Raumtemperatur vollkommen automatisch. Sie öffnen das Heizkörperventil je nach dem wie die Raumtemperatur ist. In der Nacht und wenn Du nicht zu Hause bist, solltest Du die Thermostatventile nicht weiter als 4-6° niedriger als die normal eingestellte Temperatur einstellen, damit Du Energie sparen kannst. Stellst Du die Temperatur am Thermostatventil niedriger ein, dann verlierst Du mehr Heizenergie, als wenn Du den Heizkörper auf normaler Temperatur weirerlaufen lässt. Du mußt nämlich am Morgen mehr Heizenergie aufwenden um die Wohnung wieder auf zu heizen, als wenn Du die Temperatur nur um 4-6° senken würdest. Noch Fragen? Dann melde Dich einfach. Alles Gute!

Antwort
von Charlybrown2802, 93

meistens liegt es an der heizungspumpe, das rauschen überträgt sich auf alle Heizkörper, ob der Heizkörper an oder aus ist.

im sommer wirst du bestimmt nicht heizen können, weil der vermieter meistens die Heizung ausstellt oder der wärmefühler die Heizung gar nicht anspringen lässt

Antwort
von Grepolis66, 77

Die Heizung hat vermutlich einen Sommer und Winterbetrieb. Das heißt im Sommer heizt sie lediglich dein warmes Wasser auf. Im Winter kommen dann noch die Heizungen dazu. Das rauschen kann entweder was mit der Pumpe zu tun haben oder es ist einfach Luft im Heizkörper... Von der ferne ist schwer zu bestimmen wie genau es sich anhört. Entweder lässt du einen Profi kommen der sich das anschaut, oder du redest mit dem Vermieter mal darüber. Eventuell muss man die Heizung nur entlüften (keine 5 Minuten Aufwand).

Zum Thema richtig heizen.... Tendenziell gehört auch das richtige lüften zum heizen.... Das heißt nicht den ganzen vormittag offen lassen, die Wohnung auskühlen lassen und wieder aufheizen, sondern 2 mal täglich a 5 min stoß lüften. Würde anstatt die eine Heizung volle pulle, lieber beide Heizungen auf mittlerer Temperatur betreiben.

Sollte ich nicht alle fragen von dir beantwortet haben, frag ruhig ^^

LG grepolis

Kommentar von monna381 ,

Naja, ich habe ja so gesehen drei Heizungen. Also eine hier in dem großen Raum... Dann eine im Bad und eine da, wo die Küche bzw. Flur ist. Die in der Küche hatte ich allerdings noch nie an, die im Bad steht momentan auf 3 wegen der Feuchtigkeit und die hier im großen Raum habe ich gerade auch aus... 

Kommentar von Grepolis66 ,

gut die in der Küche brauchst du nicht zwingend.... die im bad ist auf 3 auch voll in Ordnung... und im großen Raum kannste es auch so lassen sofern es dir nicht zu kalt wird

Antwort
von kurtl367, 62

Wenn durch ein leichtes Auf-oder zudrehen eines Heizkörpers das Rauschen immer noch da ist, muß eine "Thermostatisierung" vorgenommen werden.Das heißt, unter dem Thermostat am Ventil kann die Durchlaufgeschwindigkeit des Wasser verstellt werden.Da solltest du aber von jemand machen lassen.

Antwort
von Winkler123, 70

Ich kenne das nur von Heizungen daß sie rauschen wenn sie an sind.

Heizung nur anmachen wenn man zuhause ist. Sonst gehen die Heizkosten durch die Decke ( sind so auch schon hoch genug ).

Kommentar von monna381 ,

Mh, okay. Ich habe nur momentan im Bad dauernd die Heizung an, weil mein Bad ja schimmelt und es da trocknen soll...

Kommentar von Winkler123 ,

Das machst du genau richtig so.

Antwort
von Borowiecki, 66

Hier das Ventil zum entlüften

Antwort
von Borowiecki, 65

Entlüften

Kommentar von monna381 ,

Ich habe weder so nen Schlüssel noch würde ich mir das zu trauen..

Aber kann es echt auch nur daran liegen? :l

Kommentar von Winkler123 ,

Das entlüften ist kinderleicht. Man braucht auch den albernen Schlüssel nicht. Einfach mit einer Zange die entsprechende Schraube etwas lösen. Man hört wenn die Luft rausgeht. Wenn Wasser kommt Schraube sofort wieder zu !

Kommentar von Winkler123 ,

Ein " gluckern " kann man durch entlüften beseitigen, das rauschen nicht.  

Kommentar von Borowiecki ,

Tropfen Geräusche in Heizung könnten nur sein wenn es Luft innen ist besonderes noch wenn der Heizung zu ist . Entlüften brauchst du nur Schraubendreher und ein Topf . Meisten unten ist ein Ventil den du drehen muss bis du Luft rauskommen hörst Topf runter halten wenn es etwas Wasser raus kommt Ventil wider zu Kinder leicht . Ich schicke noch ein Foto als Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community