Frage von Seethaler, 87

Heizung austauschen aber was ist mit dem Messgerät. Und wie tauscht man am besten den Heizkörper aus ?

Ich möchte im Badezimmer ein neuen Heizkörper anbringen zwecks dem Platz. Meine Frage was ist mit dem Messgerät kann man das einfach abmachen und an den neuen Heizkörper anbringen? Ist ein digitales kleines Kästchen.
Und wie tausche ich den Heizkörper in einem Haus mit 46 Wohnungen ohne die pumpe usw. Abzustellen? Reicht es den wasserzulauf abzudrehen? Ist eine Gasheizung... Warmwasser läuft nicht über die Heizung..

Antwort
von DG2ACD, 64

Okay, Gasheizung lässt schonmal auf Niederdrucksystem schließen, was rein fachtechnisch betrachtet, von jedem verändert werden darf, der sich auskennt.

ABER! Erstens, Deine Fragen lassen darauf schließen, dass Du Dich nicht ausreichend auskennst. Die Heizung muss aus und das Wasser muss abgelassen werden. Es sei denn, es gibt vor der Heizung Absperventile für Vor- und Rücklauf, dann reicht es, nur den Teil nach der Absperrung stillzulegen.

Das Messgerät  ist ein Heizkostenverteiler. Da darfst Du nicht dran, wenn Du den einfach so, ohne Plomben zu beschädigen, ab und dranmontieren könntest, dann würde ich meine abbauen und in den Kühlschrank legen ;-)

Antwort
von TheAllisons, 51

Du solltest zuerst mal den Vermieter oder die Hausverwaltung wegen deinem Vorhaben informieren. Die sollten auf alle Fälle Bescheid wissen, sonst könnte es für dich teuer werden

Kommentar von ratatoesk ,

da diese digitalen Meßgeräte ,von denen oder dem Wärmeanbieter installiert worden sind,nur anzuraten.

Damit klärt sich dann auch die Frage ,nach dem wie.

Antwort
von porki678, 30
    Du darfst an der Heizung selbst nichts verändern. Sprich mit deinem Vermieter.
    Das digitale Erfassungsgerät ist programmiert auf einen bestimmten 
    Heizkörpertyp (Wärmeleistung). Bei Tausch des Heizkörpers wird es von der Ablesefirma abmontiert, und nach Zwischenlesung und Neuerfassung am neuen HK montiert und verplombt. Das alles muss der VM beauftragen und bezahlen.
     Am alten HK muss an der Vor- und Rücklaufleitung
    eine Absperrung sein. Wenn diese zugedreht sind, kann das Wasser aus dem alten HK abgelassen und er demontiert werden. Sind keine Absperrungen vorhanden, können die Leitungen für die Zeit der Montage auch vereist, eingefroren werden.

Das alles ist aufwändig und nichts für den Laien und auch
nicht gerade billig.

Und der Vermieter wird kein Interesse an solch einer Aktion
haben.

Antwort
von Simko, 45

Es ist zwar eine Eigentumswohnung, stellt aber je nach Hydraulik, evtl. einen Eingriff in die Gesamtanlage dar.

In diesem Fall hilft wohl nur eine Eigentümerversammlung. Ob dann das Vorhaben noch Sinn macht, sollte man abklären.

Bei einem HK Wechsel muß die Leistung der Raumheizlast entsprechen, alles Andere wäre ein Eigentor. Dann wäre auch der Zähler entsprechend anzupassen.

Antwort
von Klappstuhl001, 32

da die meßeinrichtung verplombt ist, hast du daran nichts verloren. kläre den vorgang mit deinem vermieter im vorraus ab um unnötigen ärger zu vermeiden.

 noch eins....

 diese heizkostenerfassungsgeräte sind auf die größe des jeweiligen heizkörpers angepaßt und eingestellt. wenn du jetzt nen anderen heizkörper montierst mit einer anderen größe muß auch die meßeinrichtung angepaßt werden 

wenn nicht, betrügst du deine mitmieter und es droht massiver ärger.dehalb den vermieter einschalten

das andere ist, du vergreifst dich am eigentum deines mieters , da wäre ich auch sauer wenn ich dein vermieter wäre und du nicht fragst

Kommentar von Seethaler ,

Also die Wohnung habe ich gerade gekauft deshalb gibt es kein Vermieter. Die Heizung wurde diese Woche abgelesen. Also kläre ich das am besten mit der Hausverwaltung. 

Antwort
von jerkfun, 41

Technisch wäre es leicht zu lösen.Vereisen des Flansches,der Rohrleitung,wechseln des Heizkörpers.Kann jede Gute! "Gawasch".Rechtlich muß der Eigentümer / Vermieter in Kenntnis gesetzt werden,Zustimmung geben,bzw.den Auftrag erteilen.Das Ableseunternehmen muß eine Zwischenablesung vornehmen,oder man einigt sich für diesen Heizkörper auf den Vergleichsverbrauch / Strichcode des Schnittes der drei Vorjahre.Einfach den Kostenverteiler umsetzen ist genau genommen verbotene Eigenmacht und Siegelbruch.Beste Grüße

Antwort
von beangato, 48

Das ist Vermietersache.

Antwort
von herakles3000, 30

Das selber rmachne kanst du nicht machen  1 weil das wasser nicht nur abgespert werden mus sondern je nach dme wo du wohnst aus der gesamten anlage gelassen werden mus zb weil du im erdgeschoß wohnst,

2 Das Messgerät ist verplomtund msu von der firma ausgetauschst werden. die es angebracht hat.

3  Auch kann es sein das du gar nicht den Heizkörper vom wasserrzuflusß abtrenne kanst weil er zb keine absperung hat ,

4 Wen du das gemacht hats müstetsdu ja nicht nur den kesel mit wassrer auffüllen sondern eigentlich auch alle 46 wohnungen entlüften oder wissen wie es noch anders geht zb über den entlüftungstrang.

5Wen du den heizkörper absperen kanst und zb auch entleeren aber nur diesen must du dan 2 baustoffen in die rohre einsetzen das vereisen ist blödsin und zerstört sogar die rohre wen du pech hast da das heutiege kupferohr weniger star ist als das von früher und dan kanst du den heizkörper so austauschen .Auch vereisen war nie eine Option beim austauschen von heizköprern..

6 Wen dort ein großer Heizkörer ist dan mus das so sein den sonst bekommt der raum nicht genug wärme.

Antwort
von Horst03, 13

Handwerksbetrieb kontaktieren. Die haben eine so genannte Vereisungsanlage. Das heißt die Leitungen die den Heizkörper mit Wasser versorgen werden eingefroren, wodurch es nicht nötig ist, das Wasser der Gesamten Anlage abzulassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten