Frage von mesolina, 90

Heizung - wie funktioniert das genau?

Hallo ihr Lieben, Für die Frage haltet ihr mich bestimmt verrückt , aber ich bin noch jung und wohne nun in einer eigenen Wohnung. Ich bin ein absoluter Schisser was das heizen angeht , weil ich täglich mit der Sorge lebe am Ende des Jahres nachzahlen zu müssen. So habe ich diese Winter also nur sehr wenig geheizt und dafür viel Gefroren. So weit ich weiß ( 😁) , müsste ich mit Gas heizen. Dieses Ding dafür hängt in der Küche und "feuert" dafür einige Male in der Stunde rum (obwohl die Heizung aus ist) . An jeder Heizung ist natürlich ein Regler (1-5) und im Wohnraum habe ich eine Art Thermostat (vermute ich). Nun frage ich mich, wie hoch stelle ich das Thermostat im Winter ein und wozu habe ich das überhaupt , wenn ich doch die Regler an der Heizung habe? 😅 Stelle ich das Thermostat dann jetzt, also im Sommer, runter ? Auch wenn die Heizungen ja komplett mit dem Regler ausgestellt sind (auf Sternchen) ? Würde das etwas ändern ?

Und habt ihr Tipps wie ich im Winter am besten heize ? Also nur wenn ich da bin und tagsüber dann aus ? Oder tagsüber leicht runter drehen ?

Entschuldigt die vielen und vermutlichen in Vielerlei Augen unnötige Frage. Aber irgendwann muss man das ja mal Lernen und darum frage ich euch.

Liebe Grüße , Mesolina

Antwort
von herakles3000, 19

Am besten heizt du im Winter so das Jeizungsrechnung nicht so hoch wird  heizt du nicht ordentlich und frirst förderst du die Schimmelbidlung in der Wohnung  wen du dort nur 20-23 Grad in den Räumen hast dan werd auch Die heizkosten nicht so hoch je nach Winter werden. Im winter nimals die Heizung Komplet ausmachen sonder einfach nur auf Sternchen bzw Flocke stellen damit ist der Frostschutz ein und die Wohnung wird nicht auskühlen Was dan auch Heizkosten spart.

Bei einer Gastherm solstet du auch wissen wie du die Schhonsteinfeger Einstellung auf normal stellst ab und zu wird das mal Vergesen entweder vom Handwerker der die Wartung macht oder zb vom Schonsteinfeger.(steht in den unterlagen vom gerät)

Antwort
von schellejaja, 12

Hallo,

a) ja, du hast eine Gasheizung.

b) Es gibt 2 Regler, die deine Raumtemperatur beeinflussen. Mit dem Kästchen, dass du fotografiert hast, stellst du die ungefähre Wunschtemperatur ein, also zum Beispiel 22°C. Dmit erhält deine Gastherme die Info, dass sie das Heizwasser soundso heiß machen muss. Das war nun der "grobe" Regler. Die Feinregelung übernehmen die Thermostatköpfe an den Heizungen. Es gibt dort meist Kennzahlen, und meist bedeutet die Kennzahl 3 in etwa 21°C. In der Praxis kann das auch etwas abweichen, also einfach ausprobieren. Üblicherweise hat man den Flur und die Toilette und das Schlafzimmer auf 2 und das Wohnzimmer auf 3 und das Badezimmer auf 3-4. 

Wenn du alle Thermostatköpfe heruntergedreht hast, läuft die Hauptheizung (also deine Gastherme) trotzdem noch, denn sie hält warmes Wasser vorrätig (ohne dass dieses in die Heizkörper gelangt). 

Energie sparen kannst du vor allem dadurch, dass du deine Hauptheizung in den Zeiten der Abwesenheit bzw. nachts runterdrehst. Gescheit funktionieren tut das aber nur mit einer Zeitschaltuhr, doch zumindest auf dem Foto ist keine zu sehen. Nur mit einer Zeitschaltuhr gelingt es, morgens rechtzeitig VOR dem Aufstehen zu heizen und abends VOR dem Wiederkommen. Schau mal nach, ob du so eine findest. Wenn nicht: blöd. Vom Hersteller Vaillant wird so etwas angeboten - aber dies ist Sache des Vermieters.

Angenehmes Wohnen wünscht

Ralph

Antwort
von Steinbock1234, 55

Wenn die Heizung mit Öl beheizt würde, dan n kann man im Heizungskeller die Heizung manuell ausschalten. Mein Dad macht dass so, dass alle Heizkörper und Fußbodenheizungen bis auf die Bäder ausgeschalten sind.
In einer Wohnung weiß ich nicht, wie das funktioniert. Im Winter würde ich die Heizung tagsüber auf 1 - 2 lassen. Aber schon in der Früh andrehen. Meine Schwester hat das so gemacht. Allerdings war das Wohnzimmer auf der Südseite so dass es immer warm in der Wohnung. Frag doch mal jemanden, der sich damit auskennt.
P.S. Wenn ich mal von zuhause auszieh, werd ich mit Sicherheit die gleichen Sorgen mit Nachzahlen haben😀

Kommentar von Steinbock1234 ,

Im Sommer macht er das bloß. Im Winter wäre es zu kalt

Antwort
von kurtl367, 11

An der Heizung brauchst du gar nichts einstellen. Dreh die Thermostate so, wie du dich wohl fühlst, Wohnzimmer 4 bis 5?, Küche 2 bis 3 ?,kannst auch im "sommer " so lassen, wenn der kalt wird, frierste nicht, wird er warm, bleibt die alleine aus. Und bei längerer Abwesenheit oder Nachts auf Nachtabsenkung, d.h. 5 bis 7 Grad weniger als am Tag.

Antwort
von harmersbachtal, 41

das auf deinem Bild ist ein raum Thermostatt der ist eingestellt auf 20 °C im Keller steht ein großer Heizkessel der die wärme erzeugt und somit deine Heizkörper Erwärmt

Kommentar von mesolina ,

In Ordnung vielen Dank. Allerdings denke ich das es in der Küche hängt. Aber das tut der ganzen Sache ja keinen Abbruch :) 

Antwort
von hundeliebhaber5, 39

Du hast vermutlich so einen Kasten in der Küche oder in Bad?

Das ist eine Gastherme. Die heizt auch das Wasser, darum gibt sie gelegentlich Geräusche von sich.

Du stellst die Heizkörper so ein, wie warm du es haben willst. 3= 20°. Jede Stufe höher oder niedriger = +- 4°.

Wenn ich da bin, stelle ich das Teil (wie auf deinem Bild) hoch, bis es klack macht. Dann heizt die Heizung.

Gehe ich weg, drehe ich runter. Wenn es im Winter tagsüber - Grade hat, stelle ich nicht runter, das dauert mir zu lange bis die Wohnung warm ist.

Du musst halt probieren, wie stark die Wohnung abkühlt, wenn du runterdrehst.

Wenn du auf 15° stellst sollte eigentlich nichts passieren.

Viel Freude in deiner ersten eigenen Wohnung!!!

Kommentar von mesolina ,

Ja genau, ich habe in der Küche so ein Riesen ding hängen , welches zwischen durch auch zündet , also man sieht dann auch kleine Flammen. Im Bad hab ich einen kleinen Kasten , den ich nur auf eins oder zwei stellen kann. In der Küche hab ich nur durch Strom Warmes Wasser. Alles ein wenig kompliziert ;) 

Ich hab noch nie gemerkt das es beim hochdrehen "Klack" macht. Bis jetzt hab ich es aber auch immer lange Zeit nicht verstellt, also keineswegs täglich. 

Vielen lieben Dank für die guten und hilfreichen Informationen , vor allem das mit dem Regler an der Heizung , dass das Grad zahlen verbirgt. 

Vielen lieben Dank und einen schönen Tag ! 

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

Wenn du im Bad einen Schuhkarton großen Kasten hast, dann ist das ein elektro Durchlauferhitzer für dein Warmwasser. Dann hat di Therme in der Küche nichts mit dem Warmwasser zu tun -> ist dann nur für Heizung zuständig. 

Wenn du nicht heizen willst, dann dreh das Thermostat runter, denn dann heizt die Therme auch nicht mehr und braucht kein Gas.

Kommentar von mesolina ,

Okay super , vielen Dank. Also dann auf das niedrigst mögliche oder nur so 10 grad ?

Entschuldigung für die vielen Fragen , ich hab echt keine Ahnung :D 

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

Wenn es draussen Warm ist, ganz runter. Im Winter ca 15, bei nacht.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Energie, 15

das ist ein raumtemperaturregler... ist es im raum warm genug, wird die heizng zentral ausgeschaltet...

lg, Anna

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten