Frage von angerburger, 32

Heizkostenabrechnung für das Jahr 2015?

Seit über 40 Jahre bewohne ich meine Wohnung. Bis zu der Heizkostenabrechnung für das Jahr 2014 wurde die Kosten berechnet mit 50/50. Vor zwei Tagen habe ich eine Abrechnung für das Jahr 2015 erhalten. Bei dieser Abrechnung wurde plötzlich 30/70 berechnet. Möchte hier noch hinzufügen, dass die Mieter von dieser Änderung in keiner Weise unterrichtet wurden. Hat der Vermieter in diesem Falle richtig gehandelt, oder war er verpflichtet die Mieter von dieser Änderungen vorzeitig zu informieren. Kann ich gegen diesen Abrechnung noch was unternehmen und wenn ja dann was? Danke für die Antworten.

Antwort
von marcussummer, 24

Erst mal solltest du in deinen Mietvertrag schauen, ob der Abrechnungsschlüssel dort festgelegt wurde. Wenn ja, KANNST du widersprechen und eine Korrektur geltend machen (oder selber ausrechnen), SOLLTEST das aber nur tun, wenn der vereinbarte Schlüssel für dich günstiger ist als der abgerechnete. Das ist dann der Fall, wenn dein Heizkostenverbrauch über dem Hausdurchschnitt liegt. Wenn du dagegen drunter liegst, ist die deutlich verbrauchsorientiertere Abrechnung für dich sowieso rechnerisch vorteilhaft.

Falls im Mietvertrag nichts drin steht, ist der Vermieter grundsätzlich zur Änderung des Abrechnungsschlüssels berechtigt - allerdings nur, wenn es dafür sachliche Gründe gibt.

Antwort
von perledersuedsee, 22

Wenn das Haus alt ist, eine Ölheizung hat, vielleicht nicht mal besonders gut gedämmt ist und demnach nicht der Wärmeschutzverordnung entspricht, dann MUSS der Vermieter nach der Heizkostenverordnung mit dem Schlüssel 30/70 abrechnen. Der Vermieter hat also alles richtig gemacht.  

Eine 30/70 Abrechnung ist sehr viel gerechter, weil der Hauptteil dann nach dem tatsächlichen Verbrauch abgerechnet wird. Das kann dann auch die Mieter, die bisher immer verschwenderisch mit der Wärme umgegangen sind, dazu erziehen, die Heizung mal ein paar Grad runterzudrehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community