Frage von schurkraid, 13

heizkörper schon zwischen 4-5 aufgedreht und stellt sich immer von selbst aus?

Ich checks net ich hab am anfang wo es noch ca +5 grad hatte immer auf 3 gestellt, da wurde auch immer so bis zu 22 -24 grad geheizt und hat er sich immer selbst ausgeschaltet und wieder an und aus usw... also er hielt die grade immer oben.

jetzt fühlt sich es aber so an als hätte es im wohnzimmer so um die 18-20 grad maximal (kein thermoastat mehr kaputt gegnangen)

aufjedenfall ist es kalt und jetzt habe ich auf 4-5 aufgedreht und habe gerade den heizkörper angetastet und er ist gerade wieder am abschalten also er wird kalt es ist aber sau kalt in der wohnung. das empfinde nicht nur ich, auch meine freundin meint es ist kalt.

Ich versteh das net wo es drausen 5-10 grad hatte war es angehmen warm mit 3-4 aufdrehen

jetzt ist es ar -sch kalt bei 4-5 und trotzdem schaltet er sich aus, ich dachte bei 5 geht der heizkörper durchgehend??

ich check garnix mehr

Antwort
von 2354cannes, 9

Wenn es warm genug im Zimmer ist,heizt manchmal der Heizkörper weniger, ein Experte müßte feststellen,ob die Heizung so eingestellt ist im Keller, dass eine ständige Raumtemperatur von 22 Grad vorhanden ist. Bei mir schaltet sich z.B.die Heizung nachts aus und morgens wieder an.

Antwort
von gegenalle, 5

Ich hatte das selbe Problem, bei uns lag es daran dass die Heizkörper aus irgend einem Grund generell kaputt gegangen ist.

Der Vermieter hat dies durchbringen Klempner reparieren lassen.

Vielleicht ist es bei dir auch so.

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten