Frage von johannchang, 120

Heizkörper mit niedertemparatur 26Grad, lohnsich?

Hallo zusammen,

mein Haus, neubau, KfW55 hat ein Luftwärmepumpe-Heizungsystem.

Ich möchte im Dachboden 2 grosse Heizkörper einbringen.

Komplettes Haus mit Fussbodenheizung. Im Dachboden(c. 35qm) gibt es 2 Plätze für die Heizkörpern.

Mein Heizungsbauer hat gerechnet und schreibte mir, dass ich da 2 mal 2400x600x105 Heizkörper brauche.

Meine Frage ist:

wird es wirklich wärmer obwohl da nur zwischen 24 bis 26 Grad Warmwasser ins Heizkörper reingeht?

Dachboden ist gut isoliert wie ein Wohnraum und zwischen DG und Dachboden kein Tür sondern offen mit grosse Treppe(kein Spartreppe.) Dachboden saugt immer das warmes Luft von DG. Da oben friret man nicht sondern füllt ich etwas kalt.

Aber in Metalkörper wärmt 26 Grad warmwasser. Ob es wirklich sinn wird.

Ich möchte gern Euere Meinung oder Erfahrung hören.

Ich entschuldige mich wegen mein deutsche Gramatik aber hoffe, dass Ihr alle gut mich verstehen könntet.

Vielen dank.

LG,

Antwort
von BigLittle, 97

Deine Grammatik ist das kleiner Übel, es liegt eher an Deiner Rechtschreibung, warum es schwer fällt den Text zu verstehen. Aber es klappt. Tipp zur Rechtschreibung: Wenn Du den Text erst in ein Schreibprogramm schreibst und dessen Rechtschreibfunktion nutzt, kannst Du den Text dann mit guter Rechtschreibung hier einfügen.

Nun zu Deiner Frage. Weil die Temperaturdifferenz zwischen Vorlauf und Raumtemperatur ziemlich gering ist, muß eine verhältnismäßig große Heizfläche installiert werden. Dabei ist die beste Variante bei der Vorlauftemperatur eine Fußbodenheizung. Aber mit genügend großen Heizkörpern, die im Raum Platz finden müssen kann man den Raum heizen. Allerdings muß man dazu bedenken, daß es immer länger daurert den Raum zu beheizen, je geringer die Vorlauftemperatur ist. Die Leistung eines Heizkörpers kann man mit zusätzlich zu montierenden Lüftern noch erhöhen. Einen ähnlichen Effekt erzielt man mit einem Deckenventilator, der darüber hinaus auch im Sommer nützlich sein kann. Noch etwas, der Raum kann theoretisch nur so warm werden, wie die Vorlauftemperatur ist. Aber wenn der Raum eh an oberster Stelle der Wohnung liegt, ohne Tür die die Konvektion beeinträchtigt wird dieser doch eh über die Heizflächen der unten liegenden Räume mit beheizt. Die Ausgaben für die Heizkörper würde ich mit noch überlegen, da die Heizkörper meiner Meinung nach wenig Sinn machen. Aber da ich die Wohnung nicht kenne, kann ich auch nicht genau festlegen, in wie weit das Ganze sinnvoll ist. Aber denk mal über einen Deckenventilator nach, der hilft die Luft besser zu verteilen und den Raum schneller zu erwärmen.

Antwort
von heizlast, 88

Hallo johannchang,

das ist ganz einfach.

Dein Heizungsbauer berechnet die Heizlast ( http://www.ibo-plan.de/heizlastberechnung/heizlastberechnung-allgemein/heizlast.... ). Danach werden die Heizkörper ausgelegt. Z.B. Cosmo E2 Boost-Betrieb von Vogel & Noot.
Ich glaube Jaga hat die auch im Programm.
Fertig.
Wo ist das Problem?
Für jeden Heizungsfachmann ist das Grundlagenwissen.

Nachtrag: Im Auslegungszustand Deiner Heizungsanlage ist die Vorlauftemperatur nicht 24 bis 26°C sondern höher. Ca. 35 .. 40°C. Es kommt darauf an wie die Fußbodenheizung ausgelegt wurde.

MfG
heizlast

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten