Frage von fredystore, 353

Heizkörper ist heiß trotz abgedrehtem Thermostat?

Ich habe ein derzeit unbewohntes Haus, welches nicht geheizt wird. Um dort zu arbeiten, habe ich die Heizung jetzt in Betrieb gesetzt und folgendes Problem: Einige Heizkörper werden heiß, obwohl die Thermostate zugedreht sind. Dazu ist zu sagen, dass einige der Thermostate schon älter sind, eines aber samt Ventil vor zwei Jahren erneuert wurde. In manchen Räumen befinden sich zwei Heizkörper, davon ist einer heiß der andere nicht. In einem anderen Raum befindet sich nur ein Heizkörper, der aber kalt ist. Wer weiß etwas dazu?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BigLittle, 260

Heizkörperthermostatventile setzen sich oft fest, wenn die Anlage längere Zeit ausgeschaltet war. Aus diesem Grund und um Schimmel im Gebäude zu verhindern sollte man die Heizung auf keinen Fall über längere Zeit ausschalten. Ich hoffe, daß Du bei der Inbetriebnahme der Heizung den Wasserdruck überprüft hast. Daß manche Thermostatventile öffnen und manche nicht, kann zum einen an den üblichen Fertigungstoleranzen liegen und auch die Alterung und der Verschleiß kann zu einer Fehlfunktion führen. Thermostatventile haben eine Frostschutzfunktion. Das bedeudet, daß man sie nicht vollkommen schließen kann, weil sie bei Temperaturen von unter 6°C selbstständig öffnen, damit kein Frostschaden im Gebäude entstehen können. Nun kann es sein, daß es in einem Raum unterschiedliche Temperaturen gibt. Ebenso sind Thermostatköpfe empfindlich gegenüber von Zugluft. Das kann dazu führen, daß ein ungünstig angebrachter Thermostat das Ventil öffnet, obwohl der Raum ausreichend warm ist, nur weil eine Tür oder Fenster in der Nähe des Thermostates geöffnet ist. Es gibt also mehrere mögliche Ursachen. Hängende Thermostatventile kann man leicht gängig machen, indem man den Thermostatkopf demontiert und mit einem Hammer vorsichtig auf den Stift schlägt um das Ventil zu lösen. Ein wenig WD40 auf den Stift gesprüht sichert die leichte Funktion des Ventils. Noch Fragen? Dann melden.

Kommentar von fredystore ,

Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Antwort. Ich habe bereits alle Thermostate demontiert und die Stifte gängig gemacht, sie auch mit Graphitspray behandelt (hoffe, dass war ok so). Da immer noch einige Heizkörper volle Pulle laufen, obwohl auf Frostschutz eingestellt, werde ich bei diesen die Thermostate austauschen. Sie sind auch sehr alt/unansehnlich und teilweise wohl auch defekt. Da ich in der Montage ja jetzt sehr versiert bin (10 Heizkörper im Haus), traue ich mir dies allein zu. Leider haben die letzten Bewohner/Mieter des Hauses zwei Türen entfernt, wodurch jetzt ein gezieltes Heizen einzelner Räume ausfällt. Vielleicht ist das mit ein Grund, warum sich manche Heizkörper nicht abschalten. Auf jeden Fall freue ich mich, hier so kompetente Beratung zu erfahren.

Viele liebe Grüße von Fredy :)

Kommentar von BigLittle ,

Es kann natürlich sein, daß sich mit der Zeit Thermostatköpfe durch Alterung und Verschleiß verabschieden. Aber die Ventile würde ich nicht als Ursache annehmen. Aber Du kannst einfach testen, ob die Ventile noch schließen, indem Du die Stifte einfach einmal eindrückst und auf die Fließgeräusche hörst. Du solltest wenn Du genau hinhörst hören, wann der Durchfluß endet und damit das Ventil sich schließt. Bevor ich mich an das Austauschen sämtlicher Ventile mache, würde ich die betreffenden Thermostatköpfe gegen die austauschen, die nachweislich die Ventile schließen konnten. Dann wirst Du ja sehen, ob es an den Thermostatköpfen liegt oder nicht. Wenn Du Dich allerdings wirklich mit der Erneuerung der Heizkörperventile heran wagst, empfehle ich Dir die Eclipse von Heimeier zu verwenden, da meiner Erfahrung und Meinung nach zum Einen die Thermostatventile von Heimeier die besten und langlebigsten am Markte sind und zum Anderen sind die Eclipse Voraussetzung für einen automatischen hydraulischen Abgleich der Anlage welcher laut neuester Heizungs- und Energiesparverordnung Pflicht sind. Damit ist Deine Anlage für die Zukunft gesichert und die hydraulischen Probleme wie Geräusche oder mangelhafte Leistung und unnützer Verbrauch werden der Vergangenheit angehören. Auf alle Fälle wünsche ich Dir für die Arbeiten viel Erfolg und Glück mit Deinen zukünftigen Mietern!

Antwort
von Simko, 211

Das dürfte ein hydraulisches Problem sein.

Zudem kann man nicht ein x-beliebiges Heizkörperventil nehmen.
Auch muß der Thermostatkopf zum Ventil pasasen.

Kommentar von fredystore ,

Vielen Dank für den Hinweis.

Antwort
von PicaPica, 249

Heizkörper mit ausgestelltem Thermostat werden an sich nur heiß, wenn sich die Frostschutzfunktion aktiviert, damit sie nicht einfrieren.

Evtl. ist in dem einen Raum, weil ein Raum mit keinen bzw. wenig Außenwänden, die Temperatur noch höher, als in dem Raum, in dem die Heizung heiß ist und dementsprechend die Frostschutzfunktion noch aus.

 Bei dem Raum mit zwei Heizkörpern, von denen einer heiß ist, gibt es zwei Möglichkeiten - entweder ist in dem einen zu viel Luft, oder er ist definitiv kaputt.

Kommentar von fredystore ,

Vielen Dank für die Hinweise, werde also entlüften.

Antwort
von Spezialwidde, 223

Da werden wohl dirch die Standzeit die ventile verkalkt sein, dh das Thermostat schafft es nicht mehr sie zu bewegen bzw durch den Kalk schließen die Gummis nicht mehr ab.

Kommentar von fredystore ,

Danke für die Antwort, das Haus ist aber erst ca. 4 Wochen unbewohnt, bis dahin lief die Heizung ständig.

Kommentar von Spezialwidde ,

Das geht schnell weil Kalk bei Abkühlung des Systhemns ausfällt. Abschrauben der Thermosthate und Bewegen des Stiftes mit einer Zange behebt das Problem aber meistens.

Kommentar von fredystore ,

Nochmals Danke, ich werde alle Thermostate "bearbeiten".

Kommentar von Spezialwidde ,

Gerne, ich hab nen Altbau und kann von sowas ein Lied singen ;)

Kommentar von fredystore ,

Wenn das ein Problem des "Altbaus" ist, dann habe ich dieses jetzt auch, denn das Haus ist sehr alt...und zudem von den letzten Mietern ziemlich schlecht behandelt worden.

Kommentar von Spezialwidde ,

Dafür können die Mieter jetzt wirklich nichts, das haben alte Heizkessel und Rohrleitungen halt so an sich, damit muss man leben oder neu machen ;-)

Antwort
von Biberchen, 184

kommt darauf an wie weit du die Thermostate zugedreht hast. Wenn du sie bis auf das Symbol "Frostschutz" geschlossen hast und die Temperatur um die Null Grad oder niedriger ist, dann wird geheizt um das Einfrieren zu verhindern

Kommentar von fredystore ,

Die Thermostate stehen auf Frostschutz und draußen sind es 7 Grad, deshalb wundere ich mich ja.

Kommentar von Biberchen ,

so 100%ig sind die Teile nicht! Probier mal was  "WoslsLos"  schreibt!

Antwort
von WosIsLos, 192

Thermostat abschrauben

Nadel der Stopfbuchse gangbar machen

Kommentar von fredystore ,

Danke für den Tip - was ist aber mit dem erst zwei Jahre alten Thermostat? Kann dies da auch sein?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten