Frage von Craanchy, 53

Heißhungerattacken trotz langsamer Kalorienreduzierung?

Ich habe nun innerhalb 2 Monaten meine Kalorien von ca. 4000 kcal zu 2300 kcal reduziert und wollte nun mal eine Low Carb Diät ausprobieren. Ich habe mir also ein speziellen Dreiersplit (Brust/Rücken, Beine/Waden, Arme,Schultern und Bauch an einem extra Tag. Mit der Kombi erziele ich persönlich meine besten Ergebnisse) zusammengestellt. An meinen trainingsfreien Tagen gehe ich aber dennoch für 25-35 Min aufs Laufband oder den Spinner. Meine Mahlzeiten habe ich mir auf 5 pro Tag eingeteilt (Frühstück, Snack, Mittag, Snack, Abendessen). Somit komme ich am Tag auf 1900 kcal und somit auf ein 400kcal Defizit. Des Weiteren habe ich darauf geachtet , dass ich mit meinen Mahlzeiten meine Makronährstoffe bekomme. Mittlerweile bin ich im 5. Tag und ich habe den Appetite des Grauens. Es vergeht keine Sekunde in der ich nicht an die nächste Mahlzeit denke und es ist kaum auszuhalten. Deswegen wollte ich fragen, ob das ein negativer Beigeschmack der LowCarb Diät ist, oder ob ich in meiner Planung irgendetwas falsch gemacht habe?

Antwort
von reverse95, 25

Hi!

Am Anfang einer Diät - also auch noch am fünften Tag - sind Heißhungerattacken ganz normal. Vor allem, wenn du eine Low Carb oder sogar eine ketogene Diät machst. 

Dein Körper ist erstmal verwirrt: "Wo bleiben meine Kohlenhydrate?" Die Glykogenspeicher in deinen Muskeln werden langsam leerer und auch deinem Gehirn bleibt Energie aus, die es bislang immer durch Kohlenhydrate bekommen hat.

In dieser Zeit heißt es: durchhalten. Der Appetit wird mit der Zeit weniger - ich denke nach den ersten fünf Tagen die du jetzt hinter dir hast, wird es sehr bald besser. Dein Körper braucht eine gewisse Zeit, bis er versteht, dass er definitiv nicht mehr Carbs bekommt und dann zunehmend auf die Energiegewinnung durch Fette umstellt. 

Du kannst den Heißhungerattacken auch etwas entgegenwirken: Indem du auf eine ausreichende Proteinzufuhr achtest und am besten mit jeder Mahlzeit etwas Eiweiß zu dir nimmst. Protein wirkt sättigend, so kannst du den Appetit etwas in Schach halten.

Antwort
von AndiS19, 25

Hunger ist in einer Diät immer das schlechteste Zeichen. Dann passt etwas nicht. Wenn du eh im Defizit bist, dann musst du eigentlich nicht zusätzlich auch noch Kohlenhydrate reduzieren. Mach eins von beiden. Bei mir funktioniert die Reduzierung von Kohlenhydraten perfekt. Sonst ernähre ich mich eher normal und kümmere mich gar nicht groß um das Kaloriendefizit.

Falls ja mal eine Hungerattacke kommt, erstmal versuchen viel zu trinken. Das hilft auch schon. Und vor allem vermeiden, zwischendurch doch mal zu was Süßem o.ä. zu greifen. Das macht die Sache nur 10x schlimmer.

Antwort
von rosek, 28

lowcarb ist streß pur :)
dein gehirn wehrt sich stark dagegen und benötigt zucker...

warum lässt du nicht diesen lowcarb quatsch sein und bleibst bei deinem 400kcal defizit. Damit solltest du ja ganz gute erfolge erzielen.

Kommentar von Craanchy ,

Ich bin momentan in der "Ausprobierphase" denn man kann viel über verschiedene Diäten lesen, dennoch kann man sie erst wirklich Beuurteilen, wenn man es selbst mal ausprobiert hat. Kurzum ich möchte die passende Diät für mich finden und momentan würde ich die Low Carb auch als unpassend abstempeln. Doch es könnte ja sein, dass ich irgendetwas übersehen habe, was den Prozess nochmal verändern würde. Deswegen die Frage :)

Kommentar von rosek ,

wenn du eh schon kalorien zählst , ernähre dich gesund und abwechslungsreich und bleib bei deinem defizit ;) da wirst du genug abnehmen und ohne streß ;)

Antwort
von hako5838, 16

Ich bin momentan in einer massephase, würde gerne wissen was du gefuttert hast bis zu den 4000 kcal ... Wäre echt cool wenn du es mir sagst....

Kommentar von Craanchy ,

Habe in der Zeit auf Highcarb gesetzt (70% carbs, 20% eiweiß, 10% Fett) dennoch habe ich sehr darauf geachtet  komplexe Kohlenhydrate (polysaccharide wie Stärke, Pektine, Chitin und Cellulose) zu mir zu nehmen. Da Polysaccharide deutlich langsamer aufgenommen werden und somit der Insulinspiegel, sowie der Körperfettanteil nicht in die höhe schießt. Des Weiteren habe ich auch auf 5 mal Zeiten gesetzt und sie auch zu mir genommen wenn kein Hunger vorhanden war.

Was genau ich gegessen habe weiß ich leider nichtmehr, da ich ein neues Diät Tagebuch angefangen habe und das alte verlegt habe, sorry..

Kommentar von hako5838 ,

Okay, was sagst du zu meinem plan ?
Frühstück
200 gramm müsli
300 ml milch
Banane
Mittag
200 gramm nudel
100 Gramm Erdnüsse
Abends
Energy cake 555 kcl
Banane
100 gramm nudel

Sind ca. 4000 kcl , denkst du ich kann zu nehmen, auch wenns nicht ultra viel ist ?

Kommentar von Craanchy ,

Das ist von Körper zu Körper unterschiedlich, denn ich zb bevorzuge mehrere Mahlzeiten am Tag, damit mein Stoffwechsel durchgehend etwas zu tun hat. Dennoch ist es alles eine Frage des Ausprobierens. Ich würde vielleicht noch ein bisschen Variation reinbringen, indem du vielleicht zu den Nudeln gedünnstetes Gemüse hinzufügst. Denn jeden Tag pur Nudeln hängt einem nach einer Weile zum Hals raus. 

Ich würde es aber wie gesagt erstmal testen und wenn es nicht so schnell anschlägt, kann man ja immernoch variieren

Antwort
von abc93, 6

Du solltest schon zu jeder Hauptmahlzeit so viel essen, dass du wirklich satt bist! Dann denkst du auch nicht mehr dauernd daran.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community