Heisses Wasser, zündet?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Brennbare Stoffe sind solche, die exotherm mit Sauerstoff (also auch Luft) re­agie­ren. Dazu braucht es eine mini­male Tem­peratur, den Zünd­punkt, der für jede brenn­bare Substanz unter­schied­lich ist (der Flammp­unkt ist etwas an­de­res). Bei Fest­körpern ist der Zünd­punkt auch von der Größe der Brocken ab­hän­gig (extrem fein verteiltes Eisen beginnt bereits bei Raum­tempera­tur zu brennen).

Wasser kann man nur auf maximal 100 Grad erhitzen, wenn man nicht bei Über­druck arbeiten will. Die Frage lautet also: Gibt es eine brennbare Substanz mit einem Zündpunkt unter hundert Grad?

Ja, gibt es. Zwei fallen mir sofort ein: Schwefelkohlenstoff CS₂ (flüssig, 90°C) und weißer Phosphor (etwa Körper­tempera­tur, 35 bis 40 °C). Wenn man die auf die Temperatur von kochendem Wasser bringt, beginnen sie zu brennen.

Allerdings ist das auch nicht ganz so einfach. Wenn Du CS₂ in kochendes Wasser gießt, dann verdampft es sofort (Siede­punkt 46°C). Nahe der Wasser­oberfläche gibt es aber viel Wasser­dampf und wenig Luft, daher können sich die Dämpfe nicht ent­zünden. Der CS₂-Dampf breitet sich dann aus, aber bis er sich aus der Zone mit Wasser­dampf zur Luft durch­geschla­gen hat, ist er wohl unter die 90°C ab­gekühlt und brennt nicht mehr (stinken tut er trotzdem).

Wahrscheinlich kann man das mit cleverem Versuchsaufbau trotzdem hin­krie­gen: Das Wasser in einer flachen Schale kochen und seitlich drauf­­blasen könnte funk­tio­­nie­ren, oder eine größere Men­ge kochendes H₂O in eine noch größere Menge CS₂ schütten. Vielleicht kann man tricksen, indem man es so einrichtet, daß sich die CS₂-Dämpf an der Gefäß­­wand ent­­zün­den (die ja gleich heiß wie das Wasser ist).

Mit weißem Phosphor ist es einfacher: Da reicht es wirklich, ein Stück in kochen­des Wasser zu werfen. Dann bildet sich P₄-Dampf, und wenn der nicht zu ver­dünnt an die Luft kommt, entzündet er sich sofort (die Flamme ist nicht spektakulär, die Rauch­entwick­lung schon).

Davon zu unterscheiden sind Stoffe, die mit Wasser chemisch reagieren, z.B. Natrium. Das heizt sich durch die Reaktion mit H₂O soweit auf, daß es an der Luft zu brennen beginnt. Etwas anders funktioniert das mit Siliciden oder Phosphiden: Die reagieren mit Wasser und entwickeln dabei Gase (Si₂H₆ bzw. P₂H₄), deren Zünd­punkte unter Raum­tempera­tur liegen und die deshalb an der Luft sofort zu brennen beginnen. Dazu muß das Wasser aber nicht heiß sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich, das geht auch mit kaltem Wasser (zB Natrium, Lithium und alle anderen Alkalimetalle). Es kommt ganz darauf an ob Wasser mit diesem Stoff reagiert. Wasser löscht ja nur die meisten Verbrennungen, weil es dem Brennstoff den Sauerstoff "wegnimmt"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es braucht halt nen Flammpunkt von unter 100c und sollte wasserbeständig sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?