Frage von Aufseinnacken99, 111

Heiraten ohne Beziehung davor(islam)?

Heiraten ohne Beziehung davor? Musste sie/er zwangsheiraten?

Zwangsheiraten ist ja haram im Islam Also geht auch kein Heirat ohne Beziehung davor

Meine frage ist jetzt ob ich es darf eine beziehung zu haben und dann es auch denn Eltern sage und sie einverstanden sind

Bitte nur richtige antworten!! Sorry für schreibfehler

Antwort
von YassineB87, 33

Also bei mir war es so - erine Arbeitskollegin sprach mich mal auf das Thema Heirat an und wann ich denn mal heiraten würde und das sie da eine Cousine hat.... ich habe (da sie im ausland lebte ) mit Ihr geskypt - aber mit einverständnis der eltern. 2 Monate später bin ich runtergeflogen um sie kennen zu lernen. habe sogar bei ihnen gewohnt in einem eigenen zimmer weil es zwischen den eltern mir und ihr gut gepasst hat al hammdulah. dann haben wir uns geeinigt und entschieden. dann bin ich halbes Jahr später ca. wieder runtergeflogen aber mit meiner Mutter (vater leider verstorben) und wir haben uns verlobt. die Fernbeziehung ging dann noch ein Jahr und wir haben geheiratet und leben glücklich hier seit 2012 und warten gerade noch auf uns erstes kind in den nächsten Wochen :) 

Also Beziehung würde ich es nicht nennen. eher ein erlaubtes Kennenlernen. Sex oder ähnliches ist selbstverständlich vor der Ehe absolutes Tabu!

Hoffe das Hilft!

Antwort
von AzadeBo, 64

Du darfst eine Beziehung führen, Aber es muss mit der Ehe enden.
&das heißt, dass dein Partner auch deinen Eltern gefallen muss.
Also eine Beziehung führen die endet indem man heiratet ist weder eine Sünde noch Sonst was.(:
-Azade

Kommentar von schelm1 ,

Wert will denn da heiraten, die Fragestellerin oder der deren Eltern!?!

Das gegenseitge Verstehen und der weg dahin sind ausschließlich Angelegenheit der sich Liebenden und nicht die Sache Dritter!

Antwort
von Susii01, 49

Nein eine beziehung ist verboten. Es besteht aber die Möglichkeit jemanden mit den selben absichten kennenzulernen. Also wenn du bereit zum heiraten bist und er ebenfalls ist es möglich sich mit einem mahram (bestenfalls) oder zusammen mit der mutter, schwester ect mit dem mann zu treffen und so besprechen was man vom leben usw erwartet. Ihr dürft aber auf keinen fall alleine sein!

Kommentar von schelm1 ,

Beziehungnen vor der Ehe sind in Deutschland vollkommen normal!

Schreiben Sei vielleicht aus der Türkeit oder leben Sie als Frau in Saudi Arabien?

Kommentar von Susii01 ,

sie fragt wie es der islam sieht und nicht wie es Deutschland oder deren Grundgesetz sieht!

Kommentar von schelm1 ,

Sie fragt als junge Frau und weniger als Islamistin mohamedanischer Prägung nach Dingen wie Zwangsverheiratung und vorehelicher Beziehung!

...und darauf hagelt es hier, abgesehen von der Meinung einseitig religiöser Weltverbesserer, förmlich teilweise kluge Antworten!

Die Zwangsverheiratung ist in Deutschland ebenso verboten, wie vorehelicher Geschlechtsverkehr unter normalen Bürgern dieses Landes nicht unüblich ist, ohne einen gleichgültig wie auch immer gearteten Religionsexkurs zu betreiben.

Man sollte die Menschent mit solchen prähistorisch überkommenen  Zwängen verschonen.

Jeder hat das Recht dies für sich selber zu leben, so wie er es für richtig hält.

Kommentar von Susii01 ,

sie fragt als junge, gläubige muslima und nicht als typisch westliche frau!

Kommentar von ilknau ,

@Susii01: dann darf die Dame gern nach Anatolien zurück kehren, denn westlich - typisch ist es nun mal in DL, und: nein, nicht jede Deutsche ist eine Schla+pe.

Kommentar von Susii01 ,

Vielleicht kommt sie von hier und hat trotzdem solche ansichten? wie gut das nicht alle die selben ansichten haben ;-)

Antwort
von Viviiilein, 66

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube eine Beziehung vor der Ehe wäre ok (um den anderen näher kennenzulernen), wenn die beiden Partner nicht zu intim miteinander werden. Später in der Ehe ist das dann ok.

Antwort
von NameInUse, 66

Ganz im Gegenteil

Kommentar von Aufseinnacken99 ,

???

Antwort
von ArbeitsFreude, 22

Ich bin bestürzt, liebe Aufseinnacken99,

wie wenig Du offensichtlich über den ISLAM weißt, dass Du eine derart offensichtliche Frage hier stellst!

NATÜRLICH kriegst Du auf eine derart offensichtliche Frage nur RICHTIGE ANTworten - die hast Du hier auch bekommen: ALLE Antworten, die ich hier gelesen habe sind "richtig":

Entweder aus islamischer, oder aus aufgeklärt/moderner/deutscher Mehrheitssicht!

Wenn Du eine Muslima bist, solltest Du Dich schämen, sowas zu fragen und es nicht zu wissen!

Antwort
von schelm1, 52

In Deutschland sind Zwangsehen gesetzlich verboten. Wer solche Ehen zwangsweise  fördert, der macht sich strafbar!

Jede anständige Frau in Deutschland entscheidet selber über Ihr Eheglück und beugt sich weder in Ihrer Kleidung noch bei der heirat irgendwelchen Zwängen alter Männer mit überkommenen unreifen Vorstellungen.

Das ist Gesetz und nicht Haram!

Antwort
von eleteroj2, 13

in jeder streng patriarchalischen Gesellschaft läuft das immer gleich ab: das Mädchen wird versteckt und scharf bewacht, damit es ja auch jungfräulich bleibt und der Vater sucht ihr dann beizeiten einen Ehemann - bei Arabern darf der Ehemann dann auch ruhig 59 Jahre alt sein, und die Ehe'frau' 12, Hauptsache er lässt ordentlich was springen.

Die künftige Ehefrau hat übrigens dabei nichts mitzureden, und daher staune ich, dass du meinst, Zwangsheirat sei im Islam haram. Die sunnitischen Kinderehen, mit denen wir dank "der Islam gehört zu Deutschland" nun auch hier beglückt werden, was sollen die denn sonst sein als Zwangsverheiratungen?

Zu deiner Erinnerung: in orientalischen Familien ist Ehrenmord nicht nur nicht haram, sondern im Gegenteil, das Mädchen, das vorehelichen Sex hatte, wird umgebracht und die Ehre der Familie damit wiederhergestellt. Und das beileibe nicht nur bei Salafisten - auch bei den angeblich so moderaten, modernen Ahmediyyas kommen Ehrenmorde vor, sogar hier in DE:

Kommentar von Rosenblad ,

Nach diesem, leider in der islamischen Gesellschaft nicht so seltenen Anschauungsbild, lass mich bitte einen Think-Stop setzen: Und dieses  zwangsverheiratete „arme Ding“ wird dann in einen Burkasack gesteckt und wenn es im Migrationsstrom von der Familie mitgeschleppt, nach Deutschland angekommen ist, von Teilen der autochthonen Bevölkerung zusätzlich dann noch als islamistische Bedrohungs"verkörperung"  beschimpft – viele Frauen hier in Deutschland sollten dankbar sein, nicht in der arabischen Welt geboren zu sein – das trifft übrigens auch auf meine Person zu, da ich mich nie zum Islam bekannt hätte und
somit nicht mehr leben würde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community