Frage von HinaHeart, 19

Heiraten mit doppelter Staatsangehörigkeit im Ausland?

Hallo ihr Lieben :)

meine Freundin kam auf die Idee ihren Freund zu heiraten, welcher serbischer Staatsbürger ist und dort lebt. Sie hat eine doppelte Staatsbürgerschaft - deutsch/serbisch.

Jetzt waren sie beim Standesamt in Serbien und diese meinten, es sei natürlich günstiger in Serbien zu heiraten, da beide ja die serbische Angehörigkeit haben. Nur würde dann auf der Heiratsurkunde bei ihr als Staatsangehörigkeit nur "Serbisch" stehen.

Macht es ihr hier Probleme, wenn sie dann wieder in DE ist? Kann man die Urkunde ohne Probleme anerkennen lassen? Meiner Meinung nach legt sie dadurch ihre deutsche Staatsangehörigkeit ja nicht ab. Sie wird nur nicht erwähnt. Das einzige was eventuell Probleme machen könnte, wenn sie mal stirbt & er dann einen Erbschein beantragen möchte - zumindest kam mir nur das in den Sinn - und es nach serbischen Recht abläuft. So einen Fall hatten wir letztens auf der Arbeit.

Hatte das schon jemand? Weiss jemand, ob Probleme auf sie zukommen, wenn in der Heiratsurkunde nur Serbische Staatsangehörigkeit steht, obwohl sie deutsch/serbisch hat?

Vielen Dank im Voraus.

Hina

Antwort
von aetnastuermer, 9

Gewöhnlich steht in der Heiratsurkunde überhaupt keine Staatsangehörigkeit und wenn, dann hat die hier keine Bedeutung. Wenn deine Freundin vor der Hochzeit auch Deutsche war, ist sie dies auch nach der Hochzeit immer noch. Eine "Anerkennung" der serbischen Heiratsurkunde ist ebenfalls nicht erforderlich, die Heirat gilt auch in Deutschland, also nur Heiratsurkunde im hiesigen Meldeamt vorlegen. Bei dieser Gelegenheit die Namensführung prüfen (Ehename, Doppelname, getrennte Namensführung), falls erforderlich eine Erklärung dazu im Standesamt abgeben. Im Erbfall ist die Staatsangehörigkeit in Deutschland ohne Bedeutung.

Kommentar von HinaHeart ,

Hey :) Danke für deine Antwort. Ich weiß leider nicht, was in einer Heiratsurkunde so drin steht. :) Nur sie meinten ja zu ihr, dass sie in der Heiratsurkunde dann nur die serbische Staatsangehörigekeit erwähnen werden, was meines Erachtens nach seltsam ist, denn sie wissen ja, sie hat zwei. Vielleicht macht das jedes Land anders und Serbien schreibt die Staatsangehörigkeit rein. Wie geschrieben, denke ich ja nicht, dass sie dadurch die deutsche Staatsangehörigkeit ablegt. 

Die Staatsangehörigkeit spielt allerdings eine Rolle beim Erbfall. Wenn sie jetzt nur die serbische Staatsangehörigkeit hätte und hier in Deutschland sterben würde, würde man natürlich nicht nach dem deutschen Erbrecht verfahren können, sondern müsste nach dem serbischen Erbrecht verfahren.

Kommentar von aetnastuermer ,

Wenn in Deutschland in einem Personenstandsbuch die Staatsangehörigkeit eingetragen werden muss, wird nur die deutsche genannt, auch wenn die betreffende Person daneben noch eine andere Staatsangehörigkeit hat. In Serbien ist dies offensichtlich genauso. Die deutsche Staatsangehörigkeit geht dadurch aber nicht verloren!

Beim Erben kommt es darauf an, in welchem Land sich die Erbmasse befindet, der Sterbeort ist ohne Bedeutung. Es ist denkbar, dass nur ein serbischer Staatsangehöriger ein in Serbien gelegenes Erbe antreten kann. Dadurch soll verhindert werden, dass serbisches Vermögen in ausländischen Besitz gelangt. Diese Einschränkung ist mir in Deutschland nicht bekannt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten