Frage von katim8, 79

Heiraten ist für ihn kein Thema?

Mein Partner sträubt sich regelrecht wenn es um das Thema Heirat geht. In unserem Freundeskreis ist momentan der Heiratsboom ausgebrochen. Er ist total genervt von dem Thema. Einerseits verständlich. Ich auch. Andererseits, für mich als Partnerin ist es nicht schön zu hören, wenn das Heiraten für ihn nur etwas ist, was auf dem Blatt Papier steht... Auch Haus und Kinder ohne Heirat wären für ihn normal. "Wegen sowas" müsse man ja nicht heiraten. Und man plant dann halt alles so, dass man es notfalls auch alleine finanzieren kann. Liebt er mich nicht, dass er so reagiert? Oder will er seine Narrenfreiheit behalten mit der Option, jederzeit gehen zu können wenn was besseres kommt? Ich habe das Gefühl, für ihn ist es schon klar das wir nie heiraten weil wir gar nicht zusammen bleiben werden. Ich will nicht mein Leben mit ihm verschwenden. Und wie es oft so ist, die wo sich so sträuben, heiraten in der nächsten Beziehung plötzlich innerhalb eines Jahres...

Antwort
von Rosalielife, 15

Dein Partner lässt sich nicht vom allgemeinen Heiratsboom anstecken, er stellt die Instution Ehe in Frage und wie er dazu steht. Er ist kritisch, während du lieber deinen rosaroten Träumen nachhängst und ihn festhalten möchtest.

Der Trauschein ist nicht nur ein Stück Papier und der Entschluss hat Folgen.

Du fühlst dich missverstanden und unsicher. Sprecht darüber, und lass auch Gedanken raum, die du nicht teilst oder nie denken würdest.

Eine Ehe ist erstmal das Ziel einer Reise und ein neuer Anfang auf anderer Ebene. Keine Versicherung jedoch, dass die Beziehung dadurch gehalten wird, dass man zusammenbleibt.

Wäre es besser für dich, überstürzt zu heiraten und dann ernüchtert festzustellen, dass eure Beziehung nicht tragfähig ist?

Antwort
von DanBam, 42

Wenn Du Deine Beziehung reflektierst, für welche Dinge setzt er sich besonders ein, wie zeigt Dir im Tagesgeschäft wie sehr er Dich liebt, welche Aufmerksamkeiten hat er für Dich übrig? Wenn er nicht all zu viel einbringt, ausgenommen seinen Mann im Bett zu stehen, dann darfst Du Zweifel an der Tragfähigkeit eurer Beziehung haben. Es ist nicht das Heiratsversprechen wichtig, es sind die tagtäglichen Aufmerksamkeiten in einer Beziehung wichtig.

Antwort
von FragaAntworta, 39

Vielleicht hat er einfach nur Angst, weil er sich unter Druck gesetzt fühlt, und noch nicht bereit dafür ist, oder er kann sich noch nicht festlegen, ob ihr soweit zusammenpasst, dass es ein paar Jahrzehnte hält, zu bedenken wäre auch, das zwar viele Heiraten, sich aber auch wieder schnell scheiden lassen, vielleicht macht ihm das Sorgen. Aufpassen müsst ihr doch nur, dass es nicht zu einem Zerwürfnis kommt aus diesem Grund.

Antwort
von Sunnycat, 38

Das ist Typsache, hat m.M.n. nichts mit Liebe oder Nicht-Liebe zu tun, manche wollen nie heiraten, bleiben trotzdem für immer zusammen, im Gegenzug ist auch ein Trauschein keine Garantie, dass ihr für immer zusammenbleibt, heutzutage wird jede 3. Ehe geschieden....

Antwort
von SonjaDieKatze, 5

ich beobachte häufig das sich paare nach der heirat stark verändern, meisten weil es jetzt eben fix ist und keiner mehr so leicht raus kann, mitunter ein grund warum viele ehen geschieden werden. von den paaren die nicht geheiratet haben bis jetzt sind noch ein großteil in der beziehung und haben kein problem damit. ich selbst brauche auch keine heirat, liebe meinen partner auch so ^^ 

Antwort
von aetnastuermer, 2

Wenn er sich partout weigert zu heiraten, ohne dafür einen triftigen Grund zu nennen, würde ich ins Zweifeln kommen. Was für Gedanken hat er im Hinterkopf? Grundvermögen und Kinder lassen sich auch notariell regeln, doch sind das nur Behelfe und mit Risiken behaftet. Testament und Erbschaftsteuer sind in ferner Zukunft weitere Knackpunkte, die nur durch eine Heirat auf die Reihe zu bringen sind.   

Antwort
von Socat5, 13

Er will einfach nur nicht heiraten, das ist alles. Mir gehts genauso, das hat nichts mit nicht genug lieben oder sonstwas zu tun, man kann es nicht erklären, ein inneres Gefühl sagt Nein. Warum muss es denn zwangsläufig in einer Ehe münden? Nur weil man das eben so macht? Für nichts ist ein Trauschein notwendig, man kann alles auch so regeln.

Antwort
von Fortuna1234, 13

Man kann auch mit Trauschein gehen. Man kann auch ohne Trauschein ewig zusammen bleiben.

Sobald man Kind und Haus hat, sollte man das notariell klären. Die Ehe ist das Gesamtpaket, man kann aber auch alles einzeln abklären und festhalten.

Antwort
von LeCux, 16

Für manche ist das nichts, und vielleicht kommt es noch. Denn was Verantwortung betrifft, spätestens beim Kind ist er eh mitgefangen.

Wenns für euch ok so ist, dann passt doch :) Willst Du denn heiraten?

Ich empfinde die Heirat als besonderen Liebesbeweis, weil es dann offiziell ist (und ein paar Vorteile bringt). Notwendig ist es jedoch keinesfalls

Antwort
von MonikaDodo, 5

Man kann sich auch anders absichern als durch Heirat. Wenn du damit gut leben kannst, ist alles ok!
Wenn nicht, ist es der falsche Mann für dich.
Ich habe gerade im engsten Bekanntenkreis folgendes erlebt.
Mann war 20 Jahre mit Frau zusammen, unverheiratet, ein Kind.
Dann nach Trennung hat der Mann seine neue Partnerin nach einem Jahr geheiratet. Er sagt... Das ist die Frau meines Lebens.

Antwort
von pixxelgamer, 8

Ich denke mal er liebt dich ist aber grundsätzlichder Meinung dass Hochzeit unnötig ist oder so

Antwort
von Kandahar, 20

Was glaubst du, ändert eine Heirat?

Die Beziehung kann genau so gut- oder schiefgehen, wie ohne Trauschein.

Also warum heiraten, nur weil es die anderen auch tun?

Antwort
von onetop0, 10

Es macht nichts fester und nichts lockerer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten