Frage von fragentutnetweh, 111

Heirat zwischen Armeniern und Serben?

Hallo Leute, ich verstehe es nicht. Meine Freundin leidet und es ist echt nicht schön, sich das mit anzusehen. Ich bin 27 Jahre alt. Sie ist 24 Jahre alt. Ich bin ursprünglich aus Serbien, aber hier aufgewachsen und bin Moslem. Meine Freundin ist ursprünglich aus Armenien, aber ebenfalls hier groß geworden und Christin. Wir sind seit 5 Jahren ein Paar. Wir möchten heiraten, aber ihre Familie akzeptiert das nicht und ist dagegen. Sie liebt ihre Familie sehr und gleichzeitig liebt sie auch mich und wir möchten nicht ohne einander. Könnt ihr mir erklären, warum ihre Eltern soooo streng sind und was man verdammt nochmal dagegen tun kann...

:-(

LG

Antwort
von Belruh, 56

Ich weiss zwar nicht was man dagegen tun kann, aber ich weiss warum sie etwas gegen die Heirat haben. Du bist Muslim, und sie ist armenische Christin. Wenn du betrachtest was die türkischen Muslime, und die Araber vor den Türken, den Armeniern antaten (Genozid), dann ist es bestimmt nachvollziehbar, dass viele Armenier einen Hass auf Muslime haben. Die haben bestimmt nichts gegen dich als Person, eher wegen deiner Religion, weil die Armenier oft unter islamischer Herrschaft waren, und von Muslime unterdrückt wurden. Zudem haben ihre Eltern wahrscheinlich Angst, dass ihre Tochter irgendwann zum Islam konvertiert, und in der Eltern Augen damit zu einer ihrer Feinde wird.

Du sollst glauben was du willst, aber du kannst ihre Eltern vielleicht mal fragen ob du sie heiraten darfst, wenn du den Islam ablegst. Wenn sie entweder mit "Ja!", oder "Du willst dich nur einschleimen!" antworten sollten, dann weisst du, dass ich recht habe. ;-) Vielleicht liegt dir auch nicht viel am Islam, und du kannst ihr zur Liebe <3 zum Christentum konvertieren, damit ihr glücklich werden könnt! :-)

Ich hoffe ihr könnt irgendwann glücklich werden!!!

LG. Belruh

Antwort
von Octopamin, 25

Hallo fragentutnetweh,

es gibt einen französischen Sänger armenischer Herkunft, Charles Aznavour, der von den meisten Armeniern hochgeachtet wird. Ich habe hier ein schönes Zitat von ihm gefunden. Vielleicht öffnet es ja deinen zukünftigen Schwiegereltern die Augen:

"Wir müssen nicht nur unsere Arme öffnen, sondern auch unseren Verstand.
In meiner Familie gibt es einen Juden und einen Moslem, meine Frau ist
Protestantin und ich bin gregorianischen Glaubens, gehöre also zur
orthodoxen Kirche Armeniens. Das ist kein Problem. Wir müssen versuchen
zusammenzuleben, egal welcher Religion oder welcher Nation der Nachbar
angehört. Wir sind alle Erdenbürger. Lassen Sie uns kurz utopisch
denken! Angenommen, wir bekämen Besuch aus dem Weltall, meinetwegen von grünen Männchen, die etwas von uns wollten. Glauben Sie, dass wir dann
noch sagten, wir seien Deutsche oder Franzosen? Nein. Wir sind
„terriens“, die Irdischen"

Quelle: http://www.fr-online.de/panorama/fr-interview-mit-charles-aznavour--ich-bin-nich...

Und wenn das nicht fruchtet, kann deine Freundin ja immer wenn sie zuhause  ist (ich denke mal, sie lebt noch bei ihren Eltern ,oder?), die Wohnung lautstark mit Musik von Aznavour beschallen. Aznavour hat zwar gute Lieder geschrieben, dennoch denke ich, dass  vielleicht nach 2 Monaten nur Aznavour dem Genuss die Zermürbung folgen dürfte. Niemand will immer nur dasselbe hören.

Und dann -so hoffe ich zumindest- dürfte sich deine armenische Familie in spe eurem Vorhaben gegenüber ein wenig aufgeschlossener zeigen.

Viel Erfolg!

LG Octopamin

Antwort
von GoodFella2306, 61

Das sind die üblichen Nachteile einer stark religiös geprägten Erziehung und Entwicklung.

Inwiefern man da helfen kann, ist fragwürdig. Erfahrungsgemäß lassen sich solche Menschen nur davon überzeugen, wenn sie auf Dauer mitbekommen dass es kein Nachteil ist wenn man eine andere Religion pflegt.

Allerdings stößt man bei Gesprächsversuchen zu dem Thema häufig auf starken Widerstand, weil diese Menschen eben keine wirklichen Argumente haben, sondern aus einem religiösen Gefühl heraus urteilen.

Antwort
von berieger, 48

Einfach heiraten. Ihr heiratet ja nicht die Eltern und die werden sich schon damit irgendwann abfinden. Wenn nicht, na und? Aber ich weiß dass das ein kulturelles Ding bei euch ist und das solltet ihr einfach überwinden. Wenn ihr das nicht könnt, dann eben Schluss machen sonst quält ihr euch lange damit rum.

Antwort
von Korrelationsfkt, 18

Ich bin kein Experte, aber soweit ich weiß, ist man mit 24 Jahren bereits erwachsen und kann eigene Entscheidungen treffen.

Demnach liegt die Entscheidung ganz allein bei euch beiden. Ob eure Eltern dies akzeptieren oder nicht, kann euch egal sein. Sie werden sich schon damit abfinden.

Antwort
von LKZUM, 46

Manche Menschen sind eben sehr stark religiös und deren Glauben steht über allem. Das ist eben ihre Lebenseinstellung und das kann man nicht wirklich erklären.

Wie wichtig ist dir Religion denn? Vielleicht kannst du konvertieren. Dann wären ihre Eltern vielleicht nicht mehr so skeptisch.

Antwort
von HansH41, 36

Die Familie deiner Freundin hat offensichtlich den Islam von seiner hässlichen Seite kennengelernt. Sie können sich nicht vorstellen, dass du anders bist.

Ohne die Familie zu verlassen, werdet ihr nur zusammenbleiben können, wenn ihr die Religionen weit von euch wegschiebt. Man kann auch ohne Religion glücklich werden.

Schlussendlich: Warum konvertierst du nicht und wirst Christ?

Antwort
von Melinda23, 36

Das sollte eigentlich kein Problem sein, der Glaube sollte nicht zwischen Menschen stehen.Ich hoffe das ihre Familie es aus Liebe zu ihrer Tochter irgend wann akzeptieren werde.Vielleicht müsst ihr ihnen etwas Zeit geben.Ich denke es ist auch wichtig für sie da zu sein, wenn sie darunter leidet.

Antwort
von minaray1403, 50

1.) Löst euch von den Familien.
Oder:
2.) Heiratet einfach und lebt euer leben.
Oder:
3.) Zeig ihrer Familie das du sie westlich, nicht muslimisch, behandeln wirst.

Antwort
von earnest, 26

Heiratet und behandelt einander anständig.

Fertig. 

Oder lebt weiter ohne Heirat zusammen. Aber ohne schlechtes Gewissen.

Viel Glück!

earnest


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community