Heirat, unterhalt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du musst zwar nicht direkt für seine Kinder zahlen, wohl aber wärest Du ihm als Ehemann zu Unterhalt verpflichtet, da ihr durch Deinen Verdienst ein entsprechend hohes Haushaltseinkommen habt. Zuerst käme natürlich Dein Sohn und danach erst der Ehemann, da Kindesunterhalt vor Erwachsenenunterhalt geht.

Wenn Du aber sehr gut verdienst, dürfte nach Abzug des Unterhaltes für Deinen Sohn noch Geld übrig sein, mit dem Du den Ehepartner zu unterstützen hättest.

Durch den Unterhalt, den Du ihm leisten müsstest wäre er in der Lage seinen Zahlungsverpflichtungen für seine Kinder nachzukommen.

Wenn Du es nicht einsiehst Dein hart verdientes Geld mit anderen Leuten zu teilen (von Steuerzahlungen mal abgesehen), ist das natürlich nachvollziehbar. In dem Fall solltest Du Dir das mit dem Heiraten nochmal überlegen.

Denn auch im Falle einer Trennung wärest Du dem Noch-Ehemann ja zu Trennungsunterhalt bis zur Scheidung verpflichtet, was ein paar Jährchen gehen kann.

Vielleicht sollte der werte Zukünftige einfach mal zuerst erwachsen werden und Verantwortung lernen. Denn er hat nun mal Kinder und denen gegenüber Verantwortung. Dennoch scheint er damit zufrieden zu sein, sich vor dieser Verantwortung zu drücken und wenig Geld zu verdienen anstatt sich weiterzubilden und seine beruflichen Möglichkeiten positiv zu beeinflussen.

Ich persönlich würde keinen Mann heiraten und mit ihm Kinder haben wollen, der bewusst so lebt, dass er nicht mal für seine bereits vorhandenen Kinder aufkommt. Ich bevorzuge Männer mit Verantwortungsgefühl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst für seine Kinder nicht zahlen, aber bei einer Scheidung braucht er auch nicht für euer gemeinsames Kind zahlen. Da wirst Du wohl ihn unterstützen müssen. Im Grunde genommen was Du dort einsparst, musst Du im Zweifelsfall  woanders bezahlen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ich würde es in nem Ehevertrag festhalten. Würde ich nämlich auch nicht zahlen wollen 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für seine Kinder musst du eh nichts zahlen, solange du sie nicht adoptierst. Da ist es egal ob verheiratet oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist grundsätzlich nicht zum Unterhalt seiner Kinder heranziehbar. Dafür ist kein Ehevertrag notwendig.

Das einzige Beachtenswerte ist sein Selbstbehalt. Zur Unterhaltsberechnung wird nur sein Einkommen herangezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juliadvdfreak
31.05.2016, 12:59

naja wir haben ein schreiben von ihr bzw vom jugendamt bekommen, laut dem müsste ich sogar blechen wenn unsere Lebensgemeinschaft eingetragen wäre.

0

Dein Freund ist unterhaltspflichtig für seine Kinder, nicht du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juliadvdfreak
31.05.2016, 12:55

gesetzlich gesehen müsste ich mitzahlen sobald wir verheiratet sind.

0

Was möchtest Du wissen?