Frage von luna95211111, 41

Heimweh Familie Studium?

Mein letzter Beitrag wurde gelöscht, da nur die Überschrift gepostet wurde, aber nicht meine komplette Frage? Also schildere ich mein Problem einfach nochmal :) Ich bin Anfang Oktober letzten Jahres für mein Medizinstudium von Essen nach Magdeburg gezogen. Ich hatte von Anfang an großes Heimweh und vermisste meine Familie. Ich war eigentlich die ganze Zeit nur am Weinen und habe darüber auch mein Studium vernachlässigt und musste hinterher vieles wieder aufarbeiten. Nach einem Monat habe ich dann den Heimweh bedingt durch den ganzen Unistress irgendwie verdrängt.(aber nicht überwunden). Die Weihnachtsferien habe ich mit meiner Familie verbracht und jetzt wo ich wieder in Magdeburg bin, bin ich wieder unendlich traurig und möchte am Liebsten wieder zurück. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll, weil ich mein Studium nur ungern aufgeben, aber gleichzeitig auch nicht auf meine Familie verzichten möchte. Ich hatte schon immer eine intensive Beziehung zu meinen Geschwistern und meinen Eltern und der Gedanke daran, dass ich wieder von ihnen getrennt bin, macht mich halb wahnsinnig.

Antwort
von DitmarMD, 13

Irgendwann wird Dir nichts weiter übrig bleiben, als Dich von Deiner Familie zu lösen. Ich habe das alles selbst in meiner Jugend durchgemacht. Ich war alle 2 bis 3 Wochen am Wochenende zu Hause. Aber Du findest in Magdeburg sicher auch Freunde, die Dir über das Heimweh hinweghelfen. Und die Familie bleibt ja, ist ja nicht aus der Welt. Darüber jetzt das Studium zu vernachlässigen oder gar aufzugeben, wäre sicher das Falscheste. Irgendwann würdest Du Dich sicher darüber ärgern. Und: Irgendwann hast Du bestimmt Deine eigene Familie.

Antwort
von einfachausrastn, 25

Hör auf dein Herz!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten