Frage von HighPower, 87

Heim gehen wegen Müdigkeit und Schmerzen?

Hallo Community,

ich würde gerne euch nach Rat fragen, bevor ich falsch handle. Es geht um meinen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann. Ich bin im 1. Lehrjahr und 17 Jahre alt.

Ich bin hier sehr unzufrieden und fühle mich auch nicht sonderlich wohl. Am Anfang, also bevor ich meine Ausbildung begonnen habe, habe ich hier für 2 Wochen ''Probegearbeitet'', und muss sagen ich war mit der Firma sehr zufrieden. Ich kam eigentlich überdurchschnittlich gut mit meinem Chef aus und war auch mit den Mitarbeitern im großen und ganzen zufrieden.

Aber aus irgendeinem Grund hat sich alles ins negative gedreht und ich fühle mich sehr ungerecht behandelt. Ich mache meine Arbeit gut und schnell, frage viel nach und arbeite vorallem selbständig.

Das Problem wird meine Chefin sein, da diese sehr gegen viele Mitarbeiter/innen aus der Firma ist. Sie ist die Frau vom Chef. Die beiden streiten auch Regelmäßig und das so, dass es jeder in der Firma mitbekommt.

Die Chefin ist einfach sehr unberechenbar. Ich habe ihr beispielsweise wichtige Unterlagen in die Hand gegeben, weil sie sie haben wollte. Als der Chef mich fragte wo diese seien, hatte ich natürlich gesagt, dass ich sie der Chefin gegeben hab. Sie streitete das (wieso auch immer) ab und natürlich war ich dann der Sündenbock in der Situation. Und so ist das öfter hier.. mittlerweile ist der Chef schon ziemlich negativ gegen mich eingestuft (dank der Chefin) und hat meine Probezeit bis März verlängert.

Jetzt aber meine eigentliche Frage: Ich bin heute morgen schon mit leichten Magenkrämpfen und Nackenschmerzen aufgewacht. Als ich Duschen gegangen bin und mich soweit fertig gemacht habe waren die Schmerzen weg und ich dachte es würde gehen. Kaum war ich in der Firma fingen die Magenschmerzen wieder an und werden zunehmend stärker. Die Nackenschmerzen sind auch stärker geworden und noch dazu hab ich Kopfschmerzen bekommen und bin außerdem sehr schlapp und müde geworden.

Ich bin mir aber wegen der Situation (deswegen auch so ausführlich beschrieben) einfach unsicher, ob ich meinen Chef darauf ansprechen soll und ihn bitten soll, ob ich Heim gehen darf.

Ich habe aber einfach Angst, dass ich wegen den Schmerzen und der Müdigkeit dann Fehler mache und es noch schlimmer wird - da ich mit einer solchen Situation oft sehr unkonzentriert bin. Ich würde einfach meinem Chef sagen, wie es ist, dass ich gerne Heim würde weil ... und ich mich ausruhen würde, sodass ich morgen wieder Fit auf der Arbeit sein kann, weil ich Angst habe heute Fehler zu machen.

Denkt ihr das ist eine gute Idee?...

Lg, Highpower

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Carlystern, 23

Wenn du krank bist sage deinem chwf bescheid und gege heim. Das klingt nach einer beginnenden Magen Darm Grippe. Gehe aber auch zum Arzt so etwas ist sehr ansteckend und lass dich erstmal die Woche krank schreiben. Morgen reicht auch wenn du zum Arzt gehst da erfahrungsgemäß Ärzte Mittwoch nachmittag geschlossen haben.

Antwort
von Carlystern, 20

Ich hatte dir ja schon zu deiner Frage geantwortet. Was ich aber noch erwähnen möchte. Ich musste Verkäuferin lernen. Das wollte ich ebenfalls nie und passt auch null zu mir. Was zu mir passt ist der Beruf Medizinische Fachangestellte und Erzieherin. Naja habe diese Ausbildung aber durchgezogen und zwar mit sehr sehr vielem krankenstand. War dauernd im Krankenhaus. Habe mich ungerecht behandelt gefühlt. Weder meine Eltern, Lehrer und Arbeitsamt hat sich für meinen Berufswunsch interessiert. Somit habe ich meine Ausbildung auch nur mit 3 abgeschlossen. Berufsschule da ich sie nur ein halbes Jahr nach Wechsel besucht hatte eib Abgangszeugnis. Ich lernte für meine Prüfung zur Verkäuferin nicht da es mich null interessierte. Ich habe in dieser Zeit für meine Berufswunsch Medizinische Fachangestellte gelernt. Daher bin ich bereits sehr fit sogar für die Abschlussprüfung.

Wenn man Interesse und Freude an etwas hat fällt einem alles leichter.

Antwort
von vibro3003, 49

Ganz ehrlich? Ich glaube dir natürlich dass du dich nicht wohl fühlst. Da du aber selbst beschreibst Angst zu haben und es in der Firma Schwierigkeiten gibt vermute ich mal, dass die Situation psychisch verschlimmert werden. Letztendlich musst du wissen ob du arbeitsfähig bist oder nicht. Ich würde bleiben und heute nach Dienstschluss versuchen zu entspannen. Gute Besserung!

Kommentar von HighPower ,

Das Problem ist, dass ich bin 17.30 arbeiten muss, und ich einfach keine Fehler machen will... Das ist mein größtes Problem.

Antwort
von isoflasche123, 47

Ja sag deinem Chef auf jedenfall das es dir nicht gut geht. GESUNDHEIT geht vor. Und wenn dir die Arbeit kein Spaß mehr macht würde ich was neues suchen weil wenn man arbeiten geht sollte es einem auch Spaß machen und man sollte keine Angst etc. haben. 

Liebe Grüße und Gute Besserung :)

Kommentar von HighPower ,

Bin mich schon am bewerben. Die Arbeit an sich macht mir schon Spaß, nur wollte ich eigentlich nie Industriekaufmann werden und glaube einfach, dass der Job nicht wirklich zu mir passt. Aber das viel größere Problem ist, dass ich hier jeden Tag gestresst bin und einfach langsam nicht mehr kann. 

Heute noch dazu dann die Schmerzen und ich weiß einfach nicht wie ich handeln soll.

Entweder ich sage es ihm und es gibt Stress weil ich Heim gegangen bin, oder es gibt Stress weil ich Fehler mache...

Kommentar von isoflasche123 ,

Geh nach Hause ich denke er wird es verstehen . Weil wenn du Fehler machst kriegst du Stress und dann wirst du sagen mir ging es nicht gut und dann wird er sagen wieso hast du mir nichts gesagt.......

Kommentar von HighPower ,

Habe halt bisschen Angst davor, dass er mir kündigt weil ihm meine Arbeitshaltung nicht passt.... bin ja noch in der Probezeit

Kommentar von isoflasche123 ,

Ach was ich kann mir nicht vorstellen das er dich kündigt ich weiß nartürlich nicht wie es so in deinem Betrieb abgeht und ich selber geh ja noch zu Schule aber kann mir schwer vorstellen das er dich da kündigt...

Antwort
von Akecheta, 46

An deiner Stelle würde ich ihm einen Link zu deiner Frage hier schicken und schauen was dann passiert. Alternativ schreibst ihm einen Brief in ähnlicher Form.

Von meinem Bauchgefühl heraus würde er es dann verstehen. Und wenn nicht, dann musst wechseln gehen. Hört sich eh nach Klein- bzw. kleinem Familenbetrieb an. So einer hat viele Vorteile, man bekommt von allem etwas mit, hat aber eben auch einige Nachteile - zumindest in einer Ausbildung.

Viel Glück.

Kommentar von HighPower ,

Ja ist ein kleiner Betrieb. Nur frage ich ja ''anonym'' damit er nichts mitbekommt. Ich glaube einfach das wäre nicht die beste Idee...

Kommentar von isoflasche123 ,

Nein ich würde ihm dieses hier nicht zeigen sonst denkt der Chef sich warum er nicht selber kommt usw.

Kommentar von HighPower ,

Ja seh ich genauso. Vorallem weil ich hier während der Arbeitszeit Online bin. Wird ihm nicht gefallen.

Kommentar von Akecheta ,

Und genau dieser Gedanke wäre vom Chef auch richtig ;). So kann sich auf neuem Nährboden etwas entwickeln oder man trennt sich und gut ist es. Chefs sind beileibe nicht fehlerfrei. Denen hängt nebenher soviel um die Ohren rum, dass sie den Blick für "einfaches" oft verlieren. Das wird von Mitarbeitern so gut wie nie gesehen. Der Chef hat eine Chance verdient, dafür muss er aber wissen was los ist, er sieht es ja nicht, und der Mitarbeiter hat genauso eine Chance verdient. Wenn die Offenheit dann nicht wirkt, dann geht man getrennte Wege. Ist beruflich ja total einfach und er soll dann noch schauen gehen, wie er mit seiner Frau weiterhin klar kommt.

Kommentar von HighPower ,

Ich verstehe was du meinst.. nur ist mein Chef ein wenig speziell in solchen Hinsichten. Ich bin mir einfach extrem unsicher.

Und ein weiteres Problem ist halt, dass ich, falls ich kündigen sollte - oder er mich kündigt, ich keine Alternative hätte. Und da ich noch unter 18 bin bin ich Berufsschulpflichtig.

Kommentar von Akecheta ,

Du kannst gar nicht wissen, wie er dann reagieren würde. Du kannst nur Vermutungen anstellen. Es ist wie ich es geschrieben habe. Du kannst weiterhin die jetzige Situation so annehmen wie sie ist, oder du kannst versuchen etwas zu ändern. Auch wenn du dadurch gewisse Risiken eingehst. Nichts zu machen ist aber genauso riskant. Du füchtest ja schon die Kündigung vom Chef.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community