Frage von geheim,

Heilungsfähigkeit stark vermindert, Wunden heilen nicht oder sehr langsam?

Kleine ausgedrückte Pickelchen mutieren plötzlich zu recht großen Wunden, die scheinbar nicht heilen wollen... Schorf bildet sich, aber der Prozess, bis die Haus wieder normal aussieht, dauert ewig.... Oder wenn ich kleine Hautstückchen abziehe (die Ränder einer ehemaligen Wunde zB), was normalerweise kein Problem ist (weils ja nicht die drunterliegende Haut verletzt), bildet sich inzwischen eine dicke Wunde, und dieser Schorf aus Lymphflüssigkeit bildet sich... obwohl ich nur die alleroberste Schicht abziehe... meine Stirn sieht ganz veurnstaltet aus, schorfig und rot. Das hatte ich früher noch nie...

Kann das an der Ernährung liegen? War für ein Jahr etwa ziemlich streng vegan, habe dann angefangen, ein paar Süßigkeiten zu essen, die Milch und Ei enthalten (auch Kuchen und Co., nur kein Joghurt oder pure Milch/Ei).

Danke Euch!

Antwort von Krabbenkutter,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ARZT, SCHNELL!!! Großes Blutbild, vernünftig ernähren, dann wird es wieder.

Kommentar von geheim,

meinst du mit "vernünftig ernähren", die Süßigkeiten wiedr rauszuschmeißen?

Antwort von Melanie11,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Vegetarier und Veganer leiden, wie ich gelesen habe, häufig an Zinkmangel. Zink ist u.a. für die Wundheilung und für viele enzymatische Prozesse verantwortlich. Bei Zinkmangel hat man stärkere und entzündlichere Hautunreinhseiten, länger Spaß an seinen Wunden und Entzündungen und auch an Erkältungen. Ich habe mir kürzlich vegetarische (ich glaube sogar, vegane) Zinkkapseln hier bestellt: http://shop.vitaminwelten.de/

Kannst dich ja mal durchklicken.

Antwort von Frau12345,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich bekomme sowas auch, und zwar wenn ich viel Zucker oder Weißmehl esse und vor allem auch in den letzten paar Tagen vor der Menstruation. Zucker und Weißmehl schädigen u.a. den Darm. Lass einfach mal Zucker und Weißmehl weg und schau, ob es besser wird.

Antwort von volvic,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Deine genannten Probleme mit deiner Haut liegen wahrscheinlich an einem vermehrten Zuckerkonsum in letzter Zeit. Deine vegane Ernährung hat damit sicherlich nichts zu tun. Ich kenne ja (leider) nicht sehr viele Veganer, aber die wenigen die ich kenne, haben keine Hautprobleme bzw. vorhandene konnten ausgeheilt werden. Zucker ist ein Gift für den Körper, vor allem dann wenn der Stoffwechsel sich bereits gut an eine (fast) zuckerfreie Kost gewöhnen konnte. Da gibts auch ein interessantes Buch über Zucker:

Zucker, Zucker...: Krank durch Fabrikzucker. Von süßen Gewohnheiten, dunklen Machenschaften und bösen Folgen für unsere Gesundheit - von Max Otto Bruker...... evtl. mal bei amazon.de nachschauen.

Antwort von Martina1960,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Würde ich auch meinen, das da sicher ein Vitaminmangel dahinter stecken kann

Antwort von Floriheidi89,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich würde mal zuerst zum Arzt gehen -- und eine Blutuntersuchung - Diabetes usw. machen zu lassen - und sonstige Untersuchungen Schilddrüse / Leberwerte / Nieren / testen - auch nach Allergien - denn auch kleine Ursache große Wirkung.

Antwort von diaetfrust,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bei einer streng veganen Ernährung kann es u.U. zu einem Vitaminmangel kommen. Lass es vom Arzt kontrollieren.
Sind das die einzigen Symptome?

Kommentar von geheim,

ausgepraegtes Schlafbeduyerfnis kommt dazu (aber das schon sehr viel laenger... dwenke, das hat ziemlich sicher mit nem Mangel zu tun.. hatte bisher nur nicht wirklich die Ruhe, dem nachzugehen)

Danke euch allen fuer die guten Antworten!

Antwort von killbabykill,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Kann wirklich an der Ernährung liegen. Ein Freund von mir hatte das auch, er hatte Vitaminmangel, der Arzt nannte das "Schleppe".

Antwort von horne,

Als Veganer muss man auch wirklich alles essen, was vegan ist, beispielsweise auch Knoblauch. Sonst wird man mangelernährt. Aber man sollte sich auch vorher informieren, bevor man zum Veganer wird, nicht einfach drauflos essen.

Antwort von yesterdaisy,

habe seit einiger zeit die gleichen symptome. benutze nun auch eine zink-salbe für die wunden, was den eventuellen mangel aber wohl auch nciht ausgleichen kann. jetzt meine frage: warst du in der zwischenzeit beim arzt? stellte er was fest? ich las auch schon von nebennierenschwäche mit den gleichen symptomen...

Antwort von yesterdaisy,

ich habe exakt die gleichen symptome seit einer weile. und habe jetzt auch eine zink salbe für die kleinen wunden (natürlich ist das was anderes als vom körper verarbeitetes zink) aber jetzt wollte ich mal wissen. ob du beim arzt warst oder ob irgendwas geholfen hat. las auch mal von einer nebennierenschwäche....

Antwort von KillTheQuestion,

das liegt an den aminosäuren die nur in tierischen produkten enthalten sind und für die haut und das haar wichtig sind. ich war selbst 2 jahre vegan und bei mir war das genauso.

du könntest vegane pillen einnehmen, in denen diese aminosäuren enthalten sind. also natürlich nicht original aus den tieren, was auch bedeutet dass die künstlichen aminosäuren für den körper nicht sooo optimal zu verarbeiten sind wie eben die originalen.

aber auf jeden fall besser als ganz auf diese wichtigen stoffe verzichten zu müssen.

Antwort von EdelWolfi,

ich kann dir nur Sandrop empfehlen Sandrop ist ein reines desinfektionsmittel. in 500 ml flüssigseife 25 - 30 tropfen Sandrop und täglich waschen, nach dem waschen nur mit klarem wasser nachspülen. hilft 100 % ig.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community