Frage von indi12, 108

heilung von huf stein bluterguss .?

hallo :) vllt kann mir hier jemand hefen :D am montag musste der TA kommen da mein Pferd nur noch auf 3 Füßen lief. Er sagte sie hat ein Bluterguss und einen Stein der reingewachsen ist und Eiter hatte sich auch schon gesammelt. Den Bluterguss hat er aufgeschnigtten bzw ein loch reingemacht, dass das Blut rausrinnen kann. Der Stein wurde auch entfernt dazu musste er echt tief rein um ihn zu entfernen. Der Huf wurde gepolstert mit watte einen verband herum und mit Panzertape befässtigt. 2-3 x am Tag muss ich denn Huf in ein Wasser tünken mit einem Mittel drin wo stinkt das man fast umfällt und sie bekommt 2x am Tag Entzüdungshämer (sorry für die Rechtschreibfehler :D) sie belastet den Fuß ganz normal sie steht drauf sie läuft normal :) vllt hatte jemand mal sowas änliches ? wie lange dauert die Verheilung ca?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 33

Das nennt sich Hufabszess und kommt in den Besten Haltungen vor. Also echt überall.

Wenn der Hufabszess offen ist und das Pferd wieder belastet - dann kann es auch wieder normal in den Auslauf.

Mein Wallach hatte vor ca. einem Jahr einen, ich mach da so lange Verband drauf, wie die Wunde offen ist, dann kommt Heilerde ins Loch und das Pferd wieder auf die Koppel, dauert meist so 3 bis 6 Tage, dann sind die wieder fit.

Wenn man Reiten will sollte man halt einen Hufschuh anziehen (besser gleich zwei grins) damit sich nichts ins Loch boren kann.

Ich finde es sieht immer sehr tramatisch aus, wenn die Pferde das haben, weil es sehr weh tut, aber wenn der Abszess einen Ausgang gefunden hat, ist auch ganz schnell alles wieder gut.

Der Huf bildet da sehr schnell einen Verschluß.

Kommentar von indi12 ,

Okay danke! Leider darf sie nicht auf die Koppel da der TA sich auch nicht sicher ist ob sie auch leichte Hufrehe hat. Woher bekommt man die Heilerde? 

Kommentar von friesennarr ,

http://www.newpharma.de/argiletz/154098/argiletz-grune-tonerde-pasta-pot-fettige...

zum Beispiel da. Ich nehme immer nur die grüne Heilerde, da sie gehaltvoller ist als die braune.

Sie hat übrigens noch tausend andere Verwendungen - von Brandwunden - über Bisswunden - über angelaufene Beine bist zum Magenproblemen und Durchfall.

Kommentar von indi12 ,

uui okay gar nicht gewusst das es so etwas gibt :D danke!! ich werdde es versuchen.

Antwort
von BarbaraAndree, 56

Hufverletzungen bei Pferden dauern in der Regel lange, weil sie so
schlecht heilen. Eine Hufverletzung bedarf oft intensiver Pflege und
meist können die Tiere für längere Zeit nicht genutzt werden. Du hättest den Tierarzt fragen sollen, denn er kann dir besser Auskunft darüber geben, wie lange die Heilung dauert.

Man sollte immer vor und nach dem Reiten gerade die Hufe senes Pferdes intensiv reinigen und nach Steinen untersuchen. Das mache ich immer und nehme mir reichlich Zeit dafür. Wie wichtig das ist, siehst du jetzt.

Kommentar von friesennarr ,

Hufabszesse entstehen nicht alleine durch Steine, jede Quetschung der Lederhaut hat meist einen Hufabszess zur folge. Abgelaufene Hufe mit dünner Sohle neigen auch zum Hufabszess.

Ob man die Steine aus dem Huf pult oder nicht hat nicht wirklich einen Einfluss darauf ob ein Pferd erkrankt oder nicht.

Antwort
von beglo1705, 54

huferkrankungen sind oftmals langwierig, können sich über Monate ziehen. 

Wenn der TA sauber gearbeitet hat und die Wunde anständig versorgt wird, sollte in 6 Wochen einiges geschehen sein. Da kommen aber noch andere Faktoren hinzu, wie zB die Wundheilung des Pferdes, der allgemeine Gesundheitszustand, die Belastung des Beines und natürlich die Hygiene, darum ist das nur ein Anhaltspunkt in etwa. 

Für die Zukunft, dass so etwas nicht mehr passiert, würde ich dir raten die hufpflege von einem huforthopäden alle 6-8 Wochen machen zu lassen. Viele Hufbearbeiter arbeiten auf eine Art Akkordbasis, kommen also zum Hof und machen halt schnell schnell alle Pferde fertig, da wird leicht etwas übersehen was dem Tier zum Verhängnis werden kann. 

Hier kannst du mal schauen zum Beispiel: difho.de

Gute Besserung für dein Pferd. 

Kommentar von indi12 ,

Danke :) ja ein Schmid meinte letztes jahr das sie nie mehr ohne eisen gehen könne weil sie steine drin hat dann frag ich mich aber wenn er es schon weiß/sieht warum schneidet er sie dann nicht raus? er hat auch ein zu kleinen Eisen drauf getan das sie dann einen riss bekommen am huf. das war das letzte mal das er bei uns war habe dann einen anderen genommen der einer der besten bei uns ist. da war noch alles ok. und dann das jetzt -.- sie ist erst 4 und die verheilung bei ihr geht zimlich schnell letztes jahr hat sie einen schlag von einem anderen pferd bekommen genau an die schulter und durch den stollen was das andere pferd hatte hat sie hald ein kleines loch gehabt und das war nach 3 wochen fast verheilt.

Kommentar von beglo1705 ,

Ich möchte nicht pauschal alle Hufschmiede verteufeln, auch hier gibt es durchaus fähige die wissen, was das Pferd braucht. 

Eisen sind heute nur noch bei viel gefahrenen Pferden nötig zum Beispiel. Ansonsten rate ich von Eisen ab, weil kein freizeitpferd mehr derart gearbeitet wird, wie noch vor hundert Jahren wo wirklich noch Tag und Nacht vor dem Kummet gespannt wurde. 

Kann dir wirklich aus eigener jahrelanger Erfahrung empfehlen, jemanden vom DifHo kommen zu lassen. Das Geld ist gut investiert und man kann ruhigen Gewissens sagen, dass man das beste für seinen Partner gewählt hat. 

Kommentar von BarbaraAndree ,

Du hast sicher recht, aber hier wird beschrieben:
"Er sagte sie hat ein Bluterguss und einen Stein der reingewachsen ist und Eiter hatte sich auch schon gesammelt". Also kann angenommen werden, dass der eingewachsene Stein die Ursache war.

Kommentar von beglo1705 ,

Richtig. Ein guter Hufbearbeiter muss das aber doch sehen oder nicht? Oftmals reicht ja schon ein Blick vom Besitzer, um zu sehen, dass etwas im Argen liegt. Und ein Stein wächst ja nicht innerhalb 10 Sekunden ein, das dauert ja auch eine gewisse Zeit.

Antwort
von Michel2015, 49

Da wirst Du eine Woche richtig Stress haben, aber in vier Wochen ist das oberflächlich erledigt. Darf halt nur kein neuer Stein rein.

Kommentar von indi12 ,

Der Stress ist mir egal :) hauptsache sie wird wider :D

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 59

Das hatte mein Pferd auch mal. Wenn der Stein draußen ist, geht das schnell. Allerdings mach ich keine Hufverbände, sondern bade den Huf mindestens zweimal am Tag in 40 Grad warmen Wasser mit Schmierseife. Die Heilung geht dreimal so schnell. Tetanusimpfung hat das Pferd hoffentlich!

Kommentar von Dahika ,

Ach so, Equipalazone geb ich auch nicht. Geht sehr auf den Magen.

Kommentar von indi12 ,

ja Tetanusimpfung hat sie :) der TA meinte ich könnte den " Nassverband" morgen runter tun muss den Huf aber trotzdem wider einen Verband verpassen so das der Ballen und das Kronbein gut gepolstert ist. ich versuch es auch mal mit Schmierseife und dem 40 grad warmen wasser wie lange hat es bei dir ca gedauert?

also das mittel wo ich denn Huf tünken muss heißt Kreolin und der Entzündungshämer/schmerzmittel Phenylbutariem.

Kommentar von VanillePferde ,

Phenylbutariem hat mein pferd auch mal bekommen, davon wurde sie ganz schlapp und müde. Haben das dann nochmal mit dem TA besprochen, er meinte wir sollen es bei solchen Anzeichen lieber nicht mehr geben!!

Also wenn du merkst, dass es deinem pferd schlechter geht, auch seelisch, dann besprech es bitte mit deinem Tierarzt!

Lg

Kommentar von indi12 ,

Okay hmm sie ist n schon n bisschen anderst wie sonst. Hald n bisschen ruhiger. 

Kommentar von ponyfliege ,

kreolin ist hervorragend in der wirkung. ich würde mir für die verarbeitung gute gummihandschuhe anziehen, weil man es nicht berühren sollte, wenn man nicht unbedingt muss. es ist ziemlich giftig.

Kommentar von indi12 ,

😳😳😳 hab ich nicht gewusst 🤔 TA sagte nur aus dem eimer kein futter mehr geben und kein wasser. Das Zeug ist mir gestern über die Hand geronnen weil mein Pferdchen denn fuß nicht rein tun wollte 😁 Hab meine Hand geschätzt 5 mal gewaschen und sie stinkt heute noch davon. 😑 

Kommentar von ponyfliege ,

kreolin und formalin hatten wir immer da - weil man es sowohl für die schafe, als auch für pferde verwenden kann.

und dass es immer noch stinkt, glaube ich dir aufs wort. 

wenn du es am pferd verwendest, solltest du zusehen, damit möglichst wenig selber in berührung zu kommen. das eine mal macht dich sicher nicht gleich krank, aber du solltest den direkten kontakt damit vermeiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten