Frage von juliaavcz, 50

Heilt eine Kehlkopfentzündung von selbst?

Hallo! Ich habe seit vorgestern Nacht einen trockenen Hals bzw. es kratzt und beim Schlucken tut es leicht weh. Bis jetzt ist nichts weggegangen und heute in der Früh hatte ich fast keine Stimme mehr, dazu kommt noch, dass ich in der Nacht sehr oft aufwache, wegen dem trockenen Hals und auch schwerer Luft bekomme. Habe auch leichten Riezhusten. Eine Kollegin meinte heute, es könnte eine Kehlkopfentzündung sein. Würde die von alleine weggehen? Ich möchte nämlich kein Antibiotikum nehmen, wegen der Pille. Hat jemand Erfahrungen?

danke im Vorraus!

Antwort
von BarbaraAndree, 45

Deine Kollegin ist sicher nicht medizinisch vorgebildet, deswegen gehe lieber zu einem HNO-Arzt. Es könnte auch eine ganz normale Halsentzündung sein, aber das weiß der Arzt besser.

Antwort
von Schuhu, 42

Geh zum Arzt, wenn du eine Kehlkopfentzündung vermutest. Und wenn der bestätigt, dass du eine hast, dann solltest du die Antibiotika, die er verschreibt, auch nehmen. Lieber ein paarmal ein Kondom zusäätzlich benutzen, als die Stimme verlieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community