Frage von jungertyp1997, 34

Heilkräuter für die leber für eine geschädigte leber?

Welche gibt es? Hab gpt wert von 94 aber der arzt will mir nicht helfen und ich fragte nach mariendistel und meinte zu mir das ich nichts machen soll. Da meine leber gesund werden soll welches pflanzen gibts am besten in tropfen form?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Spielwiesen, 12

In jeder Apotheke kannst du dir Mariendistel-Präparate besorgen - es gibt die Samen, die du selbst zermörsern und als Tee zubereiten kannst, auch als Fertigtee, es gibt sie als homöopathisches Präparat (Tropfen, Globuli, Tabletten = kann man alle lutschen, keine Kapseln!), du findest sie auch über die Suchmaschine Medizinfuchs.de, wenn du ins Suchfeld 'Mariendistel' eingibst. 

Für unterwegs finde ich es immer sehr praktisch, Mariendistel in homöopathischer Form zu haben: lat. Carduus Marianus: das gibts u.a. in Urtinktur (flüssig), dann in Tabletten oder Globuli (Kügelchen) in verschiedenen Potenzen, z.B. D6 etc., als Injektion etc. (medizinfuchs.de/carduus%2Bmarianus.html?sac=1).

Du kannst aus den Samen selbst eine Tinktur herstellen (dauert 3-4 Wochen, von der du dann tropfenweise einnehmen kannst, findest du hier: smarticular.net/tinkturen-selber-machen-heilkraeuter-flaschen-abgefuellt/.
Wem das zu viel Arbeit ist, der kauft sie in der Apotheke (Ceres = Urtinktur).

Ich finde Mariendistel wichtig für jede Hausapotheke, da es der Leber gut auf die Sprünge helfen kann. Das gilt eigentlich bei jedem Infekt, und ich habe mal gelesen, dass selbst Leute mit Knollenblätterpilzvergiftung (die normalerweise tödlich endet) mit Mariendistel gerettet werden konnten. Das ist der Segen der Naturheilmittel, die einfach überlegen sind!

Bei Fragen bitte einfach melden. Alles Gute! 


PS  Ein ganz wichtiger Hinweis: Du musst auch VIEL gutes klares Wasser trinken, denn der Körper muss viele Abfallstoffe ausspülen können. Wenn man zu wenig trinkt, kann er nur sein Notprogramm durchziehen: das Blut flüssig halten. Das ist eindeutig zu wenig. Mir fielen mal fast die Augen aus dem Kopf, als ich das Buch 'Du bist nicht krank, du bist durstig' von Dr. F. Batmangelidj, eine persischen Arzt, der ganz viele Krankheiten NUR mit Wassertrinken geheilt hat, in die FInger bekam. Empfehlung!

Antwort
von Arashi01, 3

Zusätzlich zu Mariendistelpräparaten kann ich Artischocken empfehlen. Entweder als Nahrungsergänzungspräparat oder einfach Artischocken essen.

Antwort
von Belladonna1971, 21

Carduus marianus von Ceres als Urtinktur.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community