Frage von regentropfen15, 48

Heiligabend mit meinen Eltern oder meinem neuen Freund - was soll ich tun?

Hallo. Ich lebe seit vier jahren von meinem mann getrennt. In dieser zeit und auch zuvor haben wir heiligabend zusammen mit unserer tochter bei meinen eltern verbracht. In der trennungszeit konnte sich unsere tochter aussuchen bei wem sie den heilgabend verbringen möchte. Seit november habe ich nun einen neuen partner, der mich über weihnachten besuchen möchte. Meine tochter wäre bei mir.

Da meine eltern meinen neuen partner noch nicht gut genug kennen möchten sie noch nicht, dass er zusammen mit mir zu ihnen kommt. Auf der anderen seite möchte mein vater meine tochter und mich bei sich haben.

Danke für euere beiträge.

Antwort
von SamiKeeks, 48

Verbring doch Heiligabend bei deinen Eltern. Auch deinr Tochter freut sich darüber bei ihren Grosseltern zusein.

Antwort
von Othetaler, 38

Ich fände es passend, wenn er mit zu deinen Eltern gehen würde. Wäre doch eine schöne Gelegenheit für sie, ihn kennenzulernen.

Sollte das nicht gehen, dann gehe mit deiner Tochter zu deinen Eltern. Er wird das sicher verstehen und akzeptieren. Nächstes Jahr wäre er dann mit dabei.

Antwort
von NSchuder, 41

Ich finde dass Weihnachten eine tolle Gelegenheit wäre dass Dein neuer Freund mal eine längere Zeit am Stück mit Deiner Dir und Deiner Tochter verbringt. Schließlich ist das Deine Familie und ihr wollt evtl. künftig zusammen leben.

Deine Eltern werden es einerseits verkraften wenn Du mal ein Jahr an Heiligabend nicht bei Ihnen bist. Außerdem könnt Ihr, Deine Tochter und Du, sie doch auch nach Weihnachten besuchen. 

Bleibt Dein neuer Freund denn alle 3 Tage bei Dir? Sonst könntest Du ja auch am 1. oder 2. Feiertag zu Deinen Eltern fahren. 

Dass Ihr, Deine Tochter, Dein neuer Freund und Du als Familie zusammen wachst ist ganz wichtig. Das müssen auch Deine Eltern einsehen - zumal sie ja Deinen neuen Freund ausgeladen haben.

Kommentar von lastgasp ,

Schließlich ist das Deine Familie und ihr wollt evtl. künftig zusammen leben.

Es soll Leute geben, die so etwas noch nicht einmal nach 4 Monaten entscheiden können. Nach gerade einmal 4-5 Wochen läuft das für mich noch unter Kennenlernphase. Es mag ja sein, dass sich die Fragestellerin nichts sehnlicher wünscht als ein Heiligabend wie in der Weichspülerwerbung. Ihre Eltern sehen das - zu Recht - weniger schlicht. Die möchten den Typen erst einmal kennenlernen.

Kommentar von NSchuder ,

Die möchten den Typen erst einmal kennenlernen.

Offenbar hast Du die Frage nicht gelesen. Die Eltern wollen den neuen Freund nicht bzw. noch nicht kennen lernen, denn sie selber haben ihn ausgeladen.

möchten sie noch nicht, dass er zusammen mit mir zu ihnen kommt.

Antwort
von Huflattich, 23

Deine Eltern werden in den sauren Apfel beißen müssen und deinen neuen Freund kennen lernen müssen .Ansonsten kannst Du leider Weihnachten nicht zu ihnen kommen ?.....

Welche Gelegenheit wäre besser einen neuen Partner richtig kennenzulernen als zu Weihnachten?

Du bist Dir sicher, dass wirklich eine gute Beziehung daraus entstehen wird .Wie lange willst Du da noch warten? Sollten sie ihn wirklich ablehnen, bleibt die Frage, ob es wirklich der richtige ist, oder ob sie aus Prinzip etwas dagegen haben. Wenn es wirklich nicht so ist wie Du fühlst,kein Grund es so früh wie möglich sich einzugestehen und herauszufinden.

Wie wichtig sind die eigenen Ansichten und ein selbstbestimmtes Leben ? .

Antwort
von MissRatlos1988, 24

Ich würde mit dem Partner zu deinen Eltern gehen. Deine Tochter würde sich bestimmt auch freuen. Und eigentlich finde ich es einen schönen Anlass, damit dein Freund und deine Eltern sich endlich besser kennen lernen. Nur Mut, das wird schon ☺

Kommentar von MissRatlos1988 ,

ups, habs anscheinend falsch verstanden! deine Eltern möchten anscheinend dass du ohne ihn kommst. das finde ich richtig schade. das haben meine Großeltern auch mal verlangt, ich bin dann ohne ihn hin und hab mich so mies dabei gefühlt, dass ich es nie wieder tun wollte. nachdem meine Mutter ihn auch ausgeladen hatte, bin ich einfach nicht hin. entweder wir alle zusammen, oder keiner. meine Meinung. und ich würde immer wieder so handeln. und wir haben auch ein Kind. aber vielleicht kannst du mit deinen Eltern reden dass du ihn gerne mitbringen würdest zum besseren kennen lernen. vielleicht ist es doch die bessere Entscheidung.

Antwort
von cookiekrisp34, 32

Du kannst ja einmal mit deinem Partner feiern und einmal mit deiner Familie 

Antwort
von lastgasp, 18

.... nach 6 Wochen... was für eine Frage?! Der Heiligabend ist immer noch minenverseucht, hier gibt es jede Menge ungeschriebener Gesetze. Außerdem hat keine Familie Lust, jedes Weihnachten neue Gesichter zu verarbeiten.

Bei den Eltern meiner Liebsten (1 Beutekind) gab es im 2.Jahr der Beziehung eine Einladung zum Heiligabend. Wie das genau arrangiert wurde, kann ich nicht einmal sagen. Ich jedenfalls hatte hieran keinen Anteil. Wie bei feinen englischen Clubs, man wird eingeladen.

Deinen Freund würde ich in dieser Beziehung als extrem unsensibel bezeichnen.

Antwort
von Abuterfas, 35

Heiligabend wie immer und am 1. oder 2. Feiertag mit dem neuen Lebensabschnittsgefährten. So würde ich es machen. Für das nächste Jahr ein gemeinsames Fest anstreben.

Antwort
von robi187, 26

die nabelschnur duch zu scheinden tut allen schmerzen bereiten?

also mache dies was du für richtig hällst?

du kannst nie allen alles richtig machen und dabei dich selbst bergessen?

könnte das was mit ablösung zu tun haben? kann man sich ablösen mit oder ohne tratiion?


Kommentar von Huflattich ,

Nun, eine Ehescheidung ist vermutlich kein Zuckerlecken gewesen .Wer weiß, was Eltern in dieser Situation für einen gemacht haben ..... vermutlich fühlt man da Verantwortung?

Kommentar von robi187 ,

wessen problem sind es denn bei einer scheidung?

es gibt probleme die die kinder nichts angehen sondern nur die ehepartner?

und es gibt die probleme der kinder dabei? man sollte diese nicht vermischen? sonder klar dazu stehen was für problme mir als kind die scheidung macht.

dabei könnten die elter schuldgefühle bekommen aber das braucht das kind auch nicht jucken?

aber hier geht es nicht um diese probleme sonder wie man sich entscheiden sollte?

und da ist ein gesunder ego ganz gut? denke ich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten