Frage von Fee123456, 61

Wie funktioniert "Heilfasten"?

Ich möchte gerne schnell etwas Gewicht verlieren um schlanker auszusehen. 

Mir wurde gesagt, dass Heilfasten da sehr nützlich sei. 

Esse ich also einen Tag überhaupt nichts oder nur Suppe oder wie funktioniert das? 

Über hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Jammelee, 61

Heilfasten ist niemals zum abnehmen sondern zur Entschlaggung und überwiegend zur Entgiftung des Körpers gedacht. Heilfasten sollte man auch niemals ohne vorher einen Ärztlichen Gesundheits check mit hinweis auf das bevorstehende Heilfasten durchgeführt zu haben. Zum abnehmen geht nur eins erstens Ernährung umstellen. Viel Gemüse, Tierische Fette so gut wie weglassen. Aber wichtig ist nicht von Heute auf Morgen eine crash Diät machen. Erstens geht die auf das Herzkreislauf System und zweitens lernst Du deinem Körper damit nur eins sobald Du wieder normal ist.Beginnt dein Körper mit der Vorrats Anlegung das heißt er zieht alles Verwertbare aus der Nahrung und legt das dann in Form von Hüftspeck(Vorrats Kammer des Körpers) an um dann wieder für schlechte >Zeiten, also der nächsten Diät gerüstet zu sein.  Jeder Körper hat sich ein Wohlfühlgewicht angewöhnt.Wenn man mal drüber ist, nimmt man das schnell ab, aber um drunter zu kommen da bedarf es schon etwas mehr Anstrengung. Das geht nur mit der >Zeit. Das heißt Ernährung umstellen aber nicht hungern. Es ist entscheidend was Du isst von Gemüse kannst Du ganze Berge verdrücken. Im Gegensatz zu Soßen die mit Mehl angedickt sind. Also esse Schwarzbrot am besten Pumpernickel Brot. hierfür braucht der Körper schon teilweise mehr Energie um es zu verarbeiten als es selber hat.und dadurch macht hiervon schon eine Scheibe satt und hält auch vor so das Du nicht gleich wieder hunger hasst.Im Gegensatz zu allen weißen Brotsorten. Die werden schnell verarbeitet und das Sättigungs Gefühl hält nicht lange vor. Dabei hat es mehr kalorien und weniger Nährstoffe. Wichtig ist auch noch um den Körper nicht an etwas zu gewöhnen esse jeden tag was anderes, je mehr Abwechslung desto weniger kann sich dein Körper beim aufschlüsseln der Inhaltsstoffe in eine Gewohnheits Fase umstellen und träge werden was den Darm angeht. So und das andere ist mehr Bewegung mach Sport. Such dir was aus was die gefällt, egal was. Denn jede Bewegung ist besser als keine und zwingt deinen Körper zumFett abbau. So wie es sich anhört, was >Du geschrieben hast, lässt das aber weniger auf wirkliches Üergewicht deuten. Wenn Du von Heute auf Morgen schlanker aussehen willst.ilft meisten schon die Wahl deiner Anziehsachen. das bringt schon mal was und alles andere braucht Zeit.      

Antwort
von Pilzjoghurt, 56

Ich mache das einmal jährlich um 1. meinen Körper zu engiften und 2. ein neues Gefühl für essen zu bekommen.

Ablauf (natürlich durchgehen keine Drogen, Koffein, Nikotin etc):

1. Tag: abbautag, nur Obst und Gemüse essen

2. - 6. Tag, fastentage, gar nichts essen, viel trinken, Tee und saft (wegen dem Zucker) WICHTIG: an Tag 2, 4 und 6 muss abgeführt werden (mittels einem Einlauf oder Glaubersalz, bekommt man beides rezeptfrei in der Apotheke), wenn man das nicht macht, bleibt das was noch im Magen ist, darin und das ist sehr ungesund und kann Schmerzhaft sein

7. Tag: Aufbautag 1, morgens einen Apfel, mittags Reis mit Quark (gaaanz wenig), abends gemüseplatte

8. Tag: Aufbautag 2, keine schwere Kost, am besten Gemüsesuppe, Reis etc

Die Tage drauf weiterhin vorsichtig und wenig essen. Das schafft man meist automatisch, weil man durch das Fasten, das Essen wieder als etwas ganz besonderes sieht. Das ist dann die Zeit, wo man abnimmt, alles was man beim Fasten abgenommen hat, nimmt man nämlich sofort wieder zu.

Es ist eine tolle Erfahrung, die ich jedem (der gesund und über 16 Jahre ist) rate, aber wie andere schon schreiben, ist es nicht direkt eine Diät.

Ich beantworte gerne noch weitere Fragen, spreche Wiegesagt aus eigener Erfahrung!

Liebe Grüße ;)

Kommentar von Fee123456 ,

Danke für deine antwort! :)Bekommt man nach so einer fastenkur nicht den totalen jojo Effekt wenn man die ganze zeit so wenig isst und dann wieder normal?

Kommentar von GOTTdesZORNS ,

Der Fragestellerin scheint es tatsächlich nur darum zu gehen, möglichst dauerhaft Gewicht zu verlieren, weil diese kranke Mediengesellschaft den Mädels vorgaukelt, sie wären nur dann attraktiv, wenn sie möglichst wenig Körpermasse und Gewicht haben. Fee123456 scheint kein Interesse an ihrer Gesundheit zu haben, darum ist jede Mühe sie aufzuklären ohnehin für die Katz.

Eine traurige Welt ist das!

Zur reinen Gewichtsreduzierung hätte ich aber noch einen anderen sehr effektiven Tipp: Da das Erdmagnetfeld sehr unregelmäßig ist und sich auch nicht präzise in der Erdmitte befindet, wird sich das eigene Gewicht erhöhen und verringern, wenn man seinen Standort ändert. Das heißt, auf einem hohen Berg oder im Flugzeug kann man durchaus weniger wiegen als auf dem flachen Land. Gewusst wie?

;-)

Kommentar von GOTTdesZORNS ,

Ich möchte an dieser Stelle aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass es viele verschiedene Fastenformen gibt und nicht jede für jeden tatsächlich geeignet ist!

Fasten bedeutet eben auch einen vorübergehenden Entzug oder eine Mangelversorgung mit wichtigen Mineralien, Vitaminen, Nähstoffen und sonstigen Substanzen. Daher ist es eigentlich unerlässlich, eine Fastenkur unter ärztlicher Aufsicht durchzuführen, bzw. von einem geschulten Spezialisten überwachen zu lassen. Dazu ist es eben erforderlich, einen persönlich zugeschnittenen Fastenplan zu erstellen und nicht einfach mal blind drauf los zu hungern und sich auf irgendwelche Fruchtsäfte zu verlassen.

Aber generell möchte ich Fastenkuren als sehr gesunde Maßnahmen bezeichnen, die einen sehr positiven Effekt auf den Körper haben. Jedoch wie gesagt, mit Maß und Verstand.

Kommentar von Jammelee ,

Gott des Zorns also das mit dem Entzug von Nährstoffen und sonstigen Substanzen (was die Vitamine angeht, des woas i ah net) stimmt nicht immer. Da lebste wohl im verkehrten Bundesland. Bayern wär da die alternative. Denn genau dafür ham`sa ja damals  des Bier erfunden die Mönche, allerdings war`s glaub ich das dunkle (schwarz Bier heißt`s glaub ich hier im Norden) Bier. Ja so a Bier is gsund weil`s Mineralien und a Nährstoffe hat (siegt ma am Bierbauch bei dene die`s ganze Jahr lang Bier fasten) und lustig macht`s a da merkt ma denn ned wenn da Mag`n knurrt. Ok a bisserl Spaßig is mei Beitrag auch.   

Antwort
von GOTTdesZORNS, 50

Heilfasten ist keine Diät!

Heilfasten dient dazu, den Körper zu entgiften und den Darm zu sanieren. Allerdings sollte man eine Fastenkur nicht einfach so durchführen, sondern unter professioneller Anleitung. Jedoch ist die Realität die, dass kaum ein Arzt oder dergleichen sich tatsächlich damit auskennt und sich wohl kaum die Mühe machen wird, einen dabei zu unterstützen.

Natürlich verliert man kurzfristig etwas Gewicht beim Heilfasten, ein dauerhafter Effekt ist jedoch nicht zu erzielen. Das gleiche gilt im Übrigen auch für Diäten.

Es ist schon bemerkenswert, dass jahrzehntelange Verbraucheraufklärung es nicht geschafft haben, den Mythos, mit Diäten könne man dauerhaft Gewicht verlieren und dennoch gesund bleiben, aus dem kollektiven Bewusstsein zu verbannen.

Wenn du abnehmen willst, ernähre dich ausgewogen und gesund, was schon schwer genug ist, wenn man keine entsprechenden Kenntnisse hat, überprüfe deinen Lebensstil und bewege dich regelmäßig und viel. Damit meine ich nicht Leistungssport oder eintönige Fitneßstudios, sondern Bewegung. Laufen, Wanderungen, Radfahren, Schwimmen etc.

Noch Fragen?

Kommentar von Pilzjoghurt ,

Hast du schon mal gefastet?

Kommentar von Jammelee ,

Gott des Zorns besser hätte man es nicht beschreiben können.Was das mit den Ärzten angeht, da muss ich dir recht geben. Allerdings ich kenn einen, mein Hausarzt. Er ist zwar nicht das was man sich unter einem normalen Arzt vorstellt, weiße Kittel gibts da nicht. Die eine Arzthelferin ist nen Punk die andere eher nen Gothic (so Richtung Adam`s Famely) aber nett und Humorvoll sind`se beide. Er ähnelt eher`nem Öko Freak und ja er raucht(aber nur bei Patienten die auch rauchen, ok mag mag nicht gerade die Wunschvorstellung eines Nichtrauchers sein) aber der nimmt sich noch Zeit für jeden und ist ein echt guter Arzt dem`s auch nix ausmacht wenn jemand Heilfasten will ihn dabei zu begleiten auch wenn der in der Zeit öfters kommt um nach zu fragen oder so.

Antwort
von wickedsick05, 32

hier wirds dir erklärt:

Heilfasten – das Märchen vom Entschlacken

Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass der Körper Ablagerungen von Stoffwechselprodukten ansammelt, stellt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung klar. Schlacken im menschlichen Organismus existieren demnach nicht. Heilfasten ist zwar eine wirksame Methode, um rasch Gewicht zu verlieren – aber nur, wer durchhält und den Hunger überwindet, schafft Ergebnisse. Allerdings sammelt es sich nach Ende der Kur rasch wieder an. Zusätzlich kann die Crashdiät Organe belasten. Herzrhythmusstörungen, Nieren- und Gallensteine drohen.

 

focus.de/gesundheit/ernaehrung/abnehmen/tid-20983/abnehmen-heilfasten-das-maerchen-vom-entschlacken_aid_589664.html

Fasten ist der direkte Weg, über den Jojo-Effekt dick zu werden und außerdem Cellulite zu bekommen. Kurzzeitige Nebenwirkungen sind Schwindelgefühl, Kreislaufprobleme, Zittern, Kopfschmerzen und psychische Probleme.

Schlacken gibt es nicht. Wissenschaftlich hat noch nie jemand Schlacken nachgewiesen. Fasten setzt Giftstoffe höchstens frei und baut sie nicht etwa ab. Das heißt, beim Fasten könnte man sich vergiften. Warum? Weil Giftstoffe unter anderem in Fettgewebe eingelagert sind, in Körperzellen. Wenn die abgebaut werden, kommen die Giftstoffe frei. Außerdem übersäuern wir beim Fasten. Das ist die so genannte Ketoazidose - Hungerübersäuerung. Was ich sage ist alles Grundwissen Medizin, das kann man in jedem Physiologiebuch nachlesen.

Ich habe noch nie einen Arzt, Ernährungswissenschaftler, Diätassistenten oder Heilpraktiker getroffen, der sagt: Fasten ist gesund. Außer, er verdient damit sein Geld.

http://www.zeit.de/online/2008/04/interview-fastengegner

Kommentar von Jammelee ,

wickedsick05 Heilfasten hat rein gar nichts mit Gewichts Abnahme zu tun. Das hast Du und wohl auch der Autor des beigefügten Artikels missverstanden. Heilfasten ist keine Diät, sollte noch niemals zur Gewichtsreduktion dienen. Hier mal ein Bericht zum Ursprung des Fasten`s. Viel spähter erst hat man dann daraus das Heutige "Heilfasten" gemacht. Hierzu muss ich dir dann schon recht geben das, das nicht mehr gesund sein kann. Wenn man sich über einen längeren Zeitraum nur von Tee "ernährt" dadurch dem Körper alle wichtigen Vitalstoffe die er zur Gesunden Lebenserhaltung braucht entzieht. Der Körper entgiftet sehr wohl wenn man ihm Tierische Fette entzieht und die Leber baut angesammelte Giftstoffe ab, wie auch die eingelagerten Gifte im Fettgewebe. Die Darmzotten regenerieren sich, weil sie in dieser Zeit ja nichts schwer verdauliches verarbeiten müssen. Aber man darf dem Körper nicht ausmergeln was. Genau de Unterversorgung mit Mineralstoffen, Vitaminen, Eiweiß und Aminosäuren führt dann zu dem sogenannten "Glücksgefühl" was nichts anderes ist als ein Euphorischer zustand der im Gehirn durch die Unterversorgung hervorgerufen wird. Das Heilfasten was Heut zu Tage zelebriert wird, hat rein gar nichts mehr mit dem eigentlichen fasten und dessem Grund zu tun.Das ist der Modernen Welt eben genauso wie der eigentliche sinn des Weihnachts festes zum Opfer gefallen. Deshalb hier mal ein kleiner ausschnitt eines Berichtes wie man eigentlich gefastet hat---  

Von Aschermittwoch bis Ostern ist Fastenzeit, ganze 40 Tage lang. So hat es der Klerus einmal festgelegt, um an das ebenfalls 40-tägige Fasten Jesu zu erinnern. Den Paulaner-Mönchen im Mittelalter schrieb die Kirche sogar bis zu 130 Fastentage vor, strenge Fastenregeln inklusive. Nicht nurFleisch, Milch, Butter und Eier waren in dieser Zeit tabu: Viele Gläubige durften sogar nur Flüssiges konsumieren. Aus dieser Not haben die Paulaner-Mönche im wahrsten Sinne eine Tugend gemacht – und die deutsche Bierkultur gleich mitgeprägt.

Im Zuge der Gegenreformation kamen italienische Mönche in das Land des bayerischen Kurfürsten Maximilian I. Dort gründeten sie das Kloster Neudegg ob der Au. Doch das Fasten fiel denitalienischenMönchen im klimatisch raueren Bayern schwer. Also behalfen sie sich eines süffigen Tricks: Getreu der Regel "Liquida non frangunt jejuneum – Flüssiges bricht das Fasten nicht“ brauten sie ein starkes und somit auch kalorienhaltiges starkesBier. Das stillte nicht nur den Durst, es machte die Ordensbrüder auch satt---     Übrigens Fisch durfte gegessen werden,weil dieser nicht zu den obigen angegeben Lebensmittel in der Katholischen Kirche zugerechnet wird. Somit war zwar das damalige Heilfasten besser als Fastenzeit bekannt nicht Gesundheitsschädlich. Sorry der Bericht ist mal wieder ein bisschen lang geworden       

Kommentar von wickedsick05 ,

Das Heilfasten was Heut zu Tage zelebriert wird, hat rein gar nichts mehr mit dem eigentlichen fasten und dessem Grund zu tun.

habe ich auch nie behauptet. es ist wieder nur ein pseudoreligöses heilversprechen um Geld zu machen ähnlich wie Diäten & Co.

also esiterischer aberglaube.

Darmreinigungen werden beispielsweise propagiert für Gewichtsverlust, Entgiftung oder Steigerung des Wohlbefindens. Wie die Autoren in der Augustausgabe des «Journal of Family Practice» (2011, Vol.60, No.8) berichten, gibt es nach Durchsicht von 20 in den vergangenen zehn Jahren veröffentlichten Studien keinen Beleg für einen gesundheitlichen Nutzen.

heilpflanzen-info.ch/cms/blog/archive/2011/08/03/darmreinigung-ist-uberflussig-bis-gefahrlich.html

Zusammenhang zwischen einer Übersäuerung und Krankheiten ist nicht wissenschaftlich bewiesen

Weder die Annahme, der Körper könne ein zu viel an Säuren nicht ausgleichen, noch die Theorie dass aus dieser Übersäuerung Krankheiten die Folge seinen, lassen sich derzeit wissenschaftlich beweisen. Eine Wirksamkeit der basischen Ernährung bezüglich der Vermeidung von Krankheiten konnte bisher nicht nachgewiesen werden


apotheken.de/gesundheit-heute-news/article/fuenf-ernaehrungsmythen/

wie auch alle anderen mythen und märchen die über Heilfasten, Darmreinigung, entgiftung & Co. im Netz kursieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community