Frage von unbekannthukvfz, 134

Wenn meine Freundin und ich Samstag einen joint rauchen und montag werden mir die weisheitszähne herausgezogen, könnten die das merken?

Antwort
von Welux, 45

Was hier für ein Unfug geredet wird.

Sie machen keinen Drogentest. Der kostet Geld, warum sollte die interessieren was und ob du was nimmst? Abgesehen davon beeinträchtigt das weder die OP noch die Genesung. 

Bei 1-2 Tüten am Samstag bist du ein paar std. High und Sonntags schon wieder nüchtern. Montags ist da gar nix mehr, außer das man die Abbauprodukte noch nachweisen könnte, die sich aber nicht auf so etwas auswirken würden. Bei Alkohol ist das was vollkommen anderes.

Du darfst nicht unter den Einfluss von Drogen dir eine Narkose geben lassen, dass ist in der Tat gefährlich wenn der Arzt nicht bescheid weiß. Aber wie gesagt, du müsstest dir vor der Praxis nen Joint anzünden damit das Auswirkungen hätte.

Antwort
von xo0ox, 48

Könnten sie unter Umständen schon, aber:

  1. Wieso sollten die sowas tun?
  2. Was wollen sie machen wenn es so ist.
Antwort
von john201050, 27

klar, kannst du machen.

"merken" könnte das der arzt, wenn er einen drogentest durchführen würde. das wird er aber nicht, denn du bist wegen den weisheitszähnen da und nicht wegen eines drogentests.

irgend welche auswirkungen auf die behandlung dürfte es auch nicht haben.

Antwort
von brentano83, 39

Lauter falsche antworten.... Leute, es gibt das WWW , da kann man sowas nachlesen bevor man stuss erzählt.... 

Kannst du machen, da sind keinerlei Wechselwirkungen zu erwarten. Bis dahin ist die psychoaktive Wirkung von THC schon vorbei und vollkommen vom Körper verarbeitet, was über bleibt sind die Abbauprodukte. Und jene haben keinen Einfluss auf die (örtliche) Betäubung, da sie keinerlei psychoaktive Wirkung mehr besitzen... Du solltest halt nur besser nicht an dem Tag konsumieren wo die op stattfindet... Aber das versteht sich hoffentlich von selbst ;-) 

Kommentar von atze3011 ,

Falsch.
Die Narkose knn durchaus noch beeinflusst werden, das Risiko würde ich auf jeden Fall nicht eingehen.
Man kann dem arzt aber auch einfach mitteilen dass man Cannabis konsumiert hat und die Narkose wird entsprechend angepasst.

EDIT nochmal recherchiert, geht wohl doch, ich würds aber trotzdem erst danach machen.

Kommentar von brentano83 ,

Da ich selbst über 15 Jahre konsumiert habe, und beruflich damit zu tun habe, würde ich auch ungern fahrlässige antworten abgeben wollen.. ;-) 

Habe selbst auch schon einen Tag vor einer Weisheitszahn OP konsumiert, und es gab keinerlei Probleme. Die Betäubung hat gewirkt wie sonst auch.

Wichtig wäre nur das man wahrheitsgemäß den Fragebogen ausfüllt bzgl btm, damit man weis wieso weshalb gerade eine Narkose zB schon nach lässt... Wobei hier bei cannabis wohl keine Wechselwirkungen bekannt sind... Aber, "stoned" sollte man natürlich nicht zu sowas gehen, da man nie weis wie der eigene Körper darauf reagiert.....

Antwort
von BigQually, 43

So ein kleiner Tipp: Rauch nach der Op, das hat mir gut geholfen wegen den Schmerzen. Vorallem wenn es um alle 4 geht ist das nicht gerade schlecht. Gras schadet selbst nach der OP nicht, hat mir sogar mein Zahnarzt empfohlen^^

Antwort
von iPhoneUserXyz, 21

Nein dein Arzt wird es nicht merken! Du kannst Koks ziehen, Kiffen oder sonst was. Dein Arzt wird es nicht merken und es wird nichts passieren, dass kann ich dir sogar versprechen! 

Kommentar von unbekannthukvfz ,

ich vertraue dir ;D

Kommentar von iPhoneUserXyz ,

Du kannst dich später bedanken :D 

Antwort
von Elizabeth2, 75

Tolle Freundin wäre das, wenn sie kein Verständnis dafür aufbringt, dass du diesen idiotischen Termin absagst! Wenn das alles schnell abheilen soll: 24 Stunden vorher kein Alkohol trinken, keine Joints...etc. Das ist eine OP im Kieferbereich!!! Aber es ist deine Gesundheit - nicht unsere.

Kommentar von PR0LUX ,

Das Abbauprodunkt von Cannabis wirkt wesentlich länger als 24h

Kommentar von brentano83 ,

Das Abbauprodukte "wirkt" überhaupt nicht, da es keine psychoaktive Wirkung besitzt... 

Antwort
von Tommkill1981, 52

Lasst es lieber ganz bleiben....Also mir wäre meine Gesundheit wichtiger wie so ein blöder rausch....Aber es ist dein Leben, deine Gesundheit bzw. Eure...

Kommentar von brentano83 ,

Es wäre mir neu das THC so eine lange wirkzeit besitzt und dann noch Einfluss auf die örtliche Betäubung haben soll..... Woher stammt diese Meinung!? 

Kommentar von Tommkill1981 ,

Was frägst Du mich das? Habe ich irgendwo geschrieben das es Auswirkungen auf die Betäubung hat?

Antwort
von aXXLJ, 6

Nein. Ärztliche Behandlungen und ärztliche Untersuchungen sind keine Drogentests.

Antwort
von Kamatoro, 23

Es passiert nix...
Du solltest aber jetzt erstmal mindestens 1 Woche keinen mehr rauchen und kein alk trinken...

Antwort
von AntwortMarkus, 45

Was erhoffst du dir von dem gefährlichen und verbotenem Drogenkonsum?  Die Betäubungsmittel des Zahnarztes kann mit dem anderen Gift,  was du da rauchen willst zu einer tödlichen Mischung werden.

Kommentar von brentano83 ,

Welch Schwachsinn ... In der hinsicht bzgl dieser bevorstehenden op sind keinerlei Wechselwirkungen zu erwarten. Vor allem nicht da zu jenem zeitpunkt keine psychoaktive wirkung mehr vorhanden ist. Cannabis ist auch kein "gift" denn dazu müsste Cannabis unter die Kategorie Toxine fallen, was nicht der Fall ist. Anstatt dummes zeug zu erzählen kann man sich auch einfach mal informieren.... 

Kommentar von AntwortMarkus ,

Man kann sich Drogen auch schön reden.  Schwachsinn ist es,  den Drogen zu verfallen und nicht wahr haben zu wollen,  dass man damit seiner Gesundheit schadet und vielleicht andere gefährdet im Straßenverkehr zum Beispiel.  Drei Wochen nach dem Kiffen darf man weder Auto noch Rad fahren,  ohne bei einer Kontrolle Probleme zu bekommen. Aber Drogen machen ja gleichgültig.  

Kommentar von brentano83 ,

Du könntest dich echt mal etwas mehr bilden in der Thematik, ansonsten machst du dich mit deinem halb wissen und den anti Cannabis Hass Parolen nur lächerlich! 

Was ich da schreibe ist Fakt! Und basiert auf wissenschaftlich anerkannten Studien! 

Auf was basiert dein wissen ?! Lass mich raten , du pickst dir raus was du willst, würfelst das ganze einmal, und erzählst dann absurden stuss der in keinster weise der Realität entspricht. Aber so tun als hätte man Ahnung. 

Pass mal auf mein guter, ich bin Krankenpfleger in einer großen Psychiatrischen Einrichtung inkl Entgiftung und langzeit Konsumenten aller möglichen Substanzen, ich kenne mich also wirklich aus auf diesem Gebiet und bin stehts bemüht mein wissen durch neuste Studien aktuell zu halten, oder auf den neusten stand zu bringen. Daher kann ich definitiv sagen das was du da von dir gibst, hinten und vorne nicht stimmt, und eine reine Meinung ist die auf absoluter Intoleranz aufbaut.  

Erklär doch mal wieso man 3 Wochen kein auto fahren darf?! Kennst du überhaupt den Grund? Hast du ihn verstanden?! Scheinbar nicht... Die psychoaktive Wirkung von THC hält in der Regel bis max 12 std an - je nach konsumform und Intensität. Anschließend wird das THC in THC-COOH umgewandelt, was ein reines Abbauprodukt ist und keinerlei psychoaktive Wirkung mehr besitzt. Dieses Abbauprodukt lagert sich im Körperfett, und baut sich nur sehr langsam ab, so langsam das es Wochen dauern kann .... Dieses Abbauprodukt jedoch reicht schon um den Führerschein abgeben zu müssen. Und das nicht weil eine Trunkenheitsfahrt im Raum steht , sondern einfach nur der alleinige Konsum von vor ein paar tagen oder Wochen! Es ist also völliger Schwachsinn was du da von dir gibst und hat auch nichts mit schön reden zu tun, was is da dran schon schön?! Das ist wie wenn du heute abend "ein" Bier trinkst, Sonntag in eine Kontrolle kommst und den Führerschein Verlierer nur weil du heute ein Bier getrunken hast.... Macht absolut Sinn diese Strafe... Nicht wahr?! 

Jeder "erwachsene" konsument ist sich über die gesundheitlichen folgen vollkommen im klaren... Deswegen rauchen die meisten auch lieber eine Tüte als ein Bier zu trinken. Cannabis in der richtigen Konsum Form hat wissenschaftlich nachgewiesen keinerlei negativen Einfluss auf den Menschlichen Körper (eines erwachsenen!)..... Ich könnt ein Buch über das Thema schreiben und es wäre alles wahr..... 

Also anstatt hier weiter Märchen zu erzählen, tu uns allen einen gefallen, und dir auch.. Bilde dich in dem Thema, oder halte dich einfach mit deinen Anti Cannabis Parolen fern , die keinem auch nur ansatzweise helfen.... 

Antwort
von klugshicer, 58

Normaler weise sollte die Wirkung bis Montag nicht mehr spürbar sein - aber ich halte eure Verabredung zum Kiffen trotzdem für eine blöde Idee.

Antwort
von PR0LUX, 52

Das solltest du nicht tun, es geht nicht darum ob die das merken aber es kann die nakose beeinträchtigen. Warte lieber noch 3-4 Wochen damit und habt dann Spaß, riskiers lieber nicht.

Kommentar von unbekannthukvfz ,

ich werde keine Narkose bekommen. ich bekomme bloß 2 spritzen in den Mund zur Betäubung

Kommentar von AntwortMarkus ,

Betäubung,  auch die örtliche,  ist auch eine Narkose. 

Kommentar von PR0LUX ,

Örtliche Betäubung, Es kann duraus passieren das die wirkung schneller nachläst oder es nicht richtig wirkt

Kommentar von AntwortMarkus ,

Man macht sich strafbar,  wenn man andere Menschen zum Drogenkonsum animiert. 

Kommentar von PR0LUX ,

War das jetzt auf mich bezogen?

Kommentar von john201050 ,

tut man nicht.

oder werden die werbefritzen von brauereien, energiedrinks, kaffee,... regelmäßig verhaftet?

Kommentar von brentano83 ,

Wieso sollte es die Betäubung beeinträchtigen?! Bis dahin ist schon lange keine psychoaktive Wirkung mehr vorhanden, daher ist auch keine Wechselwirkung oder sonstiges zu erwarten.... 

Kommentar von PR0LUX ,

Das kannst du nicht wissen es gib nämlich noch keine genauen Studien darüber wie schnell sich THC abbaut. Ausserdem habe ich gesagt das es passieren kann, das hat nicht nur mit dem aktivem THC gehalt zu tun sondern auch mit dem passivem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten