Frage von Jule1979, 34

Heftige Schmerzen nach ICSI?

Hallo, ich verzweifel langsam...Ich hatte letzten Freitag Transfer von 2 Embryonen. Am Sonntag bekam ich heftige schmerzen im Unterleib. Ich bin dann ins KH und musste auch bis heute drin bleiben. Laut KH hatte ich eine Überstimulation. Meine Kinderwunschpraxis sagt aber, das es keine gewesen sein kann...dafür hätte ich zu wenig Eibläschen gehabt. (6 hatte ich). Heute haben sie mich wieder entlassen. Meine schmerzen sind zwar weniger aber immer noch da. Wenn ich ruhig liege geht's aber beim aufstehen, hinsetzen und sogar pullern immer schmerzen...was kann das nur sein? Währe schön ein paar hilfreiche Antworten zu bekommen wem es vllt ähnlich erging? Danke schon mal 😉

Antwort
von Zeta90, 10

Hallo Jule,

zunächst einmal hält wohl jedes städtische Krankenhaus ohne Kinderwunscherfahrung vergrößerte Eierstöcke als heftige Überstimulation.

Hast du zufällig nach Transfer nochmal Brevactid gespritzt ? Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass mir diese Einnistungsspritze (Hcg) mehr Schmerzen bereitet hat als die Punktion. Diese lassen aber nach. Werden die Schmerzen stärker könnte es übrigens auch für eine geglückte Einnistung sprechen ;)

Da Hcg die geschwollenen Eierstöcke nochmal zusätzlich pusht.

Wenn die Schmerzen unaushaltbar sind oder wieder werden musst du trotzdem stationär ins Krankenhaus bis es wieder besser geht!


Meist Ursache der Schmerzen bei OHSS (egal welcher Grad)

- Eierstöcke brauchen mehr Platz, das drückt nunmal auf die Umgebung

- Flüssigkeit im Bauchraum (ist auch eher unangenehm)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten