Frage von CUPerJD, 45

Heerseleitung nach dem 1. Weltkrieg?

Hallo, meine Frage ist : IN welchem Glauben lies die oberste Heerseleitung die Bevölkerung im Jahre 1918?

Also soweit ich weiß strebten sie einen Siegfreiden an, aber was genau bedeutet das?

Antwort
von AnnnaNymous, 32

das hatten wir doch gestern schon und wurde beantwortet.

https://www.gutefrage.net/frage/nach-dem-1-weltkrie-siegfrieden?foundIn=list-ans...

Antwort
von Juli277di, 17

Die Dolchstoßlegende (auch Dolchstoßlüge) war eine von der deutschen Obersten Heeresleitung (OHL) in die Welt gesetzte Verschwörungstheorie, die die Schuld an der von ihr verantworteten militärischen Niederlage des Deutschen Reiches im Ersten Weltkrieg vor allem auf die Sozialdemokratie und andere demokratische Politiker abwälzen sollte. Sie besagte, das deutsche Heer sei im Weltkrieg „im Felde unbesiegt“ geblieben und habe erst durch oppositionelle „vaterlandslose“ Zivilisten aus der Heimat einen „Dolchstoß von hinten“ erhalten. Antisemiten verknüpften „innere“ und „äußere Reichsfeinde“ dabei zusätzlich mit dem Trugbild vom „internationalen Judentum“.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community