Frage von IchLiebeDiich, 219

Hi Leute. Ich finde, dass Menschen das Schlimmste sind, was der Welt je passieren konnte. Details unten ....?

Weil die Menschheit daran schuld ist, dass die Erde so kaputt ist. Wir zerstören das,  was für uns lebenswichtig ist und die Leute wundern sich, dass es riesige Wellen gibt die ganze Städte zerstören. Es ist doch kein Wunder, die Natur muss sich wehren. Am Schlimmsten finde ich, wie mit den Tieren umgegangen wird. Obwohl wir sie auf Händen tragen müssten. Ihnen haben wir schließlich so verdammt viel zu verdanken ... oder seht ihr das anders ???

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 80

Hallo, 

ich sehe das tatsächlich etwas anders. Ich stimme dir zu, dass wir so ziemlich das Schlimmste sind, weil wir am meisten zerstören und ausrotten. Aber ich bin ehrlich gesagt auch etwas genervt von solchen Aussagen, weil man nie die andere Seite des Menschens betrachtet. Dann würdest du auch sehen, was für wunderbare Wesen wir eigentlich sein können. 

Kennst du eine Spezies, die in der Lage ist so viel Wissen über andere Spezies zu verfügen und diese im Guten einzusetzen? Es gibt viele Menschen, die nehmen z.B verletzte oder verwaiste Tiere auf und kümmern sich um die. Das macht kein anderes Tier so regelmäßig wie wir. 

Kennst du eine Spezies, die ihre Artgenossen um jeden Preis durchs Leben begleiten - Behinderte, Handicaps, ältere Leute? Da gebe es zwar tatsächlich noch andere Tiere, aber eben auch der Mensch ist dazu in der Lage. 

Ich kann damit ewig weitermachen. Wir sind keine Teufel der Natur, wir sind einfach nur viel zu viele und zu mächtig. Aber ich denke die wenigsten unter uns wollen Trophäen-Jagd machen, Wälder roden usw. Statt sich über die bösen Menschen aufzuregen, kann man einfach versuchen selbst was dagegen zu unternehmen und andere Menschen finden, die genauso denken und fühlen und dann zusammen noch mehr erreichen. 

Die meisten haben auf gut Deutsch: Ne große Klappe und nix dahinter und malen sich unrealistische Pläne aus, die man niemals verwirklichen kann. Selbst ansetzen? Nee. Das machen ja dann andere. Aber man kann sich ja darüber aufregen und auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken Doppelmoral ausüben, damit hat man die Welt ja schon etwas verbessert - so denken offenbar echt viele. Aber klar kommt man so nicht weiter. Das soll jetzt kein Vorwurf an dich sein, ich weiß ja nicht was du tust und ob überhaupt. 

Wir haben auch was Gutes in uns. Finde das! +

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort
von Undsonstso, 30

Du bist Teil der Menschheit und sozusagen dann genau so schlecht wie alle.... Kann mir nicht vorstellen, dass du in einer Einsiedelei lebst und nur von dem lebst, was du mit eigenen Händen erarbeitet, angebaut u.ä. hast.... Vermutlich bist du genau so ein Wohlstands-Konsum-Mensch, wie alle anderen auch.

Der Erde selbst ist es egal, wer auf ihr lebt, sie rollt mit oder ohne uns u./o. andere Lebewesen durchs All auf ihrer elliptischen Bahn.

Die Erde wehrt sich mit Tsunamis,Vulkanausbrüchen, Erdbeben und Co? Wohl kaum, denn diese Naturgewalten gab es schon vor der Menschheit...

Jupp, wir haben Tieren viel zu verdanken - z.B. unsere moderne Medizin. Bis heute sind diverse Arzneimittelwirkstoffe tierischen Ursprungs. Bei manchen gibt es zwar synthetische Alternativen, aber diese können bei bestimmten Patienten nicht angewendet werden.

Und nun? Was möchtest du? Willst du diese Medikamente abschaffen ( was Menschenleben fordert) , aber dafür jene TTiere durch die Gegend tragen....?

Antwort
von wilees, 85

Gegenfrage: Wie sorgsam gehst Du mit den Ressourcen der Welt um?

Wie oft kaufst du überflüssige Kleidung?                                                               Möglichst immer die aktuelle Technik haben?                                                      Neues Handy - egal ob notwendig oder nicht. ? 

Fang bei Dir selber an und verzichte auf alles nicht Notwendige.

Antwort
von ArinaStarker, 30

Hi,

Ja, teilweise stimme ich dir zu: es ist schlimm wie wir Menschen mit der Natur umgehen, aber wir könnten es ändern. Es liegt an uns selbst. Wenn wir keinen Krieg führen würden, uns nicht von innen zerstören, 

-könnten wir schon längst auf dem Mars sein, 

-oder überall Roboter und Maschinen haben, oder....................

wenn wir die Mittel in andere Sachen stecken würden. Krieg ist nie gut. Für niemanden. Sogar größte Heerführer sind dieser Meinung. Dass Menschen Sterben, ist niemals gut.

Die Natur hat sich verändert, ob wir Menschen 'daran schuld' sind, weiß ich nicht, aber wir haben bestimmt einen Anteil daran. Das Klima wird sich ändern, es werden Hungersnöte kommen... na und? Selbst wenn, es ist halt so. Das können wir nicht ändern. 

Und trotzdem, es ist bestimmt alles da, für uns, damit wir lernen können, weil einem 'Fehler' zeigen, was man ändern kann....

du machst bestimmt auch nicht alles 'richtig'. Hast du ein Handy? Fährst du, bzw. deine Eltern mit dem Auto überall hin? Ich habe kein Handy und möchte auch keins. 

Ich mach auch nicht alles 'richtig', aber ich versuche, keine Vorurteile mehr zu haben. Ich habe etwas gefunden, was mir hilft -- vielleicht findest du so etwas ja auch einmal...

Bei sich selbst anzufangen ist oft sehr gut.

Ich mache dir keine Vorwürfe, sind gelegentlich ein par Gedanken und Meinungen...  

Liebe Grüße,

Alicia

Antwort
von Andrastor, 76

Ich sehe hier nur pubertierende Umweltschützer-Romantik-Schnulze.

Bohoo, wir Menschen sind so böse, wir zerstören alles, die Tiere sind so viel besser als wir, bohoo.

Ganz ehrlich, hätten irgendwelche Tiere dieselben Möglichkeiten wie wir heute, sie würden es ganz genauso machen. Sie würden wachsen, gedeihen, ausbeuten, merken dass die Ausbeutung auf lange Sicht schädlich ist und erst was unternehmen wenn sie merken, dass die Ausbeutung auf kurze Sicht schädlich ist.

Man lernt erst was Feuer ist, wenn man sich verbrennt.

Wir Menschen sind eine völlig natürliche Entwicklung und wir lernen, forschen und entdecken zur Zeit mehr als je zuvor. Das Zeitalter der Digitalen Revolution eröffnet uns ungeahnte neue Möglichkeiten, für uns und natürlich für die Welt selber.

Über kurz oder lang werden wir Menschen die Spezies sein, welche alle anderen Spezies auf der Welt erhalten und wiederbeleben können wird.

Also hör auf zu heulen und mach dich nützlich!

Kommentar von IchLiebeDiich ,

Ich sag nur Korea und die ganze sxheisse. is ja nich so das es reicht das ein Kraft in die Luft geht und Haufen Schaden macht. nee lasst uns noch eins bauen. in dieser Welt hilft nichts mehr

Kommentar von Andrastor ,

Wie gesagt, da spricht die pubertäre Überdramitisierung aus dir.

Wenn du etwas erwachsener geworden bist, dann wirst du vielleicht die Welt und die Menschheit aus einem neutraleren Blickwinkel sehen.

Und da ich mich nur ungern wiederhole, lass mich bezüglich der Kernkraftwerke mich selbst zitieren:

Man lernt erst was Feuer ist, wenn man sich verbrennt.

Antwort
von friesennarr, 40

Wow - hättest mal die Erde vor ein paar Millionen Jahren sehen sollen - Lava - Vulkane - kaum Lebewesen und wenn dann im Wasser - mehr CO2 in der Luft als O2 - weil es eh noch kaum Pflanzen gab usw. usw.

Dann hättest die Erde mal sehen sollen in der Eiszeit.

Auch hat nach einer Theorie ein Meteor mal so ziemlich alles Leben auf dieser Erde ausgelöscht.

Oder denkst du in echt, das die Erde schon immer so war wie sie momentan ist?

Kommentar von IchLiebeDiich ,

Ich habe in Erdkunde aufgepasst. die Welt wäre ohne Menschen einfach besser dran.

Kommentar von friesennarr ,

So wie es auf der Erde war, lange bevor der Mensch auftauchte, war auch nicht gerade Umweltfreudlich - grins.

Die Erde packt auch den Menschen - wenn nicht bekommt das sowieso keiner mehr mit.

Antwort
von user023948, 30

Is echt so...
Dabei könnte man so viel ändern! Die blöden Politiker labern nur und machen nix!
Komplett auf erneuerbare Energie umsteigen! Reiche Länder können das den Entwicklungsländern mitfinanzieren! Für jedes Jahr neue Fußballstadien ist ja auch immer Geld da... und um den verschwenderischen Griechen zu helfen auch... Schönere und günstigere Elektro Autos bauen! Die bisher sehen alle aus wie Campingklos, die will ja keiner Fahren! Autos mit schlechtem CO2 Ausstoß verschrotten lassen und nicht nach Afrika verschiffen! Arbeitslosengeld und allgemein Löhne erhöhen, dann können sich nämlich auch alle umweltfreundliche Autos leisten und nicht so uralte CO2 Pupser! Außerdem können dann auch sich mehr leute Energiesparende Geräte kaufen also mit einer guten Energieffizienzklasse! Den Kühen anti Blähungs Tabletten geben, die stoßen mehr CO2 aus als Autos! Massentierhaltung verbieten! Und wer es doch macht, muss mega viel Geld bezahlen und darf nie wieder Tiere halten! Und vielleicht erfindet ein son wissenschafts-Fritze ja mal Plastik, was sich selbst schneller abbaut! Dann würde davon nicht so viel Jahrzehntelang im meer herunschwimmen!

Kommentar von Dirndlschneider ,

Dir würde ich empfehlen , sofort in die Politik zu gehen , bei deinen Ansätzen ist die Welt Ruckzuck gerettet...........;o)........

Kommentar von Omnivore10 ,

ROFL....suuuper /ironie

Bist ja ganz empört und du kennst die Lösung für alles....

Du denkst viel zu einfach und laienhaft!

Antwort
von BertRollmops, 83

Tsunamis entstehen durch tektonische Verschiebungen, bei denen der Meeresgrund schlagartig um viele Meter angehoben wird. Das hat nun wirklich nichts mit den Menschen zu tun. 

Und ohne Menschen gäbe es ja auch keinen, der sich drüber aufregt, dass alles den Bach runter geht. Was sollen da die Dinosaurier sagen? Für die ist es nun ja wirklich mies gelaufen. 

Menschen sind wunderbar. Liebevoll, begeisterungsfähig, sozial, weitblickend, so wie Du. Geht es der Welt ohne Dich besser, oder willst Du nur die "Bösen" loswerden? Und wer entscheidet über gut und böse?

Kommentar von IchLiebeDiich ,

Das mit den tsunamis sagt man ja nur so klar haben menschen auch gute Seiten aber halt auch schlechte. und ich irgendwie leiden immer die Tiere darunter die ja nun wirklich so gut wie nichts dafür können.

Kommentar von BertRollmops ,

Wir haben erstmals die Wahl, ob wir töten wollen. Und können uns dagegen entscheiden. Und das machen immer mehr. Vor 25 Jahren gab es keine Veggieecke im Supermarkt und vegan war unbekannt. Und heute? Läuft doch!

Und die Tiere? Sind eben dazu verdammt, ihrem Instinkt zu folgen. Die Katze lässt das Mausen nicht. Der Hai ist zu schützen. Und die Robbe hat die A.karte, weil sie bei lebendigem Leib entzwei gebissen wird. Das tut echt weh. Ohne Menschen wäre hier genau so ein Blutbad. 

Antwort
von dompfeifer, 7

Die "Welt" ist weder zerstörbar noch leidensfähig, der kann auch nichts "passieren" und schon gar nichts "schlimmes". Jede Willensäußerung ist ein Eingriff in die Natur. Natürliche Ressourcen unterliegen einer mehr oder weniger weitsichtigen Nutzungskalkulation. Was ist daran für wen "schlimm"?

Antwort
von Hardware02, 38

Jammer doch nicht so rum! Das ist ja nicht auszuhalten. Ich finde eine solche Lebenseinstellung unmöglich.

Antwort
von Richard30, 61

Hast schon recht, aber man macht es sich zu einfach, einfach zu sagen: "Ja die Menscheit" nein es gitb Inidnividuen die maßgeblich daran beteiligt sind aus purem Egoismus und halt genug Mitläufer, es sind ja aber nicht alle so, viele stört das ja auch. Ich meine du findest das auch nicht gut.

Aber wenn man sagt:" Die Menscheit ist Schuld daran" dann, auch wenn es stimmen mag, begibt man sich ja in ne Situation, in der man Machtlos ist, denn was will man schon gegen die "Menscheit" ausrichten? Aber wenn man sagt :"Es gibt Ar** die das vorrantreiben, aber auch Menschen, die es nicht wollen" Dann ist es aufeinmal garnicht mehr so hoffnungslos.

Kommentar von IchLiebeDiich ,

nur leider gibt es zu viele a***

Antwort
von AstonMartin18, 52

"Menschen sind das schlimmste was der Welt passieren konnte."

Was war das 2. schlimmste oder 3. schlimmste? Was, wenn ein anderes "Dasein" schlimmer wäre? Wahrscheinlich sind wir besser als alles andere in diesem Universum.

Antwort
von AchduliebeZeit, 65

Huhu,

dann tu dagegen was. Bekomm niemals Kinder und überzeuge alle Deine Klassenkameraden auch niemals welche zu bekommen. Vielleicht geht dann alles gut, und wir sterben langsam aus?

LG

Antwort
von JustNature, 73

Wenn ich Nachbars Köter auf den Händen tragen will, dann beißt er mich bloß...

Kommentar von IchLiebeDiich ,

Ok das is dann blöd. viel Glück 😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community