Hey, diese Religion ?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich hab keine Religion, aber ich hab das Gefühl,das sehr viele zur Zeit an Gott glauben (kann auch sein,dass es mir nur so vorkommt) und über den Tod solltest du dir keine Sorgen machen. Wenn du eine Religion hast und dort alles "richtig" machst, dann kann dir ja nicht passieren...
Yolo, Tod hin oder her...✌

Es gibt das Neue Testament und es gibt Jesus. Wenn Du da O Toleranz siehst, dann hast Du als Gläubiger schon ein Problem

Und dann gibt es die Bodenmannschaft ( Pfarrer, Priester,  Mit-Christen). Da ist dein Aerger berechtigt, wenn diese mit Angst oder Drohung arbeiten. Lass diese Leute ihr eigenes Süppchen kochen und wende dich anderen Christen zu. 

Bei Religionen ging es selten um Toleranz, immerhin hat jede davon den Anspruch, die einzig Wahre zu sein. Drohungen mit der Hölle sollte man genau so wenig ernst nehmen, wie die Versprechungen vom Paradies. Wir sind doch keine kleinen Kinder, die alles unkritisch glauben. Das sind Geschichten, nichts weiter. Es gibt zwar Leute, die Nahtoderfahrungen als Hinweis deuten, aber die Berichte sind einfach zu unterschiedlich und unschlüssig, um sie ernst zu nehmen. So sehen die Leute bei den Nahtoderfahrungen immer das, was ihre Religion so hergibt, oder Inhalte der Religion, die in ihrem Umfeld vorherrscht. Das wäre schon ein sehr merkwürdiger Zufall.

So wie du das zusammenfasst, stehst du der Religion nicht sehr nahe. Was kümmert es dich also, was für einen Unsinn sie lehrt? Wenn du gläubig wärst, würdest du das nicht der Religion anlasten, da sie ja (in ihrem Verständnis) nichts erfunden oder konstruiert hat. Da du nicht gläubig bist, vergiss das Ganze und leb dein Leben.

Kommentar von milchpack
27.05.2016, 08:18

Bin gläubig :D glaubst du ich hole das aus irgendeine Nachrichtensender . Ich merk dich wie Vorhalllem die Mädchen verblödet und aufgehalten werden

0

Ich weiß gerade nicht, welche Religion du mit "diese Religion" meinst?

Gute Fragen zeichnen sich dadurch aus, dass man sie klar stellt.

Ja das sind so Tatsachen mit denen sich so ziemlich jeder denkende, aufwachsende Mensch mal auseinander gesetzt hat. Das gehört dazu

Kommentar von milchpack
27.05.2016, 08:21

Ja abers geht hier um mehr .

0

Was genau fragst du hier? Deine "Frage" ergibt irgendwie keine Sinn. Toleranz und Religion passt nicht zusammen. Kann es auch nicht. Ohne Intoleranz funktioniert Religion nicht, da sie immer Fremdenhass erzeugt. Religion soll den Menschen eine Art Elitebewusstsein geben, mit dem sie sich als bessere Menschen fühlen sollen. Alle anderen sind dann die Bösen. Auch wenn sich viele MENSCHEN anders verhalten und in Religion etwas Gutes sehen, ändert es nichts daran, was Religion ist: Ein Mittel zur Massenkontrolle.

Kommentar von anonymos987654
27.05.2016, 08:51

Wenn man von den Zeugen Jehovas her kommt, mag dir das so erscheinen. Bei Sekten stehen natürlich oft Fragen von Macht und "Massenkontrolle" im Raum.

Aber bitte schließe nicht von menschlich gemachten Sekten auf Religionen, die allein schon wegen ihrer unüberschaubaren Zahl an Gläubigen in vielen Jahrhunderten und rund um die Erde gar nicht in uniformer Weise kontrolliert werden können.

Schau dir die Gläubigen mal genauer an, da gibt es vom Kanalarbeiter bis zum Professor derart unterschiedliche Menschen, die alle mehr oder weniger ihren eigenen Kopf haben und sich durchaus konträr zu einander verhalten - weshalb es ja auch etliche Strömungen innerhalb der Religionen gibt und auch immer mal wieder Streit und Trennungen.

0

Was möchtest Du wissen?